Anja Seelke (Mitte) versteigerte ein Voß-Porträt. Foto: mangels
Kommentar zur Stadtschreiberin

Knatsch in Otterndorf: Auch im Streit Größe zeigen

29.11.2018

Ja, es hat zuletzt mächtig geknirscht zwischen der Stadt Otterndorf und der Stadtschreiberin. Doch auch im Streit, so bitter er auch sein mag, sollte man Größe zeigen, statt sich beleidigt wegzuducken.

Nicht nur mir, sondern auch anderen Besuchern ist sauer aufgestoßen, dass kein offizieller Vertreter der Stadt an der nachgeholten Abschiedsveranstaltung der Stadtschreiberin teilgenommen hat. Der Kulturausschuss-Vorsitzende? Fehlte. Der Bürgermeister? War nicht da. Vertreter der Verwaltung? Blieben weg. Das ist auch insofern traurig, weil Anja Seelke nicht sich selbst (und ihre Unstimmigkeiten mit der Stadt), sondern eine gute Sache in den Mittelpunkt ihres Abschieds gestellt hat. Rund 600 Euro an Spenden haben die Stadtschreiberin und ihre Unterstützer an diesem Abend für die Menschen in Afrika zusammenbekommen. Dafür gibt es von mir einen "Daumen hoch".

Apropos Größe zeigen: Zwei Mitglieder des Otterndorfer Stadtrats haben sich dem Veranstaltungsboykott - ja, so muss man es wohl nennen - widersetzt und sind Anja Seelkes Einladung gefolgt. Auch dafür gibt es von mir einen "Gefällt-mir"-Daumen.

Lesen Sie auch...
Kommentar zur Peta-Offensive

Circus-Schimpanse Robby: Kritiker reagieren reflexartig

von Egbert Schröder | 09.08.2019

Eines darf man "Peta" nicht absprechen: ein langjähriges Engagement für die Tierrechte. Doch aus meiner Sicht schießt die Organisation häufig genug über das Ziel hinaus und ramponiert auf diese Weise ihren Ruf als ein ernst zu nehmender Gesprächspartner.

Kommentar zur Elbvertiefung

Elbvertiefung: Konzept für Häfen fehlt

von Felix Weiper | 29.07.2019

Die Bagger sind da. Die neunte Elbvertiefung hat begonnen. Dazu ein Kommentar von Felix Weiper.

Kommentar zum Umbau

Grundschule Otterndorf: Sanierungskosten im Blick

von Christian Mangels | 12.07.2019

Wer ein altes Haus saniert, der weiß: So ein Projekt kostet Zeit, Nerven und vor allem Geld. Das ist bei der Otterndorfer Grundschule nicht anders.

Kommentar zum Projekt-Ende

Sprint-Klassen: Fehler der Vergangenheit vermeiden

von Maren Reese-Winne | 12.07.2019

"Sprint, das erfolgreiche Cuxhavener Projekt zur Sprachförderung und Integration junger Geflüchteter läuft aus. Dazu ein Kommentar von Maren Reese-Winne