Mit der Zuganbindung vor allem in Richtung Stade, Hamburg und Cuxhaven sind die Hechthausener mehr als zufrieden. Foto: Witthohn
Ortskernkampagne Hechthausen

So beurteilen die Hechthausener die Verkehrsanbindung in ihrer Gemeinde

von Herwig V. Witthohn | 11.07.2022

HECHTHAUSEN. Wie gut ist es um die Verkehrsanbindung in Hechthausen bestellt? Dies wollten wir von den Einwohnerinnen und Einwohnern wissen und haben deutliche Antworten erhalten.

Und hier stimmen die Hechthausener bisher mit einer befriedigenden Note (3,1) ab. Moniert wird der Zustand einiger Brücken. "Ein Brückenneubau B73 ist absolut notwendig. Die Brücke ist sehr marode. Aber das Projekt zieht sich seit Jahren hin", meint ein Befragter.

Schlecht einsehbar

"Die Kreuzung B73/Bahnhofstraße ist schlecht einsehbar, als Autofahrer bei Abbiegung aus der Bahnhofstraße finde ich das anstrengend. Mein Vorschlag: Einen Kreisel oder eine Ampel installieren", meint ein anderer Befragter. Eine positive Entwicklung auch durch die geplante Autobahn 20 sieht ein Hechthausener für die Zukunft. "Der neue Autobahnabschnitt würde sich sehr positiv für unseren Ort auswirken. Die Anbindung an Hamburg wäre natürlich viel besser, was gerade auch Pendlern zugute kommen würde."

Dies wird nicht von anderen Hechthausenern so gesehen. "Die A20 ist umwelt- und klimapolitisch unsinnig. Übrigens auch ökonomisch", war zu hören.

Bremen ist schwer erreichbar

Dennoch wird die Anbindung gerade in Richtung Stade und Hamburg positiv gesehen. Für Zustimmung sorgt vor allem auch die Aufnahme in den Hamburger Verkehrsverbund (HVV). Mit entscheidend dafür ist die gute Zuganbindung in Richtung Stade und Hamburg sowie auch nach Cuxhaven.

Kritisch sieht es dagegen in Richtung Bremerhaven und Bremen aus. Die A27 erreicht man erst, nachdem man über Landesstraßen gefahren ist. Gerade für potenzielle Pendler problematisch, ebenso wie die Bahnverbindung. Nach Bremen gelangt man über Harburg und ist knapp zwei Stunden unterwegs.

Mehr zum Thema

Alle Beiträge der Ortskern-Kampagne mit dem Cuxhavener Stadtteil Groden und dem Ort Hechthausen finden Sie hier. Dort können Sie auch an einer Umfrage zu den beiden Orten teilnehmen.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Herwig V. Witthohn

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

hwitthohn@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Gesundheit

Neue Gruppe in Otterndorf: Selbsthilfe für Krebspatienten im Kreis Cuxhaven

von Wiebke Kramp | 19.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Christiane Steffens (65) aus Otterndorf möchte Krebspatienten Mut machen. Ihnen soll der Rücken gestärkt werden, sich gegenseitig zu stützen und Austausch zu pflegen.

Am 12. November ist es soweit

Musicalsongs im Programm der Cuxhavener Sportgala

von Herwig V. Witthohn | 18.10.2022

CUXHAVEN. Sport und Kultur vereint - dass dies passt haben die Besucherinnen und Besucher der Cuxhavener Sportgala schön öfter erkennen können. Und auch bei der Gala am 12. November, 19 Uhr wird es wunderbare Songs zu hören geben.

Erstaufnahme-Einrichtungen

Wird die Kaserne in Cuxhaven eine Sammelunterkunft für Geflüchtete?

14.10.2022

CUXHAVEN. Angesichts der steigenden Zahl an Schutzsuchenden in Niedersachsen will das Land weitere Sammelunterkünfte schaffen.

Mittelfinger gezeigt?

Nach umstrittener Geste: Verfahren gegen Cuxhavener Politiker Wegener eingestellt

von Kai Koppe | 13.10.2022

CUXHAVEN. Ein mutmaßlicher "Stinkefinger" gegen einen Querdenker-Aufzug hat für den Cuxhavener SPD-Politiker Gunnar Wegener kein gerichtliches Nachspiel.