Mit dem Tochterboot Verena des Seenotrettungskreuzers Hermann Marwede wurde nachts ein Mann aus dem Wasser gerettet. Archivfoto: Die Seenotretter - DGzRS / Arne Ruestemeier
Seenotretter im Einsatz

Helgoland: Mann stürzt nachts von Insel-Pier ins Meer

von Redaktion | 10.06.2021

HELGOLAND. Die Seenotretter der Station Helgoland der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben in der Nacht zu Donnerstag einen Mann aus dem Wasser gerettet.

Dieser war von einer Pier ins Meer gestürzt. Seine Rettung verdankt er der aufmerksamen Besatzung eines Kreuzfahrtschiffes, das nordöstlich der Insel auf Reede lag.

Tochterboot rückt aus

Nachts kurz vor drei Uhr meldete sich die "Hanseatic Inspiration" der Reederei Hapag Lloyd direkt an Bord des Seenotrettungskreuzers Hermann Marwede: Von Bord des knapp 140 Meter langen Kreuzfahrtschiffes, das bei der Insel Helgoland vor Anker lag, waren in Nähe der Pier Schreie im Wasser vernommen worden. Die Hermann Marwede, stationiert im Südhafen der Insel, setzte sofort ihr Tochterboot Verena aus. 

Schreie aus dem Wasser

Die Pier, die im Nordosten der Insel in Richtung Jugendherberge führt, ist vom Liegeplatz des Seenotrettungskreuzers etwa 1,6 Seemeilen (ca. zwei Kilometer) entfernt und wurde in kürzester Zeit erreicht. In der Dunkelheit richtete die "Hanseatic Inspiration" ihre Scheinwerfer auf den Ort, von dem die Schreie kamen. 

Mann stark unterkühlt

Die drei Seenotretter an Bord des Tochterbootes Verena fanden einen Mann im Wasser treibend und retteten ihn an Bord. Der Mann war bereits stark unterkühlt. Wie lange er sich bereits im Wasser befunden hatte, konnte er nicht sagen. Er wurde im Südhafen sofort an den Landrettungsdienst übergeben. 

Glück gehabt

Die "Hanseatic Inspiration" lichtete kurz darauf ihre Anker und setzte ihre Reise fort. Hätte sich das Unglück nur wenig später ereignet, wären die Rufe des Mannes vermutlich ungehört geblieben und er wäre mit dem Ebbstrom aufs offene Meer getrieben. Die Wassertemperatur beträgt bei Helgoland derzeit 13 Grad Celsius. In der Nacht herrschte kein Wind.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
"Rettet das Cux-Watt"

Watt vor Cuxhaven: Bürgerinitiative lehnt Ausbaggerung als "völlig absurd" ab

von Ulrich Rohde | 15.06.2021

KREIS CUXHAVEN. Das Wattgebiet vor Cuxhaven soll ausgebaggert werden, wenn es nach den Plänen des Bundes geht. Das sagt die Bürgerinitiative "Rettet das Cux-Watt" dazu. 

Schutzengel an Bord

Motorboot brennt: Fehlalarm rettet Schiffbrüchigem in der Nordsee das Leben

von Redaktion | 14.06.2021

NORDSEE/ KREIS CUXHAVEN. Gleich mehrere Schutzengel hat ein Skipper am Freitagnachmittag auf der Nordsee gehabt. Sein Motorboot war in der Wesermündung in Brand geraten. Ihm blieb nichts anderes übrig, als nach seinem Notruf ins Meer zu springen. Ein Hubschrauber rettete den Mann aus dem Wasser.

Elbvertiefung

Kritiker: Bund "blufft" mit Konzept zur Lösung des Schlickproblems in der Elbe

von Ulrich Rohde | 12.06.2021

KREIS CUXHAVEN. Nachdem am Dienstag bekannt wurde, dass der Bund bei der Entwicklung von Konzepten gegen die zunehmende Verschlickung in der Unterelbe die Fäden in die Hand nehmen will, melden sich die Kritiker zu Wort. Statt konstruktive Vorschläge zu machen, werde mit "Nebelkerzen" geworfen, so der Vorwurf von Umwelschützern.

Bund und Länder

Große Lösung für Schlickproblem der Elbe: Bund und Länder einig

von Ulrich Rohde | 08.06.2021

KREIS CUXHAVEN. Das Thema Elbvertiefung bleibt heikel. Der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann spricht von einem "Durchbruch".