Einziger Lichtblick in den ersten 45 Minuten aus Sicht des Grodener SV: Der souverän verwandelte Handelfmeter von Marcel Awe. Foto: Unruh
Fußball

Grodener SV kassiert Heimniederlage gegen Stinstedt

von Jan Unruh | 01.09.2019

CUXHAVEN. Dritte Niederlage in Folge für den Grodener SV. Die Mannschaft von Trainer Daniel Gonzalez verlor am Sonnabendnachmittag auf heimischem Platz gegen die SG Stinstedt verdient mit 1:4.

Grodener SV - SG Stinstedt 1:4 (1:1): Die Gastgeber hatten sich einiges vorgenommen für die Partie gegen den Kreisrivalen. Zwar lag die Favoritenrolle bei den Stinstedtern, doch Groden witterte aufgrund einiger personeller Ausfälle beim Gegner eine Siegchance. Von diesem Selbstvertrauen war aber in den ersten Minuten wenig zu sehen. Die Gäste waren die spielbestimmende Mannschaft, Groden suchte sein Heil immer wieder mit langen Bällen auf die Stürmer. Das war leicht zu verteidigen für Stinstedt. Und diese schnellen Ballgewinnen nutzten sie dann, um mit Tempo auf die Grodener Abwehr zuzugehen, die gerade am Anfang große Probleme hatte. Schon nach sieben Minuten erzielte Lars Lilienthal die Gästeführung. Weitere Großchancen folgten, ehe Groden etwas schmeichelhaft ins Spiel zurückgeholt wurde. Nach einem Handspiel im Stinstedter Strafraum gab es Elfmeter für den GSV. Diese Chance ließ sich Torjäger Marcel Awe nicht entgehen. Danach verflachte die Partie etwas. Die Grodener Defensive stellte sich besser an, in der Offensive blieben die Gastgeber aber harmlos. Im zweiten Durchgang bot sich den knapp 100 Zuschauern auf dem Grodener Sportplatz ein ähnliches Bild. Sie sahen eine schwache Leistung ihres Teams. Und so ging Stinstedt in der 65. Minute erneut in Führung. Ein Schuss von Nils Onken prallte an den Innenpfosten und soll dann ins Tor getrudelt sein, bevor Keeper Dennis Glüsing sich auf den Ball warf. Der Schiedsrichterassistent hob die Fahne und entschied auf Tor. Es gab einige Diskussionen, doch das Tor zählte. Danach wurde Groden offensiver, ohne aber wirklich zwingend vor dem Stinstedter Tor aufzutauchen. Das gab den Gästen Räume, die sie nutzten und zwei Konter in den letzten zehn Minuten zum 1:4-Endstand abschlossen. "Wir hatten keinen Zugriff im Mittelfeld. Die Niederlage geht voll in Ordnung", so Gonzalez nach dem Spiel. (jun)

Jan Unruh

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

junruh@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Fußball

Wo kann im Cuxland gespielt werden?

von Jan Unruh | 27.02.2020

CUXHAVEN. Am Wochenende soll der erste offizielle Spieltag des neuen Jahres in der Bezirks- und der Kreisliga über die Bühne gehen. Die hiesigen Fußballmannschaften stehen in den Startlöchern - auch wenn viele Fragezeichen hinter der Bespielbarkeit der Rasenplätze im Cuxland stehen.

Leichtathletik

Ann-Kathrin Kopf freut sich über Platz sechs

von Jan Unruh | 27.02.2020

LEIPZIG/OTTERNDORF. Es war der Höhepunkt einer kurzen, aber intensiven Hallensaison für die Otterndorfer Leichtathletin Ann-Kathrin Kopf. Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften lief sie über die 800-Meter-Strecke bis ins Finale und wurde dort starke Sechste.

Basketball

Lamstedter Basketballerin überzeugt die Sichtungstrainer

26.02.2020

BRAUNSCHWEIG. Am vergangenen Wochenende fand das Sichtungsturnier "Perspektiven für Talente" für junge Basketballspielerinnen in Braunschweig statt.

1. Bundesliga

Cuxhavens Keglerinnen haben den Meistertitel schon vor Augen

26.02.2020

CUXHAVEN. Die Cuxhavener Sportkeglerinnen stehen vor dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Die Herren kämpfen unterdessen um den Aufstieg.