Hermes Wördemann und Uwe Hofmann-Weseloh zeigten eine gute Leistung beim Deutschland-Finale in der Nähe von Pinneberg. Foto: privat
Golf

"Joka Matchday Plus": Erfolg für Küsten-Golfclub Hohe Klint Cuxhaven

10.11.2020

OXSTEDT. Hermes Wördemann und Uwe Hofmann-Weseloh vom Küsten-Golfclub Hohe Klint Cuxhaven haben als Duo erfolgreich am Deutschland-Finale des "Joka Matchday Plus Turnier" in Pinneberg teilgenommen.

Mitte Juni wurde auf der Anlage des Küsten-Golfclubs Hohe Klint das "Joka Matchday Plus Turnier" ausgetragen. Die Sieger der Brutto- und Nettowertung waren berechtigt, an einem der angebotenen Deutschland-Finalturniere teilzunehmen. Im Brutto gewann mit 27 Punkten Uwe Hofmann-Weseloh, die Nettowertung gewann Hermes Wördemann mit 38 Punkten. Beide Spieler einigten sich auf die Teilnahme am Deutschland-Finale auf der Anlage Peiner Hof bei Pinneberg - und sie sorgten für Aufsehen.

Schlechte Gegebenheiten auf Platz

Als Spielform wählten die beiden Spieler der Küsten-Golfclubs die Variante Texas Scramble. Hierbei zählt das bessere Handicap zu 80 Prozent, das andere zu 20 Prozent. Demzufolge war die Vorgabe der beiden Spieler das Handicap 5. Am Vortag spielten sie eine Einführungsrunde, um den fremden Platz kennenzulernen. Der Kurs war aufgrund der schlechten Gegebenheiten sowohl auf den Fairways als auch auf den Grüns schwer zu spielen. Wördemann und Hofmann-Weseloh gingen mit geteilten Gefühlen von dannen. Am Turniertag war dann das Organisationsteam des Veranstalters gefragt. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen hatte es alle Hände voll zu tun.

Spannendes Spiel gegen Brandenburgerinnen

Die beiden Oxstedter spielten ihre Runde mit zwei Damen aus Brandenburg. Wie sich herausstellte, waren sie Teilnehmerinnen am Europa-Finale vor zwei Jahren. Dementsprechend zeigten diese beiden dann auf den ersten Löchern, wie Golf gespielt wird. Das erste Birdie ließ nicht lange auf sich warten, da war das erste Par von Wördemann und Hofmann-Weseloh untergegangen. Aber die beiden Männer ergänzten sich gut, hatte der eine mal einen Fehlschlag, bügelte der andere ihn durch seinen guten Schlag aus. Am Ende war es ein sehr spannendes Spiel. Aufgrund der Parrunde Bahn 9 lagen die Oxstedter mit 74 brutto, 69 netto, einen Schlag vor den beiden Kontrahentinnen, was am Ende noch entscheidend sein sollte.

Sonderpreis geht nach Cuxhaven

Es folgte die Siegerehrung. Im Brutto gewannen zwei junge Spieler vom Maritim GC Ostsee, HC 0,5 und 4,7, mit 67 Schlägen. Im Netto gewann ein Spielerpaar vom GC Curau mit 70 Schlägen. Beide Teams hatten sich dadurch für das Europa-Finale qualifiziert. Preise gab es bis zum dritten Platz Brutto und Netto. Wördemann und Hofmann-Weseloh gewannen den dritten Platz in der Netto-Wertung und erhielten jeder einen Sonderpreis.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Deutsches Sportabzeichen

Erster Verein im Kreis Cuxhaven startet in die Sportabzeichen-Saison

von Frank Lütt | 13.05.2021

CUXHAVEN. Der ATS Cuxhaven hat als erster Verein im Kreis Cuxhaven die Saison für das Deutsche Sportabzeichen unter Corona-Bedingungen eröffnet.

Corona-Pandemie

Reitverein aus dem Kreis Cuxhaven umgeht Veranstaltungsverbot

von Frank Lütt | 12.05.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Reiter in unserer Region sind stocksauer, halten sich aber vornehm zurück. Dass es zu Corona-Zeiten ein Veranstaltungsverbot gibt, ist ärgerlich, jedoch noch irgendwie nachvollziehbar - aber nur solange es gerecht zugeht. Und das ist beim Blick über die Grenze des Landkreises Cuxhaven der Knackpunkt. 

Rudern

Rieke Hülsen aus Otterndorf überzeugt auch auf der Ruder-Regatta in Köln

von Redaktion | 11.05.2021

OTTERNDORF/KÖLN. Bei einer weiteren Testmaßnahme des Deutschen Ruderverbandes (DRV) gewann Rieke Hülsen vom TSV Otterndorf einmal Gold und einmal Silber im Doppelzweier.

Sportstätten-Sanierung

Cuxhaven: Bis Ende 2023 ist die Grodener Sportanlage saniert

von Frank Lütt | 11.05.2021

CUXHAVEN. Bis Ende 2023 will die Stadt Cuxhaven die Sportanlage in Groden saniert haben, um sich eine Förderung vom Bund in Höhe von fast zwei Millionen Euro zu sichern.