Immer wieder versuchen Betrüger vor allem ältere Menschen am Telefon reinzulegen. Symbolfoto: Stratenschulte
Blaulicht

LKA Niedersachsen warnt vor falschen Polizisten

15.03.2019

KREIS CUXHAVEN. Mit einer neuen Präventionskampagne will das Landeskriminalamt Niedersachsen vor allem ältere Menschen vor falschen Polizisten warnen.

Kriminelle, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgeben, brachten alte Menschen im vergangenen Jahr allein in Niedersachsen um Erspartes in Höhe von 4,7 Millionen Euro. Auch im Kreis Cuxhaven treiben immer wieder Betrüger ihr Unwesen.

Das LKA entwarf eine Pappkarte, die direkt neben dem Telefon aufgestellt werden soll und die über die Präventionsteams der Polizei und über Arztpraxen verteilt werden soll. LKA-Präsident Friedo de Vries sagte am Donnerstag, so werde immer daran erinnert, dass die Polizei nicht von der Nummer 110 aus anrufe. "Und sie verlangt am Telefon weder Bargeld noch Schmuck."

Wurden vor sechs Jahren in Niedersachsen lediglich 49 Anrufe gezählt, bei denen falsche Polizisten aktiv waren, so waren es vergangenes Jahr bereits 4235 Anrufe. 97 Mal waren die Täter erfolgreich. Insgesamt fügten sie den Opfern mehr als 4,7 Millionen Euro Schaden zu, 2013 waren es mit 35 000 Euro nur ein Bruchteil davon gewesen.

Die Aufklärung und Prävention zeige bereits Wirkung, sagte de Vries. Nur noch 2 von 100 Menschen fielen im vergangenen Jahr auf einen betrügerischen Anruf herein, im Vorjahr waren noch 4 Prozent Opfer geworden. Die kriminellen Banden tätigten ihre Anrufe in der Regel von der Türkei aus. Die Polizei arbeite daran, die Täter auch im Ausland dingfest zu machen. Noch sei es aber nicht möglich, gefälschte Nummern zu blockieren.

"Seien Sie skeptisch, wenn angeblich die Polizei bei Ihnen anruft! Legen Sie im Zweifel einfach auf", riet der LKA-Chef. "Und ganz wichtig: Melden Sie sich bei Ihrer Polizei!" (dpa)

Lesen Sie auch...
Helios-Klinik

Was wird aus Gelände des Seehospitals in Sahlenburg?

von Jens Potschka | 20.03.2019

CUXHAVEN. Rund 23 Hektar ist das Grundstück groß, auf dem das Helios-Seehospital Sahlenburg seine Klinik am Rande des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer betreibt. Doch was wird aus dem weitläufigen Gelände in 1a-Lage, wenn die Klinik - wie geplant - in zwei bis drei Jahren in die Innenstadt umzieht?

Blaulicht

Raubüberfall in Cuxhaven: Polizei nimmt zwei Männer fest

20.03.2019

CUXHAVEN. Die Polizei in Cuxhaven verbucht den nächsten Fahndungserfolg: Am Montag und Dienstag wurden zwei Männer festgenommen. Sie stehen im Verdacht, Mitte Februar in Ebersdorf bei Bremervörde einen Mann in seiner Wohnung und nur einen Tag später drei junge Männer in der Cuxhavener Brahmsstraße überfallen zu haben.

Bauwesen

Gorch-Fock-Schule als Pilgerstätte für Gäste aus China?

von Kai Koppe | 20.03.2019

CUXHAVEN. "Was passiert eigentlich mit der früheren Gorch-Fock-Schule?" Über Jahre hinweg sah es für viele Cuxhavener so aus, als sei das aus der Kaiserzeit stammende Gebäude dem Verfall anheim gegeben worden. Endlich scheint Bewegung in die Nachnutzungsfrage zu kommen: Eine Idee, die bereits 2017 kolportiert wurde, nimmt offenbar Gestalt an. Unter historischen Vorzeichen schließt sich dabei sogar ein Kreis.

Umwelt

BUND im Kreis Cuxhaven kämpft gegen Plastikmüll

von Jara Tiedemann | 20.03.2019

CUXHAVEN. Aktiver Kampf gegen die Müllflut: Mit Aufklärungsarbeit und nachhaltigen Mitmachaktionen kämpft der BUND im Cuxland gegen Plastikabfall.