Mit dem Ohr ganz dicht am Leben

17.12.2007

Drucker und Mediengestalter der Berufsbildenden Schulen stellen Stadtführer für Jugendliche vor

<b>han. ? In den vergangenen Jahren haben die Drucker und Mediengestalter im dritten Lehrjahr an den BBS CD-Präsentationen, Kalender und das Corporate Design ihrer Schule hergestellt. Für das diesjährige Projekt sind sie auf die Straße gegangen. </b>

Die elf Schülerinnen und Schüler hatten ihre Ohren ganz dicht am Leben. "Wir haben uns dieses Jahr etwas Neues überlegt?, sagt Marcel Isik. Das Ergebnis: Die Broschüre "Cuxgeflüster?, ein Wegweiser für Jugendliche in Cuxhaven. Wo kann man einkaufen, wohin geht man für einen netten Abend, wie vertreibt man sich die Freizeit ? alles ? von Shopping bis zu lokalen Bands ? taucht in dem Heft auf.

"Wir wollten nicht das typisch Maritime?, erklärt der angehende Mediengestalter Ceyhun Güney, der auch die Zeichnungen in der Broschüre beigesteuert hat, das Design. Schließlich gibt es in Cuxhaven schon genug maritim aufgemachte Stadtführer. Aber keinen, der sich auch im Design so an Jugendliche richtet wie dieser. "Wir wussten, dass wir zwei Figuren haben wollten?, erklärt Güney, und die beiden tauchen überall im Heft wieder auf.

Finanziert wird das kleine Heft mit Anzeigen. Marcel Isik: "Wir wollten nicht daran verdienen, das Projekt sollte sich selbst tragen.? Gerade mal fünf Wochen Zeit hatten die Schüler, um von der Idee bis zum fertigen Produkt zu kommen. "Für Perfektion ist in fünf Wochen keine Zeit?, erklärt Andreas Kaeding, Lehrer im Berufsfeld Medientechnik. Aber die Erfahrung war wichtig: "Es ist der Rundumschlag eines ganzen Produkts, was in den Ausbildungsbetrieben nicht immer so ist.? Dort sind die Auszubildenden oft nur mit einem Teilaspekt betraut, diesmal mussten sie alles können.

Dem stimmt auch Marcel Isik zu, und seine Mitschüler nicken: "Zeit war unser größter Feind.? "Dafür ist es mit Liebe gemacht!?, kommentiert Svenja Küllmer. "Nicht immer?, gibt ihre Mitschülerin Svenja Naubert zurück. Denn während des Projekts war nicht immer alles einfach. Wie im wahren Leben, sagt sie: "Wenn alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, dann stimmt was nicht.?

Wenn alles klappt, genug Papier geliefert wird und die Druckmaschine sich nicht an Frikadellen verschluckt, werden die 1500 Hefte ab Dienstag, 18. Dezember, in Cuxhavener Geschäften liegen.

Lesen Sie auch...
Blaulicht

+ + Aus dem Polizeibericht + +

06.11.2018

Einen berauschten Autofahrer zogen Polizeibeamte am Sonntagnachmittag in der Raiffeisenstraße in Bad Bederkesa aus dem Verkehr.

In Otterndorf

Treffen der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen

10.09.2018

OTTERNDORF. Mit einer Gedenkfeier am Labiauer Stein begann der zweite Tag des Treffens der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen am Sonnabend in der Medemstadt. (sm)

Politik

Cuxland-CDU-Abgeordnete Weritz und Fühner im Interview

09.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Erst seit einem knappen Jahr gehören sie dem niedersächsischen Landtag in Hannover an. Von Egbert Schröder

Jahresversammlung

25 Jahre Voß-Gesellschaft: Treffen in Otterndorf

09.09.2018

OTTERNDORF. Vor 25 Jahren wurde die Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft in Eutin gegründet. (red)