Das Saugbaggerschiff "Scheldt River" passiert auf der Elbe einen Containerfrachter. Die Hansestadt Hamburg sucht verzweifelt nach Möglichkeiten, die stetig steigenden Schlickmengen aus dem Hafen loszuwerden, so bei der Vogelschutzinsel Scharhörn. Foto: WSA
Baggerarbeiten in der Elbe

Gefahr für Wattenmeer? Cuxhavener Kreistag gegen Schlickverklappung

von Ulrich Rohde | 23.04.2021

KREIS CUXHAVEN. Der Protest gegen die von Hamburg geplante Verklappung von belastetem Hafenschlick bei Scharhörn am Rand des Nationalparks Wattenmeer hat nun auch Cuxhavens Kreispolitik erreicht.

Nachdem bereits die Städte Cuxhaven und Otterndorf Resolutionen gegen die Schlickdeponie beschlossen hatten, brachte nun auch der Umweltausschuss des...

Weiterlesen mit Smart+

Regional. Digital. Smart.

  • Aktuelle Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven
  • Monatlich mehr als 400 Artikel
  • Exklusive Inhalte auf App, Tablet und Smartphone nutzen
SMART+ 6,90 Euro/Monat
Smart+ Tagespass / mit Registrierung 0,99 Euro

Sie sind bereits Abonnent? Login

Kontakt: leserservice@cuxonline.de


Unterstützen Sie unabhängigen Lokaljournalismus.

Lesen Sie auch...
Spezialisten

Unternehmen aus Kreis Stade sorgt für Sicherheit auf hoher See

09.05.2021

DORNBUSCH. In der Ortsdurchfahrt Dornbusch ist er ein Blickfang: der Schriftzug "Marescape" am ehemaligen Schuhgeschäft Freudenthal.

Tourismus

Schleswig-Holstein öffnet: "Halunder Jet" startet bald in die Saison

von Redaktion | 07.05.2021

HELGOLAND. Der Helgoland Katamaran "Halunder Jet" der FRS Helgoline startet ab 20. Mai in die Saison. Voraussetzung war die Öffnung des Tourismus in Schleswig Holstein.

Hochwasser

Sturm Eugen: Viele Vögel verlieren Gelege im Wattenmeer

von Redaktion | 06.05.2021

KREIS CUXHAVEN. Sturmtief Eugen ließ am Dienstag und Mittwoch gleich dreimal nacheinander das Hochwasser im Nationalpark Wattenmeer bis zu einem Meter über Normal ansteigen.

Nordseeküste

Hoffnung auf "normales" Jahr: Cuxhavens Krabbenfischer starten in die Saison

12.04.2021

CUXHAVEN. Die Krabbenfischer an der deutschen Nordseeküste haben zwei schwierige Wirtschaftsjahre hinter sich. Umso größer sind die Hoffnungen nun zum Saisonstart in diesem Jahr. Einige Voraussetzungen für eine Trendwende stimmen die Fischer vorsichtig optimistisch.