Neuzugang Yannick Lassmann war in den vergangenen Spielen einer der Antreiber im Mittelfeld der Cuxhavener. Foto: Unruh
Fußball

Heimspiele für Eintracht Cuxhaven und Otterndorf

von Jan Unruh | 12.09.2019

CUXHAVEN/OTTERNDORF. Sowohl der FC Eintracht Cuxhaven als auch der TSV Otterndorf sind am Wochenende in der Fußball-Bezirksliga auf heimischem Platz gefordert. Die Cuxhavener empfangen am Sonntag um 15 Uhr den noch sieglosen FC Mulsum/Kutenholz. Otterndorf hat es bereits am Sonnabend ab 18 Uhr mit dem Tabellenzweiten aus Apensen zu tun.

TSV Otterndorf - TSV Apensen: Otterndorf wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. In der vergangenen Woche gegen Rot-Weiss Cuxhaven reichte es am Ende wieder nicht. Zehn Minuten vor Schluss kassierten sie den Gegentreffer zur 0:1-Niederlage. Doch auf die Leistung lasse sich aufbauen, so Trainer Holger Dreyer. Seine Mannschaft habe defensiv diszipliniert gespielt und es dem Favoriten aus der Kreisstadt lange schwer gemacht. So soll es auch Sonnabend laufen, wenn ab 18 Uhr der TSV Apensen in Otterndorf zu Gast ist. Während Otterndorf mit einem Punkt aus fünf Spielen am Tabellenende steht, war der Saisonstart für die Mannschaft aus dem Kreis Stade hervorragend. Erst am vergangenen Spieltag kassierten sie, nach vier Siegen in Folge, die erste Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten Cranz-Estebrügge. Dennoch gehen die Otterndorfer selbstbewusst ins Spiel. "Auch Apensen muss hier erstmal gewinnen", so Dreyer, der personell wieder auf seine Abwehrspieler Nico Stüven und Tobias Dolinski zurückgreifen kann. Dafür fehlen Lars Mohrmann, Daniel Fink und Goran Pavlovic.

FC Eintracht Cuxhaven - FC Mulsum/Kutenholz: Das 3:3-Unentschieden aus der Vorwoche war gut für die Moral der Cuxhavener. Nach 0:3-Rückstand kämpften sie sich zurück ins Spiel und entführten verdient einen Punkt aus Stinstedt. Der Punkt ist aber nur etwas wert, wenn das Heimspiel am Sonntag gewonnen werden kann. Mit dem FC Mulsum/Kutenholz wartet ein unbequemer Gegner auf die Mannschaft von Trainer Mentor Grapci. Das bekam am vergangenen Wochenende der Grodener SV beim 1:1-Unentschieden zu spüren.

Dennoch gehen die Cuxhavener als klarer Favorit in die Partie und wollen sich mit einem Erfolg weiter an die Spitzengruppe heranpirschen. Anstoß auf dem Jahnplatz ist um 15 Uhr. Personell sieht es ähnlich aus, wie am vergangenen Wochenende. Einzig auf der Torhüterposition hat Grapci die Qual der Wahl, weil alle drei Keeper wieder fit sind.

Jan Unruh

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

junruh@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Handball

TSV Altenwalde will zurück in die Erfolgsspur

von Jan Unruh | 17.01.2020

ALTENWALDE. Die Niederlage aus der Vorwoche war schmerzhaft. Um zu unterstreichen, dass diese nur ein Ausrutscher war, wollen die Handball-Herren des TSV Altenwalde Sonnabend im Heimspiel gegen Bruchhausen-Vilsen mit einem Sieg zurück in die Erfolgsspur finden. Anwurf der Landesklasse-Begegnung in der Franzenburger Halle ist um 16.30 Uhr.

Basketball

Cuxhaven Baskets empfangen Spitzenreiter Rostock

17.01.2020

CUXHAVEN. Nur eine Woche nach dem erfolgreichen mühsamen Heimspiel gegen den Bramfelder SV und dem hart erarbeiteten 89:80-Erfolg steht in der Rundturnhalle die nächste Begegnung der Cuxhaven Baskets auf dem Programm. Und dieses Spiel könnte für die heimischen Korbjäger schon zum ersten Saisonhöhepunkt werden. 

Hallenfußball

Wer gewinnt das letzte Masters-Quali-Turnier?

von Jan Unruh | 16.01.2020

CUXHAVEN. Die sechs Masters-Teilnehmer stehen so gut wie fest - und das schon vor dem letzten Qualifikationsturnier, das Freitag (ab 19 Uhr) und Sonnabend (ab 16 Uhr) in der BBS-Halle Cuxhaven ausgetragen wird. 

Im Gespräch mit CN/NEZ

Nach Karriereende: So geht es für die Geversdorferin Tabea Kemme weiter

von Jan Unruh | 16.01.2020

GEVERSDORF/LONDON. Nun ist es Gewissheit. Tabea Kemme beendet mit 28 Jahren ihre aktive Fußballkarriere.