Die Cuxhavener Tafel am Heringskai lebt von tatkräftigen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Foto: Kramp
Zu Weihnachten

Neue CN/NEZ-Spendenaktion: Diesmal für die Tafel in Cuxhaven

von Wiebke Kramp | 28.11.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Weihnachtsaktion der Cuxhaven Niederelbe-Verlagsgesellschaft (CNV) möchte die ehrenamtliche Einrichtung in Cuxhaven weiter stärken.

Sie retten überschüssige Lebensmittel, sind ein deutliches Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft und helfen damit konkret, kompetent und pragmatisch Bedürftigen. In Cuxhaven gibt die Tafel in den Räumen am Heringskai im Neuen Fischereihafen zurzeit an fast 1000 Menschen Lebensmittel aus. Ihre Kundschaft sind die Schwachen, die Armen und Kranken unserer Wohlstandsgesellschaft. Mehr als 900 gemeinnützige Tafeln gibt es in Deutschland. Um Gutes zu tun, sind die Tafeln selbst auf Spenden und Ehrenamt angewiesen. Guter Grund, sie durch die bereits siebte Weihnachtsaktion "CN-NEZ-Leser helfen" zu unterstützen.

Die Cuxhavener Tafel wurde vor 19 Jahren am 6. Dezember 2001 gegründet. Das Einzugsgebiet reicht von Cuxhaven bis Wingst sowie Nordholz. Die Tafel-Mitarbeit läuft rein ehrenamtlich, der Verein lebt von Spenden. In Deutschland eröffnete die erste Tafel bereits 1993.

Spenden bleiben aus

Weil aber durch den Wegfall zahlreicher Aktivitäten Spenden der Serviceclubs an die Tafel ausgeblieben sind beziehungsweise deutlich kleiner ausfielen, hat sich unser Medienhaus entschlossen, mit unserer nunmehr siebten Aktion zur Weihnachtszeit die Cuxhavener Tafel zu unterstützen, die Tafel und ihre Arbeitsweise vorzustellen. Das bedeutet, dass wir unsere Leserschaft bewegen möchten, für diese gute Sache zu spenden. Schließlich geht es dort darum, auf ganz pragmatische Weise Auswirkungen von Armut zu lindern und damit die Gesellschaft ein Stück weit gerechter zu gestalten. Unsere lokalen Tageszeitungen werden während der Adventszeit die Arbeitsweise der Tafel zum Wohl der Bedürftigen in Berichten und Bildern darstellen und so die Menschen und segensreichen Projekte vorstellen, die sie ermöglichen.

Ihre Kunden erhalten ihre Einkaufsberechtigungskarte nach Vorlage entsprechender Nachweise. Es sind Arbeitslose, Menschen mit geringen Altersrenten, Asylbewerber, Flüchtlinge mit Duldung und Leistungsempfänger nach dem Sozialgesetzbuch. Es gibt Festpreise pro Einkauf: 2 Euro zahlen Singlehaushalte und 4 Euro Familien.

15 Prozent der Cuxhavener Tafel-Kundschaft sind laut Statistik älter als 60 Jahre alt. Fast 34 Prozent sind jünger als 15 Jahre. Zurzeit werden 413 Haushalte unterstützt. 967 Menschen sind es, die von der Tafel ergänzend versorgt werden.

Multi-Kulti bei der Tafel

Über 20 Nationalitäten kaufen bei der Tafel ein. Signifikant ist, dass der Anteil der deutschen Kundschaft steigt. Gegenwärtig liegt er bei mehr als 43 Prozent. Nächstgrößere Gruppe bilden die Syrer mit 22,5 Prozent und Afghanen mit 8,5 Prozent.

In der Vor-Corona-Zeit waren um die hundert Ehrenamtliche für die Tafeln im Einsatz - davon knapp 30 Fahrer und Beifahrer, die die Supermärkte und Geschäfte ansteuern, um von dort Lebensmittel abzuholen, die von Handel und Industrie ausgemustert wurden.

Die Pandemie hat ihre Arbeit verändert - und dies vor allem in der Halle am Heringskai. Nunmehr gibt es nur noch zwei Ausgabetage, und zwar am Dienstag und Donnerstag mit jeweils bis zu sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Am jeweiligen Vortag erfolgt das Sortieren der angelieferten Lebensmittel - ebenfalls in festen, eingespielten Teams.

