Für einen Mann aus Hemmoor kam am Mittwoch jede Hilfe zu spät. Foto: Jansen
Blaulicht

Hemmoor: Mann lag tot in seiner Wohnung

02.01.2019

HEMMOOR. Für einen Mann aus Hemmoor kam am Mittwoch jede Hilfe zu spät. Nachdem die Betreuerin des Mannes ihn per Telefon und durch klopfen an der Tür nicht erreichen und antreffen konnte, alarmierte sie die Rettungskräfte.

Diese rückten gegen 14 Uhr in die Cuxhavener Straße nach Hemmoor aus. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Althemmoor und Warstade öffneten die Tür zur Wohnung des Mannes. Der anwesende Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Bewohners feststellen, der sich in der Wohnung befand. Aufgrund des Einsatzes an der Bundesstraße 73 kam es zu einer halbseitigen Sperrung der Straße. (jl)

Lesen Sie auch...
Tiere

Cuxland: Im vergangenen Jahr flogen 235 Jungstörche aus

20.02.2019

KREIS CUXHAVEN. Winzig klein scheint die Welt von oben. Häuser, Straßen, ganze Städte erstarren zu lahmen Gebilden aus Grau und Schwarz und drum herum bilden bunte Kleckse endlose Landschaften, und jeder Meter vorwärts öffnet einen weiteren Horizont, zeigt Gebirge, zeigt Felder, zeigt Meer, zeigt Wüste.

Tiere

Die ersten Störche in Gudendorf eingetroffen

20.02.2019

CUXHAVEN. Großes Geklapper lockte Edwin Göken vor die Tür. Er traute seinen Augen kaum. So früh ist noch nie ein Storch zurückgekommen.

Gesellschaft

Bürgermarkt fördert nachhaltigen Konsum in Hechthausen

von Carmen Monsees | 20.02.2019

HECHTHAUSEN. Mit wenigen Mitteln, viel erreichen - hinter dem Modell des Bürgermarktes steckt ein Konzept, das für eine ländliche Kommune wie Hechthausen zukunftsweisend sein kann.

Vereinsleben

Unterelbe-Schützenkreis im Aufwind

20.02.2019

STEINAU. Der Schützenkreis Unterelbe verfügt nicht nur über ein ordentliches finanzielles Polster, er erlebt auch einen leichten Mitgliederzuwachs - und trotzt damit dem allgemeinen Trend.