Abstand halten: Über allem steht der Appell des Ministerpräsidenten Stephan Weil, "das öffentliche Leben in den nächsten zehn bis vierzehn Tagen so weit wie irgend möglich herunterzufahren." Foto: Kramp
Corona-Verordnung Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung in Niedersachsen: Diese Regeln gelten ab heute

von Redaktion | 28.03.2021

KREIS CUXHAVEN. Niedersachsen hat am Wochenende eine neue Corona-Verordnung herausgegeben. Aber was beinhaltet diese? Was ist neu, was ist gleich geblieben?

Weiterhin gilt: Jede Person hat Kontakte zu anderen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, auf ein Minimum zu reduzieren. Außerdem bleiben die "AHA" zu befolgen. Doch was ist eigentlich neu dazugekommen?

Kontaktregeln: Eine Zusammenkunft von Personen ist nur noch mit den Personen eines Haushalts und höchstens zwei Personen eines anderen Haushalts zulässig, Kinder sind bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren nicht einzurechnen. Und auch Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt. Der Landkreis, kann im Einvernehmen mit dem Landesgesundheitsamt, Zusammenkünfte von höchstens zehn Personen zulassen, die aus maximal drei Haushalten kommen dürfen, wobei auch hier Kinder unter 14 Jahren nicht einzurechnen sind. Die Zusammenkünfte sind allerdings nur möglich