Bei einem Großbrand im Kreis Stade wurde eine Lagerhalle komplett zerstört. Foto: Polizei
Ursache unklar 

Millionenschaden: Lagerhalle bei Großbrand im Kreis Stade vollkommen zerstört 

von Redaktion | 09.08.2022

KREIS STADE. In Harsefeld (Kreis Stade) ist es auf dem Gelände einer dortigen Hausbaufirma zum Ausbruch eines Feuers in einer Lagerhalle mit Millionenschaden gekommen.

Am Dienstagmorgen gegen kurz vor 5 Uhr ist es in Harsefeld im Gewerbegebiet Weißenfelder Straße auf dem Gelände einer dortigen Hausbaufirma zum Ausbruch eines Feuers in einer Lagerhalle gekommen. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr bei ihrem circa 500 Meter entfernten Feuerwehrgerätehaus eintrafen konnten sie bereits dichte Rauchwolken erkennen.

Türen und Fenster geschlossen halten

Beim Erreichen der Einsatzstelle stand die circa zwei Hektar große Halle bereits in Vollbrand. Anwohner in Harsefeld wurden über Rundfunk aufgefordert wegen der starken Rauchentwicklung Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Durch den schnellen Löscheinsatz der circa 200 eingesetzten Feuerwehrleute aus Harsefeld, Ahlerstedt, Bargstedt, Issendorf, Hollenbeck Ruschwedel, Ahrensmoor, Ohrensen und Fredenbeck sowie Fahrzeugen der Kreisfeuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Betriebsgebäude sowie Stallungen für Pferde in der Nähe verhindert werden.

Bis auf Grundmauern niedergebrannt

Die Halle brannte bis auf die Grundmauern nieder, die Nachlöscharbeiten dauerten zur Zeit noch an. Nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr könnte sich der Sachschaden auf fast drei Millionen Euro belaufen.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, der vorsorgliche eingesetzte Rettungsdienst und die DRK Bereitschaft brauchten nicht eingreifen. Angaben zur Brandursache können derzeit noch nicht gemacht werden, die Ermittlungen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade werden in den kommenden Tagen nach dem Auskühlen der Brandruine anlaufen.

Hinweise zum Brandausbruch

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Brandausbruch geben können oder die verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer (0 41 64) 88 82 60 zu melden.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Auf Bundesstraße

Unfall im Kreis Cuxhaven: Fahrer stirbt - Beifahrerin in Lebensgefahr

30.09.2022

BEVERSTEDT. Ein Autofahrer ist bei einem schweren Verkehrsunfall im Süden des Kreises Cuxhaven ums Leben gekommen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Blaulicht 

Unfall auf A27: Autofahrer kommt durch Starkregen von Fahrbahn ab

von Redaktion | 30.09.2022

KREIS CUXHAVEN. Am Donnerstagnachmittag kam es gegen 16.30 Uhr auf der A27 im Bereich Hagen zu einem Verkehrsunfall, nachdem Starkregen eingesetzt hatte.

Polizei bittet um Hinweise 

Tote in der Geeste: Polizei Bremerhaven gibt Details zum Opfer bekannt 

von Redaktion | 28.09.2022

BREMERHAVEN. Anfang September fand ein Spaziergänger im Bremerhavener Stadtteil Geestemünde einen Leichnam. Die Polizei gibt nun weitere Details bekannt. 

Blaulicht 

Unfall im Kreis Cuxhaven: Drei Personen bei Kollision verletzt 

von Redaktion | 27.09.2022

KREIS CUXHAVEN. Am Dienstag kam es auf der L135 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge zusammenstießen.