Einziger Lichtblick in den ersten 45 Minuten aus Sicht des Grodener SV: Der souverän verwandelte Handelfmeter von Marcel Awe. Foto: Unruh
Fußball

Grodener SV kassiert Heimniederlage gegen Stinstedt

von Jan Unruh | 01.09.2019

CUXHAVEN. Dritte Niederlage in Folge für den Grodener SV. Die Mannschaft von Trainer Daniel Gonzalez verlor am Sonnabendnachmittag auf heimischem Platz gegen die SG Stinstedt verdient mit 1:4.

Grodener SV - SG Stinstedt 1:4 (1:1): Die Gastgeber hatten sich einiges vorgenommen für die Partie gegen den Kreisrivalen. Zwar lag die Favoritenrolle bei den Stinstedtern, doch Groden witterte aufgrund einiger personeller Ausfälle beim Gegner eine Siegchance. Von diesem Selbstvertrauen war aber in den ersten Minuten wenig zu sehen. Die Gäste waren die spielbestimmende Mannschaft, Groden suchte sein Heil immer wieder mit langen Bällen auf die Stürmer. Das war leicht zu verteidigen für Stinstedt. Und diese schnellen Ballgewinnen nutzten sie dann, um mit Tempo auf die Grodener Abwehr zuzugehen, die gerade am Anfang große Probleme hatte. Schon nach sieben Minuten erzielte Lars Lilienthal die Gästeführung. Weitere Großchancen folgten, ehe Groden etwas schmeichelhaft ins Spiel zurückgeholt wurde. Nach einem Handspiel im Stinstedter Strafraum gab es Elfmeter für den GSV. Diese Chance ließ sich Torjäger Marcel Awe nicht entgehen. Danach verflachte die Partie etwas. Die Grodener Defensive stellte sich besser an, in der Offensive blieben die Gastgeber aber harmlos. Im zweiten Durchgang bot sich den knapp 100 Zuschauern auf dem Grodener Sportplatz ein ähnliches Bild. Sie sahen eine schwache Leistung ihres Teams. Und so ging Stinstedt in der 65. Minute erneut in Führung. Ein Schuss von Nils Onken prallte an den Innenpfosten und soll dann ins Tor getrudelt sein, bevor Keeper Dennis Glüsing sich auf den Ball warf. Der Schiedsrichterassistent hob die Fahne und entschied auf Tor. Es gab einige Diskussionen, doch das Tor zählte. Danach wurde Groden offensiver, ohne aber wirklich zwingend vor dem Stinstedter Tor aufzutauchen. Das gab den Gästen Räume, die sie nutzten und zwei Konter in den letzten zehn Minuten zum 1:4-Endstand abschlossen. "Wir hatten keinen Zugriff im Mittelfeld. Die Niederlage geht voll in Ordnung", so Gonzalez nach dem Spiel. (jun)

Jan Unruh

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

junruh@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Neue Strecke

In Otterndorf laufen sie wieder: Fünf Fakten zum Küstenmarathon

von Jan Unruh | 20.09.2019

OTTERNDORF. Am Sonntag, 21. September, laufen sie wieder. Zum 20. Mal findet der Sparkassen Küstenmarathon zum Weltkindertag in Otterndorf statt. Die wichtigsten Fakten zur Veranstaltung.

Rot-Weiss gegen Eintracht

Derby-Zeit in Cuxhaven: Wer ist die Nummer 1 der Stadt?

von Jan Unruh | 20.09.2019

CUXHAVEN. Das nächste Stadtderby steht auf dem Plan. Am Sonnabend ab 18 Uhr kommt es auf der Kampfbahn zum Duell in der Fußball-Bezirksliga zwischen Rot-Weiss Cuxhaven und dem FC Eintracht Cuxhaven. 

Wasserball

SC Neptun Cuxhaven ist Vize-Meister

18.09.2019

OXSTEDT. Schon vor dem letzten Saisonspiel war dem SC Neptun die Vize-Meisterschaft in der Wasserball-Oberliga der Herren nicht mehr zu nehmen. Sie konnten gegen den Meister aus Laatzen eigentlich befreit aufspielen, doch die Cuxhavener erwischten im Oxstedter Freibad einen rabenschwarzen Tag und verloren mit 7:15.

Tischtennis

Lupenreiner Saisonstart für den TSV Altenbruch

18.09.2019

ALTENBRUCH. In der Tischtennis-Bezirksoberliga der Damen hatte der TSV Altenbruch den TuS Kirchwalsede II zu Gast. Mit einem 8:0-Kantersieg fegte das Team um Carina Oldhafer den Gegner aus der Nähe von Rotenburg/Wümme förmlich von den Tischen. Mit 4:0 Punkten und 16:1 Spielen grüßt der TSV Altenbruch damit weiter von der Tabellenspitze.