Die Maskenpflicht gilt  - wie in Cuxhaven auch - jetzt bundesweit vor Läden und Parkplätzen. Hier weist die Stadt Köln mit Piktogrammen auf die neuen Regeln hin. Auch weitere Beschränkungen gelten ab dem 1. Dezember. Foto: Roberto Pfeil/dpa 
Maskenpflicht und wenig Kontakte

Lockdown wird verlängert: Das sind die neuen Corona-Regeln

von Laura Bohlmann-Drammeh | 26.11.2020

KREIS CUXHAVEN. Nach langem Ringen haben die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin sich am Mittwochabend auf neue Corona-Regelungen verständigt. Hier ein Überblick.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) haben am Mittwochabend darüber berichtet, wie der weitere Corona-Fahrplan im Dezember aussieht. Folgende Regelungen gelten ab dem 1. Dezember: 

Schulen: Steigt der Inzidenzwert in einzelnen Corona-Hotspots auf 200, können Schüler ab der 8. Klasse in einen "hybriden Unterricht" aufgeteilt werden, um mehr Platz in den Klassenräumen zu schaffen. Das wird von Schule zu Schule einzeln entschieden. Die Weihnachtsferien beginnen früher: Der letzte Schultag soll der 18. Dezember sein. Eine Notbetreuung für den 21. und 22. Dezember müssen die Schulen in Niedersachsen für die Jahrgänge 1-6 bedarfsgerecht vorhalten. Familien, die weitergehenden Schutz benötigen, können ihre Kinder per formlosem Antrag in Niedersachsen auch schon für den 17. und 18. Dezember befreien lassen -und so die Isolation verlängern. 

Maskenpflicht: Die Maskenpflicht soll ausgeweitet werden und auch vor den Lädenund auf den Parkplätzen gelten, außerdem in geschlossenen Räumen und an Orten unter freiem Himmel, "an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten." An Arbeitsplätzen gilt Maskenpflicht, wenn ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Kontaktbeschränkungen: Private Treffen sollen auf nur noch fünf Personen aus maximal zwei Haushalten beschränkt werden, Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. Ausnahmen davon gelten zwischen Weihnachten und Silvester - dann dürfen sich auch mehrere Haushalte treffen, maximal jedoch 10 Personen. Auf Silvesterpartys sollte verzichtet werden, auf belebten Straßen und Plätzen soll Feuerwerk verboten werden, die Kommunen bestimmen diese.

Gastronomie: Hotels, Gaststätten, Restaurants, Kneipen, Cafés, Kultur- und Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen. Offiziell erstmal bis zum 20. Dezember. 

Einzelhandel: Die Geschäfte bleiben weiter geöffnet - aber unter strengeren Auflagen für größere Geschäfte: In Läden mit einer Verkaufsfläche bis zu 800 Quadratmeter darf sich höchstens 1 Person pro 10 Quadratmeter aufhalten. In Geschäften über 800 Quadratmetern Verkaufsfläche, darf sich höchstens 1 Person pro 20 Quadratmeter aufhalten.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Laura Bohlmann-Drammeh

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

lbohlmann-drammeh@cuxonline.de

Lesen Sie auch...
Zweiter Ausbruch im Cuxland

Kreis Cuxhaven: Geflügelpest in Wurster Nordseeküste bestätigt

von Redaktion | 20.01.2021

WURSTER NORDSEEKÜSTE. In einem Putenmast und Aufzuchtbetrieb in der Gemeinde Wurster Nordseeküste wurde die Geflügelpest nachgewiesen. Das gab das Veterinäramt des Landkreises Cuxhaven bekannt. 

Mittelleitplanke durchbrochen

Autobahn 27 Richtung Cuxhaven nach Unfall voll gesperrt

von Jan Unruh | 20.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Auf der Autobahn 27 zwischen Wulsdorf und Bremerhaven-Süd hat es am Mittwochmorgen einen Unfall mit einem Lkw gegeben. Die Fahrbahn ist teilweise voll gesperrt. 

Neuzulassungen weniger

Fahrzeuge im Kreis Cuxhaven: Auf den Straßen wird´s voller

von Christian Mangels | 19.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Obwohl die Zahl der Neuzulassungen im Corona-Jahr 2020 recht deutlich zurückgegangen ist, steigt der Fahrzeuggesamtbestand im Landkreis Cuxhaven weiter an: 192 041 aktive Fahrzeuge sind mittlerweile im Zulassungsregister eingetragen. E-Autos kommen im Cuxland nur langsam in Fahrt.

Coronavirus

Bund-Länder-Gipfel: Diese Corona-Maßnahmen schweben Niedersachsen vor

19.01.2021

HANNOVER/KREIS CUXHAVEN. Im Hinblick auf die Beratungen der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einer möglichen Verlängerung und Verschärfung des Corona-Shutdowns hat Niedersachsen klare Zielvorstellungen geäußert.