Kommunalwahl

Mit 19 Jahren politisch voll in Fahrt

08.09.2016

KREIS CUXHAVEN. Neben altgedienten Politikern werden bei der Kommunalwahl am kommenden Sonntag auch junge Kandidaten ins Rennen gehen. Von Annabel Fieting

Dass sich die Jugend sehr wohl für das Thema Politik beigeistern kann, beweisen Jan-Hendrik Ehlers und Sammy Sabih al Bayati. Beide wollen dazu beitragen, in ihrer Stadt Zukunftsperspektiven für die Jugend zu schaffen – und wenn es sein muss, Missständen entschieden entgegenzutreten. Der 19-jährige Christdemokrat Jan-Hendrik Ehlers ist gerade mit der Schule fertig. Am beruflichen Gymnasium in Cuxhaven erwarb er seine Fachhochschulreife in der Fachrichtung Gesundheit- und Pflege. Nach dem Schulabschluss wollte er in seiner Heimatstadt bleiben und machte sich schon in seiner Schulzeit als Werbetexter selbstständig. Doch er engagiert sich auch politisch in Cuxhaven.

Vor fünf Jahren begann er bei der Schüler-Union des CDU-Kreisverbandes mitzuwirken. Inzwischen schaffte er es bis zur Position des stellvertretenden Landesvorsitzenden Niedersachsens. Da er nun aber selbst kein Schüler mehr ist und sich gerade mit seiner Gründungsidee ein kleines Unternehmen aufgebaut hat, wechselte er in die Junge Union. Er liebt seine Heimatstadt und möchte auch hier Perspektiven für die junge Generation schaffen. „Denn für Jugendliche in Cuxhaven fehlt es an Lebensqualität“, stellt Ehlers fest. Er verweist darauf, dass es hier nur wenige Treffpunkte für junge Leute gebe und sich der Kreisverband auf die Fahne geschrieben habe, das zu ändern. Er nannte das Beispiel eines Skateparks. In der Innenstadt versuche man so ein Projekt seit Jahren zu realisieren, es habe aber bisher nicht geklappt. „Da sieht man, wie weit unten die Themen der jungen Menschen auf der Liste stehen – und das wollen wir ändern!“

Das ist auch das Bestreben von Sammy Sabih al Bayati. Er ist in Bremen geboren und mit seiner Familie schon im Säuglingsalter nach Otterndorf gekommen. Durch einen SPD-Flyer in seinem Briefkasten ist der 19-jährige Schüler zur Politik gekommen. Nun kandidiert er für die SPD. Denn mit deren Zielen könne er sich identifizieren, sagt er. Bayati ist der jüngste Kandidat der SPD Otterndorf – für den Kreistag, die Samtgemeinde und den Stadtrat. „Mein Ziel ist es, noch in diesem Jahr einen Jugendrat ins Leben zu rufen. In meinem Alter kann ich ein Sprachrohr für Jugendliche sein und mich für deren Belange einsetzen.“ Er betont, dass er mit zwei Jahren Erfahrung vielleicht nicht der beste Politiker sei, aber dennoch eine gute Grundlage schaffen könne. „Über die Politik verschafft man sich Gehör und kann zudem die Jugend für dieses Thema begeistern.“

Lesen Sie auch...
"Autohaus Rieper"

Feuerwehr-Partner: Ihlienworther Arbeitgeber geehrt

05.09.2018

IHLIENWORTH. Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, Karl-Heinz Banse, am Dienstag die Förderplakette "Partner der Feuerwehr" an 22 niedersächsische Unternehmen verliehen. (red)

"Kein Prunkbau"

Cuxhavener Kreishaus-Ausbau: Landrat verteidigt Pläne

05.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Dezernent Friedrich Redeker sagt zum Cuxhavener Kreishaus: "Manche Mitarbeiter sitzen wie Hühner auf der Stange." (es / as / krs)

Feuerwehr-Einsatz

Hemmoor: Mähraupe brennt lichterloh

05.09.2018

HEMMOOR. Einsatz für die Feuerwehr Warstade am Dienstagnachmittag. (jl)

Wettbewerb

Orgel: Altenbrucherin Schlappa holt ersten Preis

05.09.2018

CUXHAVEN. Die 18-jährige Laura Schlappa aus Altenbruch nahm Mitte August an dem internationalen Orgelwettbewerb "Northern Ireland International Organ Competition" teil. (red/jp)