Erheblicher Sachschaden entstand am Toyota Auris. Die Fahrerin blieb unverletzt. Foto: Lange
21-Jähriger in Klinik

Hoher Schaden nach Unfall in Hemmoor

24.03.2020

HEMMOOR. Auf der Bundesstraße 73 ereignete sich am Dienstag in der Mittagszeit ein Auffahrunfall in Hemmoor. Ein 21-jähriger Fahrer wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 13 Uhr kam es auf der B73 zur Kollision. Ein 21-jähriger Mann aus Ober Ochtenhausen war mit dem Mercedes-Kleinlastwagen einer Stader Dachbaustofffirma in Richtung Wingst unterwegs. Zeitgleich fuhr eine junge Frau aus Hemmoor mit ihrem Toyota Auris ebenfalls auf der Bundesstraße. Im Ortseingang Hemmoor verlangsamte die Fahrerin ihre Geschwindigkeit, um nach links in die Ackerstraße einzubiegen. Der Fahrer des Transporters übersah dies offensichtlich und fuhr auf den Toyota auf.

Nach der Erstversorgung durch den DRK Rettungsdienst Hemmoor wurde der 21-jährige Mann ins Stader Elbe Klinikum gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 15.000 Euro. Auf der Bundesstraße 73 kam es während der Einsatzzeit zu leichten Verkehrsbehinderungen. (jl)

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Faszination im Beruf, Halt in der Familie

Neuenkirchener hat die Welt gesehen - aber ist in Hadeln zu Hause

19.09.2020

NEUENKIRCHEN. Ulrich Mohr war viele Jahre für die Internationale Zusammenarbeit in der Welt unterwegs. Und doch ist er tief in Neuenkirchen verwurzelt.

Bambini-Marathon

Nachwuchs aus Otterndorf sprintet für Kinderrechte

von Christian Mangels | 19.09.2020

OTTERNDORF. Der Otterndorfer Nachwuchs setzte am Freitag ein sichtbares Zeichen für seine Belange. 

Interview

Forderung aus Otterndorf: Kinderrechte ins Grundgesetz

von Christian Mangels | 19.09.2020

OTTERNDORF. Am Sonntag kommt der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, nach Otterndorf. Vorher gab er uns ein Interview.

Kind "abgefüllt"?

Tochter geschlagen? Frau aus Mittelstenahe kassiert Haftstrafe

von Christian Mangels | 18.09.2020

OTTERNDORF. Eine Frau aus Mittelstenahe soll ihre 14-jährige Tochter geschlagen haben. Nun gab es vor dem Amtsgericht Otterndorf das Urteil.