Dürfen von Fischkuttern zukünftig auch bei schlechtem Wetter befahren werden: Die Windparks in Nord- und Ostsee. Foto: Wagner/dpa
Allgemeinverfügung

Kreis Cuxhaven: Fischkutter dürfen Windparks queren

23.07.2020

KREIS CUXHAVEN. Dank einer neuen Allgemeinverfügung sollen Fischkutter auch bei schlechtem Wetter die Windparks befahren dürfen.

Deutschlands Fischer haben es begrüßt, dass sie Offshore-Windparks künftig auch bei schlechtem Wetter queren dürfen. Per Allgemeinverfügung des Bundes soll ihnen gestattet werden, auch noch bei Sturm bis Windstärke acht (Windgeschwindigkeiten von bis zu 74 Stundenkilometern) durch die Parks zu fahren, wie Peter Breckling vom Deutschen Fischerei Verband am Mittwoch sagte.

Fischfang auf Nord- und Ostsee

In dem Zusammenhang fordern die Fischer, auch in Windparks der Nord- und Ostsee auf Fischfang gehen zu dürfen. Sie wollen, dass der Bund die passive Fischerei mit Körben und Reusen in bestimmten Bereichen innerhalb der Windparks ermöglicht, sagte Breckling. Mehrjährige Erfahrungen in Dänemark und Großbritannien hätten gezeigt, dass es für ein Verbot aus sicherheitstechnischer Sicht keine Gründe gebe. Berlin verfolge jedoch einen "einsamen deutschen Sonderweg zum Nachteil der Fischerei", sagte er.

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Flächenentwicklung

Hintergrund ist der Entwurf eines neuen Flächenentwicklungsplans des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), in dem es unter anderem um einen Ausbau der Offshore-Windenergie-Anlagen geht. Anfang dieser Woche lief die Frist für die Stellungnahme von Verbänden zu dem Entwurf aus. Bislang dürfen die Kutter die Windkraftanlagen nur bei ruhiger See passieren, um zu ihren Fanggründen zu kommen. Das sorgt für Umwege, die immer länger werden, je mehr Offshore-Windparks gebaut werden, hieß es. Zuvor berichteten die "Kieler Nachrichten" darüber. (dpa)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
"Rettet das Cux-Watt"

Watt vor Cuxhaven: Bürgerinitiative lehnt Ausbaggerung als "völlig absurd" ab

von Ulrich Rohde | 15.06.2021

KREIS CUXHAVEN. Das Wattgebiet vor Cuxhaven soll ausgebaggert werden, wenn es nach den Plänen des Bundes geht. Das sagt die Bürgerinitiative "Rettet das Cux-Watt" dazu. 

Schutzengel an Bord

Motorboot brennt: Fehlalarm rettet Schiffbrüchigem in der Nordsee das Leben

von Redaktion | 14.06.2021

NORDSEE/ KREIS CUXHAVEN. Gleich mehrere Schutzengel hat ein Skipper am Freitagnachmittag auf der Nordsee gehabt. Sein Motorboot war in der Wesermündung in Brand geraten. Ihm blieb nichts anderes übrig, als nach seinem Notruf ins Meer zu springen. Ein Hubschrauber rettete den Mann aus dem Wasser.

Elbvertiefung

Kritiker: Bund "blufft" mit Konzept zur Lösung des Schlickproblems in der Elbe

von Ulrich Rohde | 12.06.2021

KREIS CUXHAVEN. Nachdem am Dienstag bekannt wurde, dass der Bund bei der Entwicklung von Konzepten gegen die zunehmende Verschlickung in der Unterelbe die Fäden in die Hand nehmen will, melden sich die Kritiker zu Wort. Statt konstruktive Vorschläge zu machen, werde mit "Nebelkerzen" geworfen, so der Vorwurf von Umwelschützern.

Seenotretter im Einsatz

Helgoland: Mann stürzt nachts von Insel-Pier ins Meer

von Redaktion | 10.06.2021

HELGOLAND. Die Seenotretter der Station Helgoland der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben in der Nacht zu Donnerstag einen Mann aus dem Wasser gerettet.