Kriegsschiffe für Ägypten

Geheimer Milliarden-Auftrag für Bremerhavener Unternehmen?

12.09.2019

BREMERHAVEN. Die Bremerhavener Rönner-Gruppe soll offenbar für die ägyptische Marine Kriegsschiffe bauen.

Nichts Offizielles

Offiziell herrscht Stillschweigen über den Milliarden-Auftrag, aber nach Recherchen unserer Zeitung soll Rönner den Unterauftrag von der Kieler Werft Thyssen-Krupp erhalten haben, bis zum Jahr 2024 drei Fregatten zu bauen. Jede Fregatte soll 500 Millionen Euro kosten. Die Bundesregierung hat das Rüstungsgeschäft genehmigt und sichert den Auftrag über Export-Kredite ab.

Fregatten des Typs Meko 200

Den Zuschlag für den Bau der Fregatten soll Thyssen-Krupp bereits zu Jahresbeginn erhalten haben. Insgesamt erhält Ägypten drei Fregatten des Typs Meko 200. Zu ihrer Bewaffnung gehören unter anderem Lenkflugkörper und Torpedos.

Viertes Schiff in Ägypten

Ein viertes Schiff soll in Ägypten gebaut werden. Der Fregattentyp wurde Ende der 1970er Jahre von Blohm + Voss in Hamburg entwickelt und bis heute mehr als 60 Mal gebaut und weltweit verkauft. (nz)

Lesen Sie auch...
Unternehmen

Frosta in Bremerhaven macht weniger Gewinn

27.02.2020

BREMERHAVEN. Hohe Kosten beim Einkauf von Rohfisch sowie bei der Verpackungsumstellung haben auf den Gewinn des Bremerhavener Tiefkühlkostherstellers Frosta gedrückt.

Tourismus

Übernachtungszahlen zwischen Harz und Küste steigen weiter

27.02.2020

HANNOVER/KREIS CUXHAVEN. Niedersachsens Beherbergungsbetriebe haben 2019 so viele Übernachtungen verbucht wie nie zuvor.

35 Entlassungen

Kündigungswelle in Bremerhaven: Unternehmen "Nordsee" setzt sich durch

27.02.2020

BREMERHAVEN. Die "Kündigungswelle läuft", so die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Gemeint ist die Fischrestaurantkette Nordsee. 

Energiegewinnung

Kreis Cuxhaven: Politik fährt voll auf Wasserstoff ab

von Thomas Sassen | 27.02.2020

CUXHAVEN. In der Politik Cuxhavens herrscht Konsens: Norddeutschlands Chancen in Zeiten der Energiewende liegen in der Erzeugung und Nutzung von Wasserstoff.