Der Mast ragt aus dem Wasser: Der Schlepper Wulf 4 bei der Bergung der vor Cuxhaven versunkenen polnischen Yacht "Sharki" am Donnerstagnachmittag. Foto: WSV
Gefahr gebannt

Gesunkene Yacht: Bergung der "Sharki" vor Cuxhaven erfolgreich

von Redaktion | 13.08.2020

CUXHAVEN. Kapitän Cezary Wolski kann noch nicht fassen, was passiert ist. Innerhalb von zehn Minuten ist seine Yacht "Sharki" in der Nacht zu Mittwoch in der Außenelbe vor Cuxhaven gesunken.

Die Besatzung - sechs Freunde von Wolski - konnte sich gerade noch in die Rettungsinsel flüchten. Am Mittwochnachmittag hat die Reederei Otto Wulf die "Sharki"...

Weiterlesen mit Smart+

Regional. Digital. Smart.

  • Aktuelle Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven
  • Monatlich mehr als 400 Artikel
  • Exklusive Inhalte auf App, Tablet und Smartphone nutzen
SMART+ 6,90 Euro/Monat
Smart+ Tagespass / mit Registrierung 0,99 Euro

Sie sind bereits Abonnent? Login

Kontakt: leserservice@cuxonline.de


Unterstützen Sie unabhängigen Lokaljournalismus.

Lesen Sie auch...
Praxis-Unterricht an Kaikante

Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann in Cuxhaven: Unterrichtsfach Hafenumschlag

von Thomas Sassen | 22.09.2020

CUXHAVEN. Acht junge Leute lernen in Cuxhavener Betrieben den Beruf des Schifffahrtskaufmanns/-frau. Weitere Ausbildungsbetriebe werden gesucht.

Ein kleines Wunder

Nach Reparatur in Cuxhaven zurück in Polen: Zweites Leben für die "Sharki"

von Thomas Sassen | 22.09.2020

CUXHAVEN. Cezary Wolski hat ein kleines Wunder geschafft: Er hat die "Sharki", die vor Cuxhaven gesunken war, zurück nach Polen gebracht. Ein Cuxhavener hat seinen Teil dazu beigetragen.

Arktis

Nach einjähriger Expedition: "Polarstern" kehrt zurück nach Bremerhaven

22.09.2020

BREMERHAVEN/ARKTIS. Ende einer Mammut-Expedition: Nach über einem Jahr in der Arktis hat das Forschungsschiff "Polarstern" seine Rückreise nach Bremerhaven angetreten.

70-Meter-Schiff

Bremerhaven: Luxusyacht "High Power III" macht im Fischereihafen fest

21.09.2020

BREMERHAVEN. Die 70 Meter lange Luxusyacht "High Power III" war im Mittelmeer unterwegs. Seit einigen Tagen liegt sie aber in Bremerhaven.