Kann sich sehen lassen: Für mobile Geräte gibt es jetzt eine neue App der Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft. Foto: Käfer
Multifunktional mit allen Inhalten

Neue App: CNV bietet jetzt noch mehr digitales Lesevergnügen

28.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Nach einer intensiven Testphase stellt die Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft ab sofort eine multifunktionale App für Tablet und Smartphone zur Verfügung.

Darauf können sämtliche Medien des Unternehmens als ePaper genutzt werden - von den Tageszeitungen "Cuxhavener Nachrichten" und "Niederelbe-Zeitung" über den "Cuxhaven/Hadler Kurier" am Mittwoch und am Sonntag bis zur Monatszeitschrift "Der Helgoländer".

Aber die neue App kann noch mehr: Sie löst gleichzeitig die Smart-App ab, sodass die aktuellen lokalen Nachrichten ebenfalls über die neue App ausgespielt werden. Es besteht die Möglichkeit der Volltext-Suche, die Nutzung einer Vorlesefunktion für zu Hause und unterwegs sowie eine optionale Zeitungs-/Ausgaben-/Seitenauswahl-Übersicht.

Pushen und wischen

Um schnellstmöglich über alle wichtigen Nachrichten aus der Region informiert zu werden, kann der Nutzer Pushmeldungen aktivieren. Das Weiterblättern funktioniert mobilgerätekonform per Wischgeste und die Ausgaben lassen sich über eine vorgegebene Zeiteinteilung automatisch laden.

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Für Nicht-Abonnenten werden die einzelnen Ausgaben als In-App-Käufe angeboten. Zusätzlich haben wir für Sie auch die Desktop-Version des ePapers optimiert. Das moderne und flexible Layout passt jetzt perfekt zum Auftritt von cnv-medien.de und die verbesserte Ganz- oder Doppelseitenansicht mit einer komfortablen Blättermimik sorgen für noch mehr Lesevergnügen. Selbstverständlich können jetzt Volltextsuchen ausgeführt werden und es gibt eine Einzelartikelansicht im Zeitungs- oder Textmodus. Eine Lesezeichenfunktion, ist natürlich ebenso enthalten wie eine Zoomfunktion oder die Anpassung der Schriftgrößen. Darüber hinaus kann eine Vorlesefunktion genutzt werden. Die Inhalte können per E-Mail geteilt und archiviert werden.

Alte Apps vom Markt

Die alte ePaper-App und die Smart-App sind bereits schon jetzt nicht mehr in den Stores zu finden, beide können aber bis zum 30. September 2020 noch genutzt werden, sodass jeder Kunde ausreichend Zeit haben sollte, die neue App zu installieren. Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie dauert die Überprüfung der Android-Version der App länger als gewöhnlich, sodass hier die App leider noch nicht im Google Playstore zu finden ist. Ab Oktober können die alten Apps nicht mehr verwendet werden und sollten deshalb nach der Neuinstallation am besten gleich gelöscht werden, damit es zu keinen Verwechslungen kommt.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Wirtschaft im Hafen

Corona und Brexit: Cuxhavens Hafen kommt gut durch die Krise

von Thomas Sassen | 05.05.2021

CUXHAVEN. Mit dem Brexit und den Corona-Beschränkungen hatte der Cuxhavener Hafen in den vergangenen Monaten gleich zwei außergewöhnliche Situationen zu bewältigen.

Arbeitsmarkt

Kreis Cuxhaven: Rückgang der Arbeitslosigkeit setzt sich fort - trotz Corona

30.04.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Zahl der Arbeitslosen ist im April weiter gesunken. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade waren 17.245 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug 5,5 Prozent.

Touristen fehlen

Cuxhavener Taxibetriebe kämpfen ums Überleben - erstes Unternehmen insolvent

von Laura Bohlmann-Drammeh | 28.04.2021

KREIS CUXHAVEN. Den Taxibetrieben ist seit Beginn des Lockdowns im vergangenen Jahr ihr Geschäft weggebrochen. In Cuxhaven halten sich viele gerade so noch über Wasser. Jetzt hat es die erste Insolvenz gegeben.

Corona-Pandemie

Gaststätten-Verband: Jeder vierte Betrieb in Niedersachsen kurz vor dem Aus

28.04.2021

KREIS CUXHAVEN. Jedes vierte Restaurant und Hotel in Niedersachsen steht nach Angaben des Branchenverbandes Dehoga in der Corona-Pandemie kurz vor der Geschäftsaufgabe.