In Köhlen soll ein Giftköder ausgelegt worden sein. Symbolfoto: Florian Schuh/dpa
Attacke auf Haustiere?

Köder im Kreis Cuxhaven ausgelegt? Hunde und Katze vergiftet

08.01.2021

GEESTLAND. Von einer böswilligen Attacke auf Haustiere geht die Polizei bei einem Fund in Köhlen (Geestland) aus. Eine unbekannte Person soll einen giftigen Köder ausgelegt haben.

Das präparierte Futter hatte am Donnerstagabend auf einem Kanaldeckel in der Straße Im Stegen gelegen. Eine 38-Jährige aus Köhlen habe nicht mehr verhindern können, dass ihre Tiere den Köder fraßen, erklärt die Polizei. Eine Katze und zwei Hunde mussten noch in der Nacht tiermedizinisch behandelt werden.

Bei dem Köder handelte es sich um Feuchtfutter, unter das Rattengift gemischt worden sein soll. Hinweise nimmt die Polizei Geestland unter Telefon (0 47 43) 92 80 entgegen.

CNV-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Lesen Sie auch...
Bücherbus-Pläne für 2021

Kreis Cuxhaven: Diplom-Bibliothekarin über "Bücherei auf Rädern"

von Jens Potschka | 17.01.2021

KREIS CUXHAVEN. In Zeiten von Corona darf der viel gefragte Bücherbus aktuell zwar nicht auf Tour gehen, doch die sogenannte "Onleihe" ist eine gute Alternative. Und: Die Pläne für 2021 stehen.

Handwerkskunst

Kreis Cuxhaven: Elmloherin bringt mit Näh-Kursen Menschen zusammen

von Julia Anders | 17.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Wie eine Näh-begeisterte Elmloherin Kunstwerke aus Stoff mit menschlichen Begegnungen verbindet.

Elbfähre Wischhafen

Kreis Cuxhaven: Elbfähren-Betreiber FRS bleibt trotz Konkurrenz gelassen

von Wiebke Kramp | 17.01.2021

WISCHHAFEN. Neuer Fährbetreiber FRS hat bereits - wie angekündigt - einige Neuerungen durchgesetzt

Kandidatenkür

CDU Parteitag: Cuxland-Delegierte haben die Qual der Wahl

von Redaktion | 16.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Delegierten für den CDU-Parteitag können zwischen drei Kandidaten für den Bundesvorsitz wählen. Doch sie alle geben sich verschwiegen.