Ab der Einmündung zur Bundesstraße 495 bis zum Lamstedter Friedhof wird die L 116 in den kommenden Monaten komplett gesperrt sein. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Sie führt über Ebersdorf und Lintig. Foto: Schult
Grundsanierung

L116 in Lamstedt: Landstraße ab Mittwoch gesperrt

17.11.2020

LAMSTEDT. In Lamstedt wird ab Mitte dieser Woche wieder gebaut. Nachdem der Wasserverband Wingst seine Arbeiten auf der Bundesstraße beendet hat, steht jetzt eine Grundsanierung der L116 an.

Ab Mittwochmorgen wird die Mittelstenaher Straße zwischen der Einmündung zur Bundesstraße und dem Friedhof komplett für den Verkehr gesperrt. Im ersten Arbeitsschritt werden die Entwässerung und der Radweg erneuert. Später folgt eine Komplettsanierung der Straßenoberfläche. Aus Gründen der Arbeitssicherheit können diese Tätigkeiten nur im Rahmen einer Vollsperrung vorgenommen werden. (ts)

CNV-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Lesen Sie auch...
Auch im November

Belumer Wildblumenwiesen: Das Projekt blüht und gedeiht

von Wiebke Kramp | 27.11.2020

BELUM. Die Patenschaften für die Belumer Wildblumenwiesen werden weiterhin vergeben. Eine weitere Aufwertung erfolgt.

Geflügelpestausbruch

Vogelgrippe: Teile Hadelns stehen unter Beobachtung

von Ulrich Rohde | 26.11.2020

LAND HADELN. Teile der Samtgemeinde Land Hadeln und der Gemeinde Balje sind im Rahmen der Geflügelpest-Verordnung als Beobachtungsgebiet eingestuft worden.

"Als der Krieg zu Ende ging"

Buch über das Kriegsende in Hemmoor: Vorbestellungen möglich

von Egbert Schröder | 26.11.2020

KREIS CUXHAVEN. Zwei Hemmoorer Autoren haben mit Zeitzeugen gesprochen und ihre individuellen Schilderungen in einem Buch festgehalten.

Es gibt auch Gewinner

Tourismus-Saison in Otterndorf: "Mit blauem Auge davon gekommen"

von Wiebke Kramp | 26.11.2020

OTTERNDORF. Die Zahlen der Tourismus-Saison in Pandemie-Zeiten in Otterndorf sind nicht so düster wie zunächst gedacht.