Für die Stadt Cuxhaven wurde ein Klimaschutzkonzept entwickelt. Foto: Koppe
Kommentar zur Stadt Cuxhaven

Klimaschutzkonzept: Eine Chance, mehr aber auch nicht

von Thomas Sassen | 23.10.2019

Ein Klimaschutzkonzept für die Stadt Cuxhaven. Ist das, was der Rat am Montag mit großer Mehrheit beschlossen hat nun ein großer Wurf, ein weiteres Papier, das - wie viele vorher - bald in Vergessenheit gerät oder wird es zum Leitfaden für künftiges Handeln?

Die Antwort fällt nicht leicht. Sie richtet sich vor allem danach, wie viel Wille zu einer wirklichen Neuausrichtung wir den Ratsdamen- und Herren unterstellen. Die Verwaltung hat mit der Erarbeitung ihre Hausaufgaben gemacht. Sie gibt damit den Kurs in Richtung Klimaschutz vor, wohl wissend, dass sie ohne eine solche (theoretische) Selbstverpflichtung kaum noch an dringend benötigte Fördergelder für alle möglichen Projekte herankommen dürfte. Gebraucht wird öffentliches Geld zum Beispiel beim Umbau des Bahnhofumfeldes oder des Alten Fischereihafens, beim Bau von Radwegen usw. Doch bevor der Bund seine Förderkasse aufmacht, muss die Kommune Nachhaltigkeit und Gesamtkonzept der Maßnahmen belegen. Da Klimaschutzkonzept ist dafür die Grundlage.

Der Beschluss macht noch keinen Fortschritt. Mit innovativen Ideen und der Bereitschaft umzudenken, müssen die Ratsmitglieder in Zukunft beweisen, dass sie es ernst meinen mit dem Schutz der Umwelt und dem Kampf gegen die Kohlendioxid-Bedrohung. Wer dieser in der Öffentlichkeit nur das Wort redet, im Privaten aber nach dem Motto "nach mir die Sintflut" verfährt und zu keinerlei Einschränkungen zum Beispiel beim Fliegen oder Autofahren bereit ist, wird schnell unglaubwürdig. Insofern hat Oliver Ebken recht, wenn er meint, dass jeder bereit sein müsse, enthaltsamer zu leben, was ja nicht gleich Askese bedeutet.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Thomas Sassen

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

tsassen@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Kommentar

Problemwölfen mit fatalen Neigungen droht der Abschuss

von Ulrich Rohde | 14.07.2020

Das Land Niedersachsen plant zum September den Erlass einer neuen Wolfsverordnung, die es erleichtern soll, auffällig gewordene Tiere zu töten. Doch die Verordnung löst nicht nur die Probleme der Weidetierhalter, die ihre Existenz durch Wolfsrisse bedroht sehen, sie könnte auch neue verursachen.

Kommentar

Otterndorfer Grundschule: Eltern sollten nun positiv vorangehen

von Christian Mangels | 03.07.2020

Die Grundschule Otterndorf wird saniert. Nun sind die Eltern am Zug. Dazu ein Kommentar von Jens-Christian Mangels.

Kommentar zu Corona-Regeln

Sport in der Corona-Krise: Mehr Mut wäre mal ganz gut

von Egbert Schröder | 29.04.2020

Verbote sind nur dann nützlich, wenn sie auch nachvollziehbar sind. Aber wenn man bemerkt, dass im Nachbarort ganz andere Regeln gelten, dann wirft das natürlich Fragen auf.

Lockerungsübungen

Nach einem Monat Shutdown etwas Freiheit schnuppern

von Ulrich Rohde | 21.04.2020

Nach gut einem Monat wurden die strengen Einschränkungen des öffentlichen Lebens zum Schutz vor Ansteckung durch das Corona-Virus ein Stück weit gelockert. Nicht alle können mit der schrittweisen Öffnung umgehen.