Auf der Weizen-Spur war die Gefahr für Autofahrer groß. Foto: Lange
Gefahr für Autofahrer

Lange Weizen-Spur auf K 21 in Bülkau: Landwirt hilft Feuerwehr

13.08.2019

BÜLKAU. Hopfen und Malz war nicht verloren, dafür aber Weizen. Eine große Menge des Getreides lag am Montagabend auf der Kreisstraße 21.

Ein Landwirt aus Bülkau war gegen 20 Uhr mit seinem Trecker auf der K 21 unterwegs. Der Bauer zog einen Anhänger - voll beladen mit Weizen.

Zwischen Wingst und Bülkau öffnete sich vermutlich die Klappe seines Anhängers. Der Landwirt bemerkte das Malheur zunächst nicht, sodass sich die Weizen-Ladung auf der Fahrbahn verstreute - bis fast nach Aue. Für den Verkehr ergab sich auf dem Getreide eine große Schleuder- und Rutschgefahr. Warum sich die Anhänger-Klappe öffnete, ist bislang unklar.

Die Feuerwehr Bülkau rückte um 20.20 Uhr aus, um die Fahrbahn zu reinigen. Insgesamt 26 Einsatzkräfte fegten den Weizen unter Leitung von Ortsbrandmeister Peter Gorski zusammen. Auch der Landwirt half mit.

Die K 21 und die Straße Aue wurden halbseitig gesperrt. Gegen 21.30 Uhr war der Weizen von der Straße entfernt und die Straße wurde wieder freigegeben. (jl)

Lesen Sie auch...
Cuxland persönlich

Der Zufall führte diese Otterndorferin auf die Theaterbühne

08.12.2019

OTTERNDORF. Sie steht mit Leidenschaft auf "den Brettern, die die Welt bedeuten". Gerne hätte sie früher eine Schauspielschule besucht, aber ihr Wunsch wurde in ihrem Elternhaus nicht ernst genommen.

Politik

Steinau: Dürre macht Straßdeichwettern Probleme

08.12.2019

STEINAU. Der Gemeinderat in Steinau befasste sich mit den Folgen der Trockenheit auf die Wasserwirtschaft.

Weihnachtszeit

Schwebefähre Osten-Hemmoor wieder einsatzbereit

08.12.2019

OSTEN. Fast auf den Tag genau vor drei Monaten setzte ein technischer Defekt die Schwebefähre Osten-Hemmoor außer Betrieb.

Umwelt

Naturschutzstiftung zieht es ins Ahlenmoor

von Christian Mangels | 07.12.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven will die Fläche neben dem MoorIZ kaufen und dort ein Stiftungshaus aufbauen.