Erweiterung Möbel Steffens

Kraftakt in nur sechs Monaten

von Redaktion | 08.11.2019

Lamstedt. Mitte April begannen die Arbeiten zur Erweiterung des Lamstedter Möbelhauses Steffens. Um 5000 auf nun insgesamt 25 000 Quadratmeter ist die Verkaufsfläche angewachsen. Aber nicht nur das. Das ganze Haus wurde quasi auf "links gedreht" und alle Abteilungen haben ein Facelifting erhalten. Die besondere Herausforderung war, dass alle Arbeiten im laufenden Betrieb stattgefunden haben.

Mit dem jetzt fertiggestellten Anbau wurde das 1997 errichtete Gebäude um rund ein Viertel vergrößert. Es ist nach 2008 die zweite Erweiterung. "Alle elf Jahre passen wir uns den neuen Marktgegebenheiten an", sagt Jörg Tiedemann. Zusammen mit seinem Bruder Lars und seinem Vater Hans-Hermann Tiedemann leitet er das Familienunternehmen, bei dem 150 Mitarbeiter beschäftigt sind. "Eigentlich wollten wir nur einen neuen Eingangsbereich schaffen. Daraus ist dann letztlich der Gedanke der Geschäftserweiterung entstanden", erläutert Jörg Tiedemann die Pläne.

Als äußeres Zeichen und von weitem sichtbar ist die über 40 Meter lange Glasfassade mit der großen, einladenden Drehtür und dem bestimmenden Schriftzug "Möbel Steffens". Profitiert hat von der Erweiterung auch das komplett umgestaltete Bistro. Bis zu 120 Gäste finden dort Platz und die neu gestaltete Küche liefert stets frisch zubereitetes Essen. Im bisherigen Verkaufsraum hat es ebenfalls zahlreiche Veränderungen geben. Fast alle Abteilungen wurden umgestaltet und neu angeordnet. Fünf Meter breite Hauptgänge leiten die Kunden durch das Geschäft. Offener und moderner geht es jetzt zu und der Blick reicht weit in die Tiefe.

Sortiment erweitert

Neu ins Sortiment aufgenommen wurden Elektrokleingeräte wie Mixer, Toaster oder Bügeleisen. Ein stark vergrößertes Angebot an Lampen und Leuchtmitteln setzt jeden Raum ins richtige Licht - die Steuerung per Smartphone gleich inbegriffen. Neu hinzugekommen ist die Trendhaus-Abteilung. Hier gibt es verpackte Möbel, gleich zum Mitnehmen und zum Selbstaufbau für modernes und preisgünstiges Wohnen. Im Geschäft verteilte Themeninseln geben Einrichtungstipps und die verschiedenen Boutiquen für Geschenkartikel, Küchenutensilien oder Accessoires laden zum Stöbern und Kaufen ein. Nicht zuletzt wurde die Beleuchtungsanlage des Möbelhauses komplett auf energiesparende LED-Technik umgestellt. Auf dem benachbarten Grundstück sind 100 neue, zusätzliche Parkplätze entstanden, die schon bei der Anreise ein gutes Einkaufsgefühl aufkommen lassen.

All das wurde am vergangenen Dienstag bei der offiziellen Einweihungsfeier mit vielen geladenen Gästen vorgestellt. Dabei dankten Jörg und Lars Tiedemann vor allen Dingen den Handwerkern und Planern für die geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank ging an die Mitarbeiter, die manche Extraschicht geleistet haben, damit der enge Zeitplan eingehalten werden konnte. Einen Dank richteten die beiden Brüder auch an die Gemeinde und den Landkreis Cuxhaven für die Unterstützung und die schnelle Bearbeitung aller Unterlagen.

Hans-Hermann Tiedemann gab einen kurzen Abriss über die Geschichte des Unternehmens, die im Jahr 1933 mit seinem Vater begann. Kontinuierlich sei der Betrieb erweitert worden und die Familie habe sich bewusst für den Standort Lamstedt entschieden, mit dem sie sich sehr verbunden fühle. Ein bisschen in die Zukunft schaute er dabei auch. Er sagte: "Die vierte Generation steht bereits in den Startlöchern, sodass der Fortbestand gesichert ist."

"Gigant vom Land"

Lamstedts Bürgermeister Manfred Knust gratulierte im Namen von Rat und Verwaltung und bezeichnete Möbel Steffens als "Gigant vom Land", der sich stets den neuen Herausforderungen anpasse und ein wichtiger Arbeitgeber für die Region sei.

In die gleiche Kerbe schlug Mittelstenahes Bürgermeister Axel Quast, der als ehemaliger Nachbar die Entwicklung des Betriebes schon seit langem verfolgt. "Ihr habt den Mut gehabt, etwas anzupacken. Wer Erfolg haben will, darf keine Angst haben, auch mal einen Fehler zu begehen. (ts)

CNV-Podcast - Hören statt lesen!

Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Gastronomie in Corona-Zeiten

Veränderte Situation forderte neues Konzept

von Redaktion | 29.06.2020

Wingst. Seinen neuen Berufsstart als Koch und Co-Geschäftsführer im Gasthaus Butt "Lindenwirt Am Zollbaum" zum 1. März hatte sich Robert Dressler (42) eigentlich ganz anders vorgestellt. Der gebürtige Berliner, der 2019 der Liebe wegen in die Wingst gekommen ist und sich hier mittlerweile sehr gut eingelebt hat, wollte gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin und Inhaberin Imke Dick beruflich neu durchstarten.

Volksbank Stade-Cuxhaven

Siegel für Top Ausbildung

von Redaktion | 21.06.2020

Cuxhaven/Stade. Auf Herz und Nieren hat die Volksbank Stade-Cuxhaven eG die Qualität ihrer Ausbildung prüfen lassen und nach einem intensiven Prüfverfahren jetzt das IHK-Siegel "TOP AUSBILDUNG" erhalten.

Olaf Schlichting

Mit viel Kreativität durch Carona-Krise

von Redaktion | 19.06.2020

Neuhaus. Die Corona-Krise mit dem Lockdown Mitte März hat alle Unternehmer schwer getroffen, doch jeder ist mit der Situation anders umgegangen. CNV-Geschäftsführer Ralf Drossner sprach im Rahmen der "Land-Hadeln-hilft"-Aktion mit Olaf Schlichting, Gastronom des Brauhauses Cronemeyer's und Betreiber des Schnapsladens Ulex in Neuhaus.

Firma Matzen mit im Boot

Raisa schafft Sprung über die Elbe

von Redaktion | 16.06.2020

Stade/Marne. Das schleswig-holsteinische Agrar- und Energiehandelsunternehmen L. Matzen & Sohn GmbH mit zwei Landhandelsstandorten in Marne und Kronprinzenkoog im Landkreis Dithmarschen wird Teil der Unternehmensgruppe der norddeutschen Genossenschaft RAISA eG. Firmierung und Selbstständigkeit des 1931 gegründeten Traditionsunternehmens bleiben erhalten. Darauf haben sich die beiden Unternehmen verständigt.