Ab morgen gelten im Landkreis Cuxhaven neue Regeln, zum Umgang mit dem Corona-Virus. Foto: Wilfredo Lee
Lagebericht

Schon ab Donnerstag: Neue Corona-Regeln für den Landkreis Cuxhaven

von Redaktion | 22.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Schon ab Donnerstag gelten im Landkreis Cuxhaven neue Corona-Regeln für Sport, Gastronomie, Handel und sonstige Zusammenkünfte.

Zahlreiche Neuinfektionen haben gestern die Fall- und Kontaktermittlung beschäftigt. "Vor allem sind mehrere Familien mit zahlreichen Familienmitgliedern betroffen. Dort greift die Infektion schnell um sich", berichtet Landrat Kai-Uwe Bielefeld. 26 neue Infektionen meldet der Lagebericht am Mittwoch. Die Inzidenz liegt damit bei 54,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern.

Verteilung der Corona-Fälle

Von den 26 Fällen wurden jeweils sechs Fälle für die Städte Cuxhaven und Geestland gemeldet, fünf Fälle gab es in der Gemeinde Beverstedt, vier in der Gemeinde Loxstedt, drei in der Gemeinde Schiffdorf und zwei in der Gemeinde Land Hadeln. Die Prozentuale Intensivbettenbelegung liegt jetzt bei 5,4 Prozent.

Neue Corona-Landesverordnung

Mit einer aktuellen Verordnung hat die Landesregierung die Corona-Regelungen erneut angepasst und die Folgen des Überschreitens der Warnstufen zwei und drei konkretisiert. Die Indikatoren für die Feststellung der Warnstufen wurden den Änderungen des Infektionsschutzgesetzes angeglichen - neuer Leitindikator wird damit die landesweite "Hospitalisierung" (Neuaufnahmen in den Krankenhäusern). Daneben müssen entweder der Inzidenzwert des Landkreises oder die Intensivbettenbelegung einen bestimmten Wert überschreiten, um die nächsthöhere Warnstufe auszurufen.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Freiwillig in 2-G-Regel

Mit der neuen Verordnung wird die Möglichkeit für Betreiberinnen und Betreiber sowie Veranstalterinnen und Veranstalter erweitert, freiwillig auf die 2-G-Regel überzugehen - und damit auf Abstand, Maske und zum Teil auch auf eine Kapazitätsbegrenzung zu verzichten. Bei Erreichen der Warnstufe zwei oder der Warnstufe drei wird in einigen Bereichen die 2-G-Regel verpflichtend.

Bis Anfang November

Die geänderte Corona-Verordnung ist bis zum 10. November 2021 gültig. Den Text der Verordnung finden Sie auf der Internetseite des Landes Niedersachsen, die auch weitere Informationen zu den Änderungen bereit hält. 

"Von den maßgeblichen Indikatoren für die Feststellung der ersten Warnstufe liegt mit der neuen Verordnung nur noch einer in unserem Landkreis über dem entsprechenden Schwellenwert. Die entsprechende Allgemeinverfügung wird daher aufgehoben", so der Landkreis am Dienstag.

Neue Corona-Regeln für den Landkreis Cuxhaven

Die Regelungen, die mit dem dauerhaften Überschreiten einer Inzidenz von 50 sowie des Erreichens der Warnstufe 1 in Kraft getreten sind, werden aufgehoben. 

Im Cuxland gelten damit ab morgen bis auf weiteres nur die Regelungen, die laut Verordnung allgemein gültig sind. Dazu gehören die bekannten Abstands- und Hygieneregeln ebenso wie die Pflicht zum Tragen einer Maske in öffentlich zugänglichen Innenräumen und dem ÖPNV. Für die einzelnen Bereiche gibt es folgende Festlegungen:

Gastronomie: Es besteht eine Maskenpflicht im Innenbereich bis der Sitzplatz eingenommen ist. Die Kontaktdaten der Gäste müssen erhoben werden. Discotheken und Clubs dürfen nur mit begrenzter Kapazität für getestete, geimpfte und genesene Personen öffnen. Die Umsetzung einer 2-G-Regelung ist möglich. In dem Fall kann auf Abstand und das Tragen einer Maske verzichtet werden.

Dienstleistung und Handel: Es besteht eine Maskenpflicht im Innenbereich. Bei der Ausübung körpernaher Dienstleistungen müssen die Kontaktdaten der Kunden erhoben werden.

Sport ist ohne Beschränkungen möglich. In einigen Bereichen (etwa bei der Nutzung von Hallenbädern) müssen Kontaktdaten erhoben werden.

Veranstaltungen, Zusammenkünfte oder Sitzungen: Bei mehr als 25 Teilnehmenden müssen Kontaktdaten erhoben werden. Sofern eine Veranstaltung mit mehr als 1.000 Personen geplant ist, dürfen nur geimpfte, genesene oder getestete Teilnehmende zugelassen werden. Veranstaltungen mit über 1.000 Personen müssen vom Gesundheitsamt genehmigt werden.

Kontaktregelungen: Private Treffen und Feiern können unbeachtet der teilnehmenden Personen und Haushalte durchgeführt werden. Dennoch wird Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, empfohlen, vor Besuch eines solchen Treffens einen Test durchzuführen.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Auf Bundesstraße

Unfall im Kreis Cuxhaven: Fahrer stirbt - Beifahrerin in Lebensgefahr

30.09.2022

BEVERSTEDT. Ein Autofahrer ist bei einem schweren Verkehrsunfall im Süden des Kreises Cuxhaven ums Leben gekommen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Blaulicht 

Unfall auf A27: Autofahrer kommt durch Starkregen von Fahrbahn ab

von Redaktion | 30.09.2022

KREIS CUXHAVEN. Am Donnerstagnachmittag kam es gegen 16.30 Uhr auf der A27 im Bereich Hagen zu einem Verkehrsunfall, nachdem Starkregen eingesetzt hatte.

Polizei bittet um Hinweise 

Tote in der Geeste: Polizei Bremerhaven gibt Details zum Opfer bekannt 

von Redaktion | 28.09.2022

BREMERHAVEN. Anfang September fand ein Spaziergänger im Bremerhavener Stadtteil Geestemünde einen Leichnam. Die Polizei gibt nun weitere Details bekannt. 

Blaulicht 

Unfall im Kreis Cuxhaven: Drei Personen bei Kollision verletzt 

von Redaktion | 27.09.2022

KREIS CUXHAVEN. Am Dienstag kam es auf der L135 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge zusammenstießen.