Offshore-Windparks steigen in ihrer Bedeutung. Foto: Reinhardt/dpa
Energiewende

Kreis Cuxhaven: Windparks auf der Nordsee immer wichtiger

27.07.2020

KREIS CUXHAVEN. Ein wichtiger Baustein der Energiewende: Offshore-Windparks in der Nordsee, wie vor Cuxhaven, liefern mehr Strom als zuvor.

Die Windkraftwerke auf der deutschen Nordsee haben in den ersten sechs Monaten des Jahres 11,51 Terawattstunden Strom in das Netz eingespeist. Das sind gut 21 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, teilte der Netzbetreiber Tennet in Bayreuth mit. Tennet ist zuständig für die Übertragung des Nordsee-Stroms ans Festland und die Weiterleitung durch das deutsche Stromnetz.

Windstrom aus Nord- und Ostsee

Die Windanlagen auf der Ostsee, die nicht zum Netzgebiet von Tennet gehören, haben weitere 2,22 Terawattstunden (TWh) Strom eingespeist. Insgesamt kommt der Windstrom aus Nord- und Ostsee damit auf 13,73 TWh, gegenüber gut 11,64 TWh im ersten Halbjahr 2019. Die Windernte auf See macht damit fast 19 Prozent des gesamten Windstroms in Deutschland aus; das sind etwa vier Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr.

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Offshore-Windenergie

Der gestiegene Beitrag der Offshore-Windenergie ergibt sich neben den Windverhältnissen aus höheren Erzeugungskapazitäten, weil in den vergangenen zwölf Monaten neue Windparks ans Netz gegangen sind. Würden die 1.270 Windkraftwerke in der Nordsee alle gleichzeitig mit voller Kraft laufen, könnten sie rechnerisch 6,7 Gigawatt Strom erzeugen. Die Übertragungskapazität reicht dafür aus; sie liegt laut Tennet bei 7,1 Gigawatt. Bis 2030 soll sie in der deutschen Nordsee auf 17 Gigawatt steigen. "In Deutschland und in den Niederlanden investieren wir bis dahin 20 Milliarden Euro in den Ausbau der Offshore-Netzanbindungen", sagte Tennet-Geschäftsführer Tim Meyerjürgens.

Kapazität nicht ausgeschöpft

In der Realität können Windparks auch auf See ihre Kapazität nicht ausschöpfen, sondern erreichen etwa 40 Prozent. Der bisherige Rekordtag in diesem Jahr ist der 2. Januar, als die Nordsee-Windparks mehr als sechs Gigawatt Strom erzeugten. Im Durchschnitt produzieren die Nordsee-Windräder etwa 2,5 bis 3 Gigawatt Strom, das entspricht drei bis vier Kernkraftwerken. Damit könnten fast sieben Millionen Haushalte mit Strom versorgt werden. (dpa)

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Forderung: Planungssicherheit

Bremerhaven: Nordsee-Mitarbeiter streiken für Klarheit

05.08.2020

BREMERHAVEN. Seit dem frühen Mittwochmorgen streiken bei der Restaurantkette "Nordsee" rund 40 Mitarbeiter.

Corona-Regeln

Niedersachsen: Deutlich mehr Bußgeld für Maskenverweigerer geplant

05.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Jetzt wird‘s teuer: Niedersachsen möchte wie auch Nordrhein-Westfalen künftig bei Verstößen gegen die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen ein Bußgeld von 150 Euro kassieren.

Demonstration

Sommerdeich bei Nordholz: Landwirte protestieren gegen Öffnung

04.08.2020

SPIEKA-NEUFELD/NORDHOLZ. Eigentlich grasen auf dem Sommerdeich bei Spieka-Neufeld Rinder. Naturschützer wollen die Wiesen jetzt überfluten, als zusätzliche Futterquelle für Wattvögel. Protest regt sich.

Für fünf Monate

Auslandseinsatz im Mittelmeer: Nordholzer Marineflieger dabei

von Jörg Fenski | 04.08.2020

NORDHOLZ. Am Dienstag, 4. August, um 10 Uhr, ist die Fregatte "Hamburg" für knapp fünf Monate in Richtung Mittelmeer ausgelaufen.