Großbrand in einem Milchviehbetrieb: Das Feuer griff schnell auf die dort befindlichen Fahrzeuge über und hatte auch bereits auf eine Lagerhalle übergegriffen. Foto: Lange
Milchviehbetrieb 

Großbrand in Oberndorf: Mehrere Lieferwagen geraten in Brand

20.06.2022

OBERNDORF. Am Montagmorgen kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Großbrand bei einem Milchviehbetrieb in Oberndorf. Dabei fingen mehrere Lieferfahrzeuge Feuer. 

Am frühen Montagmorgen gegen 2.15 Uhr wurde bei einem Milchviehbetrieb in Oberndorf-Ahrensflucht ein großes Feuer direkt neben einer großen Lagerhalle bemerkt. Umgehend wurden die Rettungskräfte alarmiert.

Schnell rückten nach der Alarmierung die Feuerwehren Oberndorf, Wingst und Althemmoor mit den stellvertretenden Gemeindebrandmeistern Peter Gorski (Land Hadeln) und Malte Schimmelpfennig (Hemmoor), ein Rettungswagen der Rettungswache Cadenberge, ein Notarzt aus Hemmoor sowie mehrere Polizeifahrzeuge mit 80 Einsatzkräfte zum Einsatzort aus.

Hydranten verlegt

Bei der Ankunft der Einsatzkräfte standen bereits mehrere Lieferfahrzeuge in Vollbrand. Das Feuer griff schnell auf alle vier Fahrzeuge über und hatte bereits auf die Blechfassade einer Lagerhalle übergegriffen. Eine in der Nähe liegende Gasleitung war in Gefahr und musste gekühlt werden.

Mit einem Schnellangriff aus einem Tanklöschfahrzeug und weiteren wasserführenden Fahrzeugen begann man umgehend das Feuer zu bekämpfen. In der Zwischenzeit wurden mehrere Schlauchleitungen von Hydranten verlegt. Nachdem ausreichend Wasser vor Ort war, begann man die vier brennenden Fahrzeuge mit einem massiven Schaumangriff zu löschen. Die Lagerhalle wurde mit reichlich Wasser berieselt, um ein Übergreifen auf das Gebäude zu verhindern.

Brandursache unklar

Dort wo die brennenden Fahrzeuge standen, war das Feuer trotzdem auf die Blechfassade und ein dort angebrachtes Werbeschild übergegriffen. Dieses konnte aber schnell abgelöscht werden. Durch den massiven Schaumangriff konnte auch das Feuer an den vier Lieferwagen schnell in den Griff bekommen werden. Während der Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht an der Hand verletzt und musste vom Rettungsdienst behandelt werden.

Eine Bewohnerin des Milchviehbetriebes wurde ebenfalls vor Ort von Rettungsdienst und Notarzt betreut. Die Brandursache ist bisher noch nicht bekannt. Noch während der Löscharbeiten nahm die Polizei erste Ermittlungen auf.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 300 000 Euro. Gegen 5.30 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brandort verlassen. Die Einsatzstelle wurde für weitere Ermittlungen an die Brandermittler der Polizei übergeben. (jl)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Lesen Sie auch...
Energiewende

Kreis Cuxhaven: Neuer Wind- und Solarpark in der Oste-Niederung geplant

von Wiebke Kramp | 14.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Der forcierte Ausbau der Erneuerbaren Energien erzeugt so etwas wie Goldgräberstimmung. Planer für Wind und Solarparks schließen schon Pachtvorverträge ab, um sich Flächen zu sichern - auch in der Oste-Niederung.

Feuerwehreinsatz 

Anwohnerin in der Wingst nimmt Gasgeruch wahr - und sorgt für Großeinsatz

von Redaktion | 13.10.2022

WINGST. Für einen Großeinsatz der Feuerwehren Wingst, Cadenberge und Neuhaus sorgte eine Frau, die in ihrer Wohnung einen Gasgeruch wahrnahm. 

Wannaer wünschen sich mehr

Freizeit, Sport und Aktivitäten in Wanna: Was die Gemeinde bietet - und was nicht

von Vanessa Grell | 12.10.2022

WANNA. Die Ergebnisse unserer Umfrage zeigen: Wannas Bürgerinnen und Bürger wünschen sich mehr und vielfältigere Angebote. Aber was macht die Gemeinde schon - und was ist geplant?

Blaulicht

Dramatischer Rettungseinsatz in Hechthausen: Pferd steckt in Schlammgraben fest

11.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Bei einem tierischen Rettungseinsatz ist am Montag ein Pferd aus größter Not aus einem Graben in Hechthausen gerettet worden.