Das Führungstrio

Vorsitzender der Cuxhavener Tafel ist Klaus Schnell, der Cuxhavener war bis zu seiner Pensionierung Leiter des Gymnasiums Otterndorf. Sein Stellvertreter ist Hermann Meyer, der bis 2015 die Stadtbibliothek Cuxhaven leitete. Das Führungstrio komplettiert der Diplom-Ingenieur Rolf Danzenbächer, ebenfalls Ruheständler.

Übrigens: Den Grundstock der diesjährigen Weihnachtsspendenaktion legt die Redaktion der CN und NEZ selbst. Da in diesem Jahr aus bekannten Gründen keine Weihnachtsfeier stattfinden kann, haben sich die Redaktionsmitglieder entschlossen, die eigentlich dafür vorgesehen 750 Euro der Tafel zu spenden. "Vielleicht können wir mit dieser Aktion dazu beitragen, dass sich Nachahmer finden", sagt Redaktionsleiter Ulrich Rohde.

"CN-NEZ-Leser helfen": So können Sie spenden!

Bereits im sechsten Jahr starten die Cuxhavener Nachrichten und die Niederelbe-Zeitung in der Adventszeit die Aktion "CN-/NEZ-Leser helfen". In diesem Jahr sammeln wir Spenden für Die Tafel e.V. in Cuxhaven. Über die Adventszeit begleiten CN und NEZ die Arbeit der Tafel und berichten über deren vielseitiges ehrenamtliches Engagement.

Wichtig: Von Sonnabend, 28. November, bis Donnerstag, 31. Dezember 2020, können Sie Spenden auf das Konto der Cuxhaven-Niederelbe-Verlagsgesellschaft mit der IBAN DE52 2415 0001 0027 1111 11 bei der Stadtsparkasse Cuxhaven BIC BRLADE21CUX einzahlen.

Vermerken Sie bitte als Stichwort auf der Überweisung "CN-NEZ-Leser helfen".

Spendenbescheinigungen stellt die Tafel Cuxhaven zum Ende der Aktion aus. Wenn Sie eine Bescheinigung wünschen, geben Sie bitte Namen und Adresse auf dem Überweisungsträger an. Unser Redaktionssekretariat leitet die Information dann an die Tafel weiter.

Die Namen der Spenderinnen und Spender werden in unseren Zeitungen veröffentlicht. Wer das nicht wünscht, vermerkt dies bitte ebenfalls auf der Überweisung.

Die Cuxhavener Tafel e.V. bedankt sich schon jetzt bei den Spenderinnen und Spendern. Denn für ihre Arbeit ist die ehrenamtliche Organisation dringend auf Spenden angewiesen. Nur so kann sie funktionieren.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Wiebke Kramp

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

wkramp@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Wirtschaft

Corona hat Arbeitsmarkt fest im Griff

von Denice May | 21.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Corona-Pandemie hinterließ im Jahr 2020 auch auf dem Arbeitsmarkt seine Spuren: Höchststand bei der Kurzarbeit, 15 Prozent mehr Arbeitslose als im Jahr 2019.

Fünf neue Todesfälle

Corona im Landkreis: Hohe Mortalität gibt Anlass zur Sorge

von Redaktion | 20.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Der Landkreis meldet am Mittwoch erneut fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Die Inzidenz ist leicht gesunken.

Kuschelkater

Tier der Woche: Sir Arthur noch ohne seinen Sherlock Holmes

von Redaktion | 20.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Immer mittwochs stellen CNV-Medien und das Tierheim Cuxhaven das Tier der Woche vor. Egal ob Hund, Katze oder Maus: Für jeden Tierliebhaber ist ein neuer Freund dabei. Heute: Sir Arthur. (cre)

Corona-Pandemie

Kreis Cuxhaven: Homeoffice ist nicht unproblematisch

von Denice May | 20.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Unternehmensverband Cuxhaven sowie Industrie- und Handelskammer Stade sehen auch die Probleme bei der Arbeit von zu Hause.