Im Ammerland erschossen

Getöteter Wolf stammt aus Cuxland-Rudel

07.11.2017

KREIS CUXHAVEN. Ein am 7. Oktober im Landkreis Ammerland erschossener Wolf gehörte zu dem Wolfsrudel aus dem Cuxland. (red)

Das wurde jetzt durch eine DNA-Analyse festgestellt. Der tote Wolf war in einem Maisfeld bei Vreschen-Bokel (Kreis Ammerland) entdeckt worden. Zunächst war von einem Verkehrsunfall ausgegangen worden.

Eine DNA-Analyse des Senckenberg-Instituts habe ergeben, dass der Wolf aus dem Wolfsrudel im Cuxland stamme, hieß es in einer Mitteilung des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). Laut NLWKN handelt es sich um den vierten Fall einer illegalen Tötung eines Wolfs in Niedersachsen seit 2003.

Vor gut einem Jahr ist bereits ein Wolf auf dem Gebiet der Stadt Geestland illegal erschossen worden. Das weibliche Tier war tot in Köhlen entdeckt worden.

Lesen Sie auch...
"Autohaus Rieper"

Feuerwehr-Partner: Ihlienworther Arbeitgeber geehrt

05.09.2018

IHLIENWORTH. Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, Karl-Heinz Banse, am Dienstag die Förderplakette "Partner der Feuerwehr" an 22 niedersächsische Unternehmen verliehen. (red)

"Kein Prunkbau"

Cuxhavener Kreishaus-Ausbau: Landrat verteidigt Pläne

05.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Dezernent Friedrich Redeker sagt zum Cuxhavener Kreishaus: "Manche Mitarbeiter sitzen wie Hühner auf der Stange." (es / as / krs)

Feuerwehr-Einsatz

Hemmoor: Mähraupe brennt lichterloh

05.09.2018

HEMMOOR. Einsatz für die Feuerwehr Warstade am Dienstagnachmittag. (jl)

Wettbewerb

Orgel: Altenbrucherin Schlappa holt ersten Preis

05.09.2018

CUXHAVEN. Die 18-jährige Laura Schlappa aus Altenbruch nahm Mitte August an dem internationalen Orgelwettbewerb "Northern Ireland International Organ Competition" teil. (red/jp)