"Unzumutbar" ist aus Sicht von Wirtschaftsförderern und Kaufleuten inzwischen das Bild, das die brachliegende Immobilie in der Nordersteinstraße Nummer 17 (ehemaliges "Woolworth"-Kaufhaus) abgibt. Gemeinsam arbeitet man gegenwärtig an einer optischen Sofortlösung. Foto: Koppe
Stadtleben

Maritime Motive an Cuxhavener "Woolworth"-Glasfront

von Kai Koppe | 12.06.2019

CUXHAVEN. Ein Investor, der den Kasten abreißen und etwas Neues hochziehen würde, hat bislang nicht angebissen - weder im vorletzten Jahr, noch in 2018.

Das ehemalige Woolworth-Haus ist in der Leerstandsphase nicht unbedingt besser geworden: Rohrbruch, beschmierte Scheiben, Schmutz an der Wetterseite. Den...

Weiterlesen mit Smart+

Regional. Digital. Smart.

  • Aktuelle Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven
  • Monatlich mehr als 400 Artikel
  • Exklusive Inhalte auf App, Tablet und Smartphone nutzen
SMART+ 6,90 Euro/Monat
Smart+ Tagespass / mit Registrierung 0,99 Euro

Sie sind bereits Abonnent? Login

Kontakt: leserservice@cuxonline.de


Unterstützen Sie unabhängigen Lokaljournalismus.

Lesen Sie auch...
Folgenschwerer Hacker-Angriff

Online-Konten geknackt: Hacker richten Riesen-Schaden bei Cuxhavenern an

09.07.2020

CUXHAVEN. Zu 500.000 Euro Schaden für mehrere Personen in Cuxhaven kam es in den vergangenen Tagen durch Hacker-Angriffe im Internet.

Elf Grundstücke

Im Grünen: Stadt bietet Traum-Grundstücke in Cuxhaven zum Sparpreis an

von Thomas Sassen | 09.07.2020

LÜDINGWORTH. Die Stadt Cuxhaven bietet nach den Sommerferien elf Grundstücke in einem kleinen Baugebiet an. Der Preis lässt Schnäppchenjäger hellhörig werden.

Schulabschluss

Cuxhaven: Zeugnisübergabe mit Corona-Abstand

von Jara Tiedemann | 09.07.2020

Cuxhaven. Vor zwei Wochen war noch nicht einmal klar gewesen, ob überhaupt eine Feier zur Zeugnisvergabe an der Süderwischschule würde stattfinden können.

Bildung

Schulen im Kreis Cuxhaven: Land unterstützt Förderung

09.07.2020

CUXHAVEN. Die Schulsozialarbeit im Land Niedersachsen soll nach dem Willen der niedersächsischen Landesregierung weiter ausgebaut werden