Die Bundespolizei war bei der Suche beteiligt. Symbolfoto: Archiv
Crewmitglied eines Kutters

Kaum Hoffnung für Vermissten in der Nordsee

09.10.2019

CUXHAVEN. Für ein in der Nordsee vermisstes Crew-Mitglied eines niederländischen Fischkutters gibt es kaum noch Hoffnung.

"Die Nordsee ist dort um die 10 Grad kalt, darin kann man nicht lange überleben", sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch. Der Mann fiel aus bisher unbekannten Gründen am Montag etwa 145 Kilometer nördlich der Insel Borkum von Bord des Kutters. 

14 Schiffe suchten stundenlang in dem Gebiet, darunter auch zwei Cuxhavener Einsatzschiffe der Bundespolizei. In der Dämmerung wurde die Suche abgebrochen und seitdem nicht wieder fortgesetzt. Die niederländische Polizei ermittelt, wie es zu dem Vorfall kommen konnte. (dpa)

Lesen Sie auch...
Schneckentempo

Kuriose Begründung: Autofahrerin eiert mit 15 km/h über die A27

23.10.2019

KREIS CUXHAVEN. Im "Schneckentempo" war eine 63-Jährige aus der Gemeinde Beverstedt auf der A27 unterwegs. Die Frau fuhr am Dienstag gegen 11.30 Uhr mit ihrem VW Golf von Cuxhaven nach Bremerhaven.

Zuhause gesucht

Tier der Woche in Cuxhaven: Mischling Milo will Vertrauen aufbauen

23.10.2019

CUXHAVEN. Immer mittwochs stellen cnv-medien und das Tierheim Cuxhaven das Tier der Woche vor. Egal ob Hund, Katze oder Maus: Für jeden Tierliebhaber ist ein neuer Freund dabei. (cre)

Blaulicht

+ + Aus dem Polizeibericht + +

von Redaktion | 23.10.2019

Unbekannte wollten in eine Apotheke in der Cuxhavener Rohdestraße einbrechen. Die Täter versuchten am Montag zwischen 19 und 20 Uhr, eine Seitentür aufzubrechen. 

Bahnverkehr

Brücke beschädigt: "Start"-Züge fahren nur bis Harburg

23.10.2019

KREIS CUXHAVEN. Eine beschädigte Brücke meldet "Start Unterelbe" am Mittwochmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter.