Nach einem "Niesanfall" kollidierte ein Autofahrer mit einem Schlepper und zog sich dabei Verletzungen zu. Foto: Lange
Schwere Kollision

Kuriose Unfallursache in Oberndorf: 51-Jähriger verletzt

04.09.2019

OBERNDORF. In Oberndorf hat sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Die Unfallursache ist derweil kurios.

Ein 51-jähriger Cadenberger befuhr mit seinem "VW Caddy" gegen 16.30 Uhr eine scharfe Linkskurve zur Ostebrücke in Bentwisch. Direkt in der Kurve musste er plötzlich kräftig niesen. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn, auf der ein 67-jähriger Landwirt aus Freiburg mit einer Zugmaschine und Anhänger in Richtung Hasenfleth unterwegs war.

In Klinik gebracht

Der Autofahrer wurde bei dem Zusammenstoß mit dem Ackerschlepper verletzt. Die Besatzung eines DRK-Rettungswagens aus Hemmoor sowie ein Notarzt aus Hemmoor versorgten ihn vor Ort und brachten ihn in das "Capio Krankenhaus" nach Otterndorf. Der Schlepperfahrer blieb unverletzt.

Straße voll gesperrt

Zwölf Einsatzkräfte der Oberndorfer Feuerwehr waren vor Ort und übernahmen die Vollsperrung der Straße. Außerdem suchten sie Teile der Unfallfahrzeuge von der Fahrbahn und entfernten ausgelaufene Betriebsstoffe.

Hohe Sachschäden

Am Caddy entstand ein hoher Sachschaden und auch der Trecker ließ sich nicht mehr lenken. Nach einer Stunde war die Straße wieder frei befahrbar. (jl)

Lesen Sie auch...
Gesellschaft

Cadenberger Gemeinde investiert 4,5 Millionen Euro

von Egbert Schröder | 27.02.2020

CADENBERGE. Es ist ein ehrgeiziges, millionenschweres und zugleich soziales Projekt: Die Gemeinde Cadenberge nimmt 4,5 Millionen Euro in die Hand.

Gesellschaft

60 Jahre verheiratet: Vom Oberndorfer Schützenfest zur Diamantenen

27.02.2020

OBERNDORF. Eine große Portion Heimatverbundenheit, ganz viel Familienglück und jede Menge innere Zufriedenheit: So könnte man das "Erfolgsrezept" von Christa und Ernst-August von der Fecht auf den Punkt bringen.

Weitere Verschuldung

Samtgemeinde Hemmoor: Millionen-Investitionen an der Oste

von Egbert Schröder | 27.02.2020

HEMMOOR. Die Samtgemeinde Hemmoor steigt in die Beratungen über den Doppelhaushalt 2020/2021 ein. Die Feuerwehr- und Kita-Neubauten sind die dicksten Brocken.

Gesellschaft

Tristesse auf zahlreichen Spielplätzen in Hemmoor

von Egbert Schröder | 25.02.2020

HEMMOOR. Bei einem solchen Anblick schlagen Kinderherzen natürlich gleich höher: zwei Wipppferde und eine Schaukel - fertig ist der Spielplatz!