Überall in Deutschland haben sich in den vergangenen Wochen Demonstrationszüge gegen rechten Hass auf den Weg gemacht. Auch Menschen in Stadt und Landkreis Cuxhaven wollen ein Zeichen setzen. Foto: Charisius
Demonstration

Kundgebung: "Cuxhaven für Respekt und Menschenwürde"

von Maren Reese-Winne | 26.09.2018

CUXHAVEN. Nach den Schrecken der Geschehnisse in Chemnitz und den wiederholten Ausbrüchen nationalistischer Gesinnung in verschiedenen deutschen Städten war für Sven Wersien, den 1. Vorsitzenden des Christlichen Sozialwerks Cuxhaven e.V., und Uwe Santjer MdL, den Vorsitzenden der SPD Cuxland, klar, dass sich solche Exzesse nicht wiederholen dürfen und dass es gilt gegenzuhalten.

"Wir dürfen dem rechten Mob nicht das Feld überlassen, nirgends in Deutschland und bestimmt nicht in Cuxhaven", erklärt Wersien die Gründe, eine Demonstration und Kundgebung für Respekt und Menschenwürde zu initiieren. Den Initiatoren ist es gelungen, den niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius als Schirmherrn für diese Initiative zu gewinnen.

Uwe Santjer berichtet, dass die Einladung zu einem Vorgespräch direkt zahlreiche interessierte Vereine, Verbände, Initiativen, aber auch Firmen und Parteien angesprochen habe. "Bereits beim ersten Treffen, bei dem wir die Chance einer Demonstration und Kundgebung abklären wollten, war die Resonanz überwältigend."

Tausende werden erwartet

Mittlerweile werde mit über 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gerechnet. Die Initiatoren sind dankbar und stolz, dass es in Stadt und Landkreis Cuxhaven gelungen ist, ein so breites Bündnis für die Idee zu begeistern. Angeschlossen haben sich aus Stadt und Landkreis zum Beispiel Kirchen, Parteien, Vereine, aber auch Gemeinden oder Gewerkschaften.

Die Demonstration und Kundgebung "Cuxhaven für Respekt und Menschenwürde" wird am Sonnabend, 29. September, ab 15.30 Uhr auf dem Kaemmererplatz in Cuxhaven stattfinden. Für die Stadt Cuxhaven wird dort Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch und für den Landkreis Cuxhaven die stellvertretende Landrätin Annette Faße sprechen. Die Hauptrede wird der Altenwalder Pastor Achim Wolf halten.

Die gesamte Veranstaltung wird von den beiden Cuxhavenern Manfred Frank und Christian Berg moderiert. Neben den politischen Statements spielen zu Beginn und am Ende der Veranstaltung die "Turnarounds" und "Soulrender".

Zuvor besteht die Möglichkeit, an einem der drei Sternmärsche zum Kaemmererplatz teilzunehmen. Die Sternmärsche starten jeweils um 15 Uhr am Wochenmarktplatz, an der Alten Liebe und am Rathausplatz/Bleickenschule. Jede und jeder ist eingeladen, mitzugehen und ein starkes Zeichen für Respekt und Menschenwürde in Stadt und Landkreis zu setzen.

Spenden für die Organisation sind willkommen. Die Veranstalter bitten darum, Spenden an das folgende Konto zu richten: Kirchengemeinde Altenwalde, IBAN DE32 2415 0001 0000 1089 02, Stadtsparkasse Cuxhaven, Verwendungszweck: "KG Altenwalde Sozialwerk e.V.".

Sie sind mit dabei

Aktuell haben sich folgende Institutionen dem Aufruf zur Kundgebung gegen Rechts angeschlossen:

Aktionszentrum Cuxhaven e.V.

Loge Anschar zum Friedenshafen

Baptisten

BBS Cuxhaven

Beirat für Menschen mit Behinderungen

Bibliotheksgesellschaft Cuxhaven

Bleickenschule Cuxhaven

Bündnis 90/Die Grünen

Cadenberge hilft

Caritas Cuxhaven

CDU Cuxhaven

Christian Marinello

Christliches Sozialwerk Cuxhaven e.V.

DEHOGA Stadtverband

DGB Cuxhaven

Die Cuxhavener

Die Linke LK Cuxhaven

Eintracht Cuxhaven

Engagierte Stadt

FDP Cuxhaven

Förderverein Cuxhaven e.V.

Freie evangelische Gemeinde Cuxhaven

Freiwilligenzentrum Cuxhaven

Freizeit- und Interessenstreff

Gegen Vergessen, für Demokratie

Gemeinde Wurster Nordseeküste

GEW Cuxhaven

Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven

Heimatkultur gUG

Hospizgruppe Cuxhaven e.V.

Inklusionsrat Cuxhaven

Jugendbeirat Cuxhaven

Jusos Landkreis Cuxhaven

Lebenshilfe Cuxhaven

Linksjugend

Lions-Club Cuxhaven Alte Liebe e.V.

Nautischer Verein Cuxhaven

Offenes Herz Altenwalde

Paritätischer Cuxhaven

Scene Cuxhaven

Sozialverband VdK

SPD Cuxhaven

Staatliche Seefahrtschule Cuxhaven

Stadt Cuxhaven

Stadtjugendring Cuxhaven

Tao-Schule Cuxhaven

The Turn Arounds

Unternehmensverband Cuxhaven

Ver.di Cuxhaven

Weihnachten für alle e.V.

Wir in Süderwisch e.V.

Wissensbörse Cuxhaven

Arbeitskreis Asyl in Hamburg aktiv

Der Arbeitskreis Asyl Cuxhaven e.V. hat in einer Nachricht an unsere Zeitung dem Sternmarsch in Cuxhaven gutes Wetter und viel Erfolg gewünscht. Weiter heißt es: "Leider können wir selbst nicht daran teilnehmen, da wir bereits seit Wochen für die Antirassistische Parade in Hamburg planen. Vielleicht gibt es ja auch noch andere Menschen aus Stadt oder dem Landkreis Cuxhaven, die sich an diesem Tag in Hamburg aufhalten. Diese möchten wir zur Teilnahme dort einladen."

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Maren Reese-Winne

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

mreese-winne@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Hospitalisierungsrate

Kreis Cuxhaven: Corona-Warnstufe eins rückt wieder in Sicht

von Laura Bohlmann-Drammeh | 07.12.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Hospitalisierungsrate in Niedersachsen ist seit zwei Tagen unter dem Schwellenwert von 6. Das könnte Auswirkungen auf die Corona-Regeln im Kreis Cuxhaven haben. 

City Center

Corona: "Impflokal" in Cuxhaven nimmt die nächste Hürde

von Laura Bohlmann-Drammeh | 07.12.2021

CUXHAVEN. Das "Impflokal" im Cuxhavener City Center hat die nächste Hürde genommen: Der Mietvertrag ist unterschrieben. Bis zur ersten Impfung in der Innenstadt in Cuxhaven dauert es aber noch. 

Gegen Gewalt an Frauen

Autorin Fadumo Korn in Cuxhaven: Thema weibliche Genitalverstümmelung ist unter uns

von Maren Reese-Winne | 07.12.2021

CUXHAVEN. Das Thema weibliche Genitalverstümmelung kann uns in Deutschland nicht interessieren? Weit gefehlt.

2G im Handel

"Kunden abgeschreckt": Cuxhavener Kaufleute für einfachere Corona-Kontrollen

von Kai Koppe | 06.12.2021

CUXHAVEN. Lässt sich das auf dem Ritzebütteler Weihnachtsmarkt praktizierte Modell auf Cuxhavener Geschäfte übertragen?