Sportstätten

Millionenprojekt im Kreis Cuxhaven ist jetzt freigegeben

von Redaktion | 23.06.2022

LOXSTEDT. Kraftsport, Skaten, Calisthenics oder einfach die Rutsche runter sausen: Das alles ist jetzt auf der Sport- und Freizeitanlage Loxstedt nach erfolgreicher technischer Abnahme aller Geräte möglich. Auch wenn noch einige Kleinigkeiten aufgrund von Lieferschwierigkeiten fehlen, ist die Anlage ab sofort komplett für die Öffentlichkeit freigegeben.

Erste sportliche Wettwerbe finden auf dem Gelände bereits seit einiger Zeit statt: "Den Kunstrasenplatz haben wir schon ab Mitte März nach und nach in Betrieb genommen", sagt Bürgermeister Detlef Wellbrock und freut sich, dass nun alle Bereiche nutzbar sind.

Ein sattes Grün zeigt der Naturrasen, der allerdings noch ein bisschen Ruhe braucht: "Die Projektionsdichte beträgt 75 Prozent, man sieht noch Erde durchscheinen", erklärt Landschaftsarchitekt Lüder Hoppe. 90 Prozent Dichte müsse der Platz erreichen, um bespielt werden zu können. "Die Durchwurzelung ist bei fast zehn Zentimetern, da hätte ich gerne noch fünf dazu", ist der Planer der Anlage mit dem Wachstumsstand des Rasens schon ganz zufrieden. Temperaturen von 15 bis 22 Grad seien aktuell optimal für das Grün.

Im hinteren Bereich der Sportanlage soll in absehbarer Zeit noch ein Zaun über die gesamte Breite aufgestellt werden, um den Zutritt zu regulieren und dafür zu sorgen, dass insbesondere Hunde nicht unbeaufsichtigt auf die Spielfelder laufen.

Generell hoffe man auf eine pflegliche Behandlung der Anlage: "Sonst müssen wir sie doch noch großräumig einzäunen", sagt Amtsleiter Jörg Grosse mit Blick auf die zahlreichen Verunreinigungen, die bereits stattgefunden haben.

Bernhard Spiekermann erweitert seit kurzem den Bauhof der Gemeinde Loxstedt und kümmert sich in Hausmeister- und Platzwartfunktion um die Anlage.

Das italienische Restaurant, die Osteria Mavelli, hat ihre Türen bereits Anfang Juni geöffnet, das Fitnessstudio wird am 1. September in Betrieb genommen. Für das erste Septemberwochenende plant die Gemeindeverwaltung mit allen Beteiligten eine mehrtätige offizielle Eröffnungsveranstaltung. Das Programm soll rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Finanzierung:

Die Kosten für den Bau der Anlage betragen insgesamt knapp acht Millionen Euro. Es gibt eine Leader-Förderung in Höhe von 405 000 Euro und eine des Landkreises Cuxhaven zum Sportstättenbau in Höhe von 500 000 Euro sowie Einnahmen aus dem Baulandverkauf Alter Sportplatz und dem Flächenverkauf an die Investoren. Entscheidungen über weitere Förderanträge können folgen. Nach Abzug erfolgter Ausgaben verbleibt bei der Gemeinde noch eine Finanzierung von drei Millionen Euro.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Sportstättenbau

Immer noch keine Bewegung auf der Sportanlage in Groden

von Frank Lütt | 29.06.2022

GRODEN. Die Sportanlage im Cuxhavener Stadtteil Groden soll saniert werden. Baubeginn sollte für das Millionenprojekt schon längst. Unser Medienhaus fragte nach, warum noch gähnende Leere auf der Anlage herrscht.

Sportstätten

Gerüchteküche brodelt: Was passiert mit dem Jahnplatz in Cuxhaven?

von Jan Unruh | 29.06.2022

CUXHAVEN. Noch rollt auf dem Jahnplatz der Ball. Doch der FC Eintracht Cuxhaven droht seine Heimspielstätte zu verlieren - zumindest vorübergehend.

Fußball

JFV Cuxhaven: U18-Mannschaft verabschiedet sich mit Meisterschaft

von Redaktion | 28.06.2022

CUXHAVEN. Der JFV Cuxhaven hat es geschafft. Trotz einer Niederlage am letzten Spieltag sicherte sich die U18-Mannschaft die Meisterschaft in der Landesliga. Die Cuxhavener verzichten jedoch auf einen möglichen Aufstieg in die Niedersachsenliga.

Triathlon

Triathlon bei den "Finals" in Berlin: Wingster Lasse Lührs spurtet zum DM-Titel

von Frank Lütt | 27.06.2022

BERLIN. Der gebürtige Wingster Triathlet Lasse Lührs hat bei den "Finals" in Berlin die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Mit unserem Medienhaus sprach der 26-Jährige über diesen Erfolg und welche Ziele er noch verfolgt.