Der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer mit der Insel Neuwerk im Zentrum besteht seit 30 Jahren. Foto: CNV-Archiv
Weltnaturerbe

Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer feiert 30. Geburtstag

07.04.2020

HAMBURG/NEUWERK. Der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer wird am Donnerstag 30 Jahre alt.

Die Gratulanten werden fehlen, wenn der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer am Donnerstag seinen 30. Geburtstag feiert. Wegen der Corona-Pandemie ist auch das Nationalpark-Haus auf der zu Hamburg gehörenden Insel Neuwerk noch bis mindestens Ende April geschlossen.

Wichtiges Areal

Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) betonte am Dienstag, wie wichtig das Areal in der Elbmündung für die Hansestadt ist: "Was für ein Geschenk, dass der Stadtstaat Hamburg eine solche Naturperle zu seinem Gebiet zählen kann. 30 Jahre Nationalpark, das sind 30 Jahre Schutz, 30 Jahre Erhalt und 30 Jahre Umweltbildung."

Gegen Seehundesterben

Unter dem Eindruck des damaligen Seehundesterbens hatte die Hamburgische Bürgerschaft am 9. April 1990 beschlossen, den Nationalpark zu schaffen. Seit 2011 ist das 13.750 Hektar große und 105 Kilometer vom Rathaus entfernte Areal auch Teil des Unesco-Weltnaturerbes Wattenmeer.

Seit knapp 40 Jahren Gäste

Auf Neuwerk betreut der Verein Jordsand seit 1982 Gäste und beteiligt sich am Umweltbeobachtungsprogramm der Umweltbehörde. "Ich will mich deshalb aus Anlass des Jubiläums darum bemühen, dass der Verein auf Neuwerk eine dauerhafte und zugleich erweiterte Bleibe für seine ehrenamtlichen Mitstreitenden bekommt", kündigte Kerstan an. (dpa / lno)

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Krabbenfischerei

Corona-Krise im Kreis Cuxhaven: Für die Krabbenfischer wird es eng

05.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Corona-Krise und ihre Folgen: Es steht äußerst schlecht um die Krabbenfischer im Kreis Cuxhaven. 

Fachinstitute untersuchen

Kreis Cuxhaven: Fischsterben an Elbmündung und Küste bleibt rätselhaft

von Wiebke Kramp | 04.08.2020

KREIS CUXHAVEN/NORDFRIESLAND. Das massenhafte Heringssterben an der Elbmündung und der Nordseeküste bleibt weiter voller Rätsel.

Natur

Trockenes Wetter: Niedrige Wasserstände im Kreis Cuxhaven

04.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Die anhaltende Trockenheit lässt die Wasserstände in den niedersächsischen Gewässern absinken. Auch die Elbe ist betroffen.

Umwelt

Fischsterben vor Cuxhaven und Otterndorf: Erste Ergebnisse der Untersuchung

von Wiebke Kramp | 24.07.2020

KREIS CUXHAVEN. Erste Untersuchungsergebnisse zum Fischsterben in Nordsee und Elbe liegen vor. Sie werfen weiterhin Fragen auf zu den Funden vor Otterndorf und Cuxhaven.