Ministerin Johanna Wanka: «Das Meer braucht unsere Hilfe»

01.11.2016

Oldenburg (dpa/lni) - Meeresforschung ist nach Ansicht von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) immens wichtig für die Lösung anstehender Probleme. Allein das Thema Mikroplastik habe gravierende Auswirkungen auf die Natur und den Menschen. Jedes Jahr gelangten 13 Millionen Tonnen Müll in die Meere. «Das Meer braucht unsere Hilfe dringend», sagte die Ministerin am Dienstag beim Besuch des Instituts für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) an der Universität in Oldenburg. «Der größte Lebensraum unseres Planeten ist bedroht: Überfischung, Klimawandel und Vermüllung.»

Im Mittelpunkt des Besuchs stand das neue Helmholtz-Institut für Funktionelle Marine Biodiversität, das gemeinsam mit dem Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Oldenburg entsteht. An dem Institut untersuchen Experten der Universität und des AWI ab 2017, welche Konsequenzen der globale Wandel für die biologische Vielfalt der Meere und damit die Funktion mariner Ökosysteme hat. Institutsdirektor wird der Oldenburger Biodiversitätsexperte Professor Helmut Hillebrand.

Das Land Niedersachsen will in den ersten vier Jahren den Aufbau des neuen Instituts mit 23 Millionen Euro unterstützen. Bislang gibt es in Deutschland sieben Helmholtz-Institute. Es handelt sich dabei um Außenstellen von Helmholtz-Zentren auf dem jeweiligen Campus einer Universität.

 ICBM Oldenburg

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Lesen Sie auch...

Hamann zu WM-Nominierung von Füllkrug: Fehlt die Fantasie

03.10.2022

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hält die Diskussion über eine mögliche WM-Nominierung von Werder Bremens Stürmer Niclas Füllkrug für ein völlig falsches Signal. «Was sagt das …

Zwei junge Schwerverletzte nach Kollision mit Leichtkraftrad

03.10.2022

Bei einem Zusammenstoß mit ihren Leichtkrafträdern in Uelsen (Landkreis Grafschaft Bentheim) sind zwei Personen schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, nahm …

Viele Studierende im Land zum Semesterstart in Wohnungsnot

03.10.2022

Zum Start des Wintersemesters an den Universitäten in Niedersachsen stehen viele der Studierenden noch ohne Wohnung da. Die Situation sei angespannt. «Wir haben 2774 …

HKS ermöglicht Studieren mit geistiger Beeinträchtigung

03.10.2022

Amelie Gerdes betritt Neuland: Die junge Bremerin mit Trisomie 21 studiert seit kurzem zusammen mit drei weiteren jungen Menschen mit Lernschwierigkeiten an der Hochschule …