Für einen Mann aus Hemmoor kam am Mittwoch jede Hilfe zu spät. Foto: Jansen
Blaulicht

Hemmoor: Mann lag tot in seiner Wohnung

02.01.2019

HEMMOOR. Für einen Mann aus Hemmoor kam am Mittwoch jede Hilfe zu spät. Nachdem die Betreuerin des Mannes ihn per Telefon und durch klopfen an der Tür nicht erreichen und antreffen konnte, alarmierte sie die Rettungskräfte.

Diese rückten gegen 14 Uhr in die Cuxhavener Straße nach Hemmoor aus. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Althemmoor und Warstade öffneten die Tür zur Wohnung des Mannes. Der anwesende Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Bewohners feststellen, der sich in der Wohnung befand. Aufgrund des Einsatzes an der Bundesstraße 73 kam es zu einer halbseitigen Sperrung der Straße. (jl)

Lesen Sie auch...
Corona-Krise

Anonyme Alkoholiker in Hemmoor: "Uns fehlt das persönliche Gespräch"

30.05.2020

HEMMOOR. Selbsthilfegruppen, wie die Anonymen Alkoholiker, dürfen sich im Kreis Cuxhaven zurzeit nicht treffen. Die Auswirkungen lassen sich noch nicht abschätzen.

Warten auf Wiedersehen

Corona: Steinauer Ehepaar hat Sohn seit neun Wochen nicht gesehen

von Wiebke Kramp | 30.05.2020

STEINAU/HEMMOOR. Wegen der Corona-Pandemie haben Hannelore und Manfred Wilkens aus Steinau-Höring ihren Sohn seit Wochen nicht mehr gesehen.

Lokales

Sanierungspläne: Schönheitskur für Otterndorfer Rathaus

von Christian Mangels | 30.05.2020

OTTERNDORF. Das Otterndorfer Rathaus soll in den kommenden Monaten renoviert und saniert werden. Dafür wird viel Geld in die Hand genommen.

Doppelhaushalt

Gemeinde Osterbruch: Finanzsituation ist (noch) gut

29.05.2020

OSTERBRUCH. Die Gemeinde Osterbruch will in den nächsten zwei Jahren kräftig investieren und stellt einen Doppelhaushalt auf.