Einsatzkräfte bringen eine verletzte Person in Sicherheit. Foto: Lange
135 Kräfte im Einsatz

Große Übung in Hadeln: Feuer im Cadenberger Seniorenheim

21.10.2019

CADENBERGE. Großalarm in Hadeln am Freitagnachmittag: Mehrere Einheiten rückten zur Übung nach Cadenberge aus. Im Einsatz waren 135 Kräfte der Feuerwehren Cadenberge, Einheit Wingst Dobrock und Westerham, Geversdorf, Neuhaus, Oberndorf und Bülkau, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Peter Gorski sowie die DRK-Bereitschaft Wingst und ein Rettungswagen der DRK-Bereitschaft Hemmoor.

Folgendes Übungsszenario bot sich gegen 17.15 Uhr: Im DRK-Seniorenheim Haus am Dobrock im Lindenweg in Cadenberge war ein Feuer im Obergeschoss ausgebrochen. Schnell breitete sich der Brand auf mehrere Zimmer aus. Eine starke Rauchentwicklung war sichtbar. Zehn Personen waren noch im Gebäude. Das Treppenhaus war stark verqualmt.

Kurz nach Alarmierung trafen die ersten Kräfte am Einsatzort ein. Umgehend rüsteten sich mehrere Trupps mit schwerem Atemschutz aus und gingen in das Gebäude. Währenddessen wurde eine Wasserversorgung aufgebaut. Nach und nach trafen die Einsatzkräfte ein.

Peter Gorski übernahm die Einsatzleitung aller Wehren. Er teilte den Einsatz in vier Brandabschnitte ein: Innenangriff, Löschangriff mit Schlauchleitung über lange Wegstrecke legen, Verletztenablage sowie einen Angriff über den Balkon im hinteren Bereich.

Nachdem die Gruppenführer ihre Anweisungen erhalten hatten, lief alles ordnungsgemäß ab. Die Feuerwehr richtete einen Verletztensammelplatz ein, wo die Patienten an den Rettungsdienst übergeben wurden. Einige Feuerwehrleute unterstützten den Rettungsdienst.

Die 40 Bewohner wurden in die Turnhalle im Gutspark gebracht, wo die DRK-Bereitschaft Wingst unter Leitung von Rene Herchenhahn und Yvonne Kühne eine Betreuungsstelle einrichtete. Die Graf Bremer Straße und der Lindenweg wurden während der Übung gesperrt.

Mit einem Überdruckbelüfter wurde der Rauch im Haus entfernt. Die Beobachter hatten in der Nachbesprechung nur wenig zu bemängeln. Gegen 19.30 Uhr rückten die Rettungskräfte ein. (jl)

Lesen Sie auch...
Corona-Krise

Anonyme Alkoholiker in Hemmoor: "Uns fehlt das persönliche Gespräch"

30.05.2020

HEMMOOR. Selbsthilfegruppen, wie die Anonymen Alkoholiker, dürfen sich im Kreis Cuxhaven zurzeit nicht treffen. Die Auswirkungen lassen sich noch nicht abschätzen.

Warten auf Wiedersehen

Corona: Steinauer Ehepaar hat Sohn seit neun Wochen nicht gesehen

von Wiebke Kramp | 30.05.2020

STEINAU/HEMMOOR. Wegen der Corona-Pandemie haben Hannelore und Manfred Wilkens aus Steinau-Höring ihren Sohn seit Wochen nicht mehr gesehen.

Lokales

Sanierungspläne: Schönheitskur für Otterndorfer Rathaus

von Christian Mangels | 30.05.2020

OTTERNDORF. Das Otterndorfer Rathaus soll in den kommenden Monaten renoviert und saniert werden. Dafür wird viel Geld in die Hand genommen.

Doppelhaushalt

Gemeinde Osterbruch: Finanzsituation ist (noch) gut

29.05.2020

OSTERBRUCH. Die Gemeinde Osterbruch will in den nächsten zwei Jahren kräftig investieren und stellt einen Doppelhaushalt auf.