Lennard Gersonde (blaues Trikot) ist vor dem Stinstedter Abwehrspieler Eike-Christian Brandt und Keeper David Keirat am Ball und erzielt das 1:0 für den TSV Geversdorf. Foto: Lütt
Fußball

Geversdorf bezwingt den Spitzenreiter

02.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Der TSV Geversdorf war gegen das bisher torhungrigste Team der Kreisliga, die SG Stinstedt II, klarer Außenseiter und siegte deshalb am Ende ein wenig überraschend gegen den Tabellenführer mit 2:1-Toren.

TSV Geversdorf - SG Stinstedt II 2:1 (1:0): Bereits 16-mal hatten die Gäste zuvor in nur drei Spielen ins Schwarze getroffen und sich dadurch an die Spitze der Tabelle geschossen. Noch ohne Sieg waren dagegen die Gastgeber, die in einer "kampfbetonten Partie", so Geversdorfs Co-Trainer Reiner Blohm, dies unbedingt ändern wollten. Und es begann richtig gut für die Gastgeber im Oste-Stadion. Jonathan Wischhusen flankte auf Jens von Bargen, der den Ball mit dem Kopf zu Lennard Gersonde verlängerte. Vor SG-Keeper David Keirat behielt Gersonde dann die Nerven und erzielte unter Bedrängnis eines Abwehrspielers das 1:0 (19.) für den TSV.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste in der 65. Minute ein Ausrufezeichen mit einem Pfostenschuss. Als Geversdorfs Schlussmann Dennis Rademacher einen Schuss von Stinstedts Jorit Wehler nur abklatschen konnte, war Tobias Stolle zur Stelle und staubte zum 1:1 (72.) ab. Jan-Hendrik Mahler leitete schließlich den entscheidenden Treffer ein, als er erneut Lennard Gersonde bediente, der aus acht Metern zum 2:1 (85.) ins Tor traf. Wegen zweimaligen Meckerns sah Stinstedts Nikolaj Rohe in der Nachspielzeit jeweils Gelb, sodass er mit der Ampelkarte vom Platz musste. Am Sieg der Geversdorfer änderte dies nichts mehr.

TSV Hollen-Nord - TSV Sievern 2:2 (2:1): Philipp Trautmann auf der einen und Jan-Eike Wettwer auf der anderen Seite ließen ihre Teams jeweils jubeln. Am Ende hatte die Serie beider Mannschaften, bestand, denn die Hollener blieben auch im vierten Saisonspiel ohne Sieg (bei zwei Remis) und Aufsteiger Sievern kassierte erneut keine Niederlage und steht auf einem guten fünften Rang.

Dabei erwischten die Hollener einen guten Start, denn Philipp Trautmann markierte bereits in der 5. Minute das 1:0. Jan-Eike Wettwer traf zwar nach 32 Minuten zum 1:1-Ausgleich, aber schon im Gegenzug war wieder Trautmann zur Stelle und brachte Hollen wieder 2:1 nach vorne. So ging es in die Pause. Wettwer war es schließlich, der seinem Team mit seinem Treffer zum 2:2 den einen Zähler rettete.

Spvgg. Bison - TSV Altenwalde 3:3 (1:1): Eine abwechslungsreiche Partie sahen die Zuschauer auf der Sportanlage in Steinau. Marcel Franz eröffnete den Torreigen in der 9. Minute mit seinem Treffer zum 1:0 für die Gastgeber. Tammo Rosenberg glich zum 1:1-Halbzeitstand (33.) aus. Erneut Rosenberg traf zu Beginn der zweiten Hälfte (51.) zum 1:2. Und als sein Mannschaftskollege Christian Tavares nach 81 Minuten sogar zum 1:3 erhöhte, schien der Sieger der Partie festzustehen. Doch die Gastgeber hatten Marcel Franz. Nur eine Minute nach der vermeintlichen Entscheidung verkürzte Franz auf 2:3 und zwei Minuten vor Spielende markierte er den schon fast nicht mehr für möglich gehaltenen 3:3-Ausgleich, durch den Altenwalde dennoch auf Rang eins kletterte.

SC Hemmoor - FC Hagen/Uthlede II 1:3 (1:1): Nach zuvor zwei Siegen ohne Gegentor mussten die Gastgeber ihre erste Niederlage hinnehmen. Von einer ausgeglichenen Partie auf hohem Niveau sprachen die Hemmoorer Verantwortlichen. "Alle Gegentore entstanden dadurch, dass wir in der Defensive einfach zu nachlässig waren", so das Fazit. Beim 0:1 nach einer halben Stunde stand Jonas Knoblauch sträflich frei und hatte keine Mühe, aus acht Metern das Tor zu erzielen. Die Hemmoorer hielten aber dagegen. Nach einer feinen Einzelleistung von Jannis Stroh kam der Ball zu Felix Meier, der per Flachschuss aus zehn Metern (45.) das 1:1 markierte. Nicht ganz wach kam der SC aus der Kabine und musste schnell das 1:2 (47.) durch Lasse Tienken nach einem schnellen Gegenzug hinnehmen. Der mögliche Ausgleich wurde den Gastgebern in der 65. Minute nach einem vermeintlichen Handspiel nicht anerkannt. Frederic Schnars schloss fünf Minuten vor Schluss einen Konter zum 1:3 ab.

SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst - SG Land Hadeln 3:0 (1:0): Ein verwandelter Elfmeter (33., Maik von Glahn) leitete die dritte Niederlage im dritten Spiel ein. Niklas Städtler erhöhte auf 2:0 (50.) und Sören Hollen (75.) sorgte für den Endstand. Die SG Land Hadeln wartet als Vorletzter somit weiterhin auf den ersten Torerfolg (bisher 0:11-Tore). (ag)

Lesen Sie auch...
Neue Strecke

In Otterndorf laufen sie wieder: Fünf Fakten zum Küstenmarathon

von Jan Unruh | 20.09.2019

OTTERNDORF. Am Sonntag, 21. September, laufen sie wieder. Zum 20. Mal findet der Sparkassen Küstenmarathon zum Weltkindertag in Otterndorf statt. Die wichtigsten Fakten zur Veranstaltung.

Rot-Weiss gegen Eintracht

Derby-Zeit in Cuxhaven: Wer ist die Nummer 1 der Stadt?

von Jan Unruh | 20.09.2019

CUXHAVEN. Das nächste Stadtderby steht auf dem Plan. Am Sonnabend ab 18 Uhr kommt es auf der Kampfbahn zum Duell in der Fußball-Bezirksliga zwischen Rot-Weiss Cuxhaven und dem FC Eintracht Cuxhaven. 

Wasserball

SC Neptun Cuxhaven ist Vize-Meister

18.09.2019

OXSTEDT. Schon vor dem letzten Saisonspiel war dem SC Neptun die Vize-Meisterschaft in der Wasserball-Oberliga der Herren nicht mehr zu nehmen. Sie konnten gegen den Meister aus Laatzen eigentlich befreit aufspielen, doch die Cuxhavener erwischten im Oxstedter Freibad einen rabenschwarzen Tag und verloren mit 7:15.

Tischtennis

Lupenreiner Saisonstart für den TSV Altenbruch

18.09.2019

ALTENBRUCH. In der Tischtennis-Bezirksoberliga der Damen hatte der TSV Altenbruch den TuS Kirchwalsede II zu Gast. Mit einem 8:0-Kantersieg fegte das Team um Carina Oldhafer den Gegner aus der Nähe von Rotenburg/Wümme förmlich von den Tischen. Mit 4:0 Punkten und 16:1 Spielen grüßt der TSV Altenbruch damit weiter von der Tabellenspitze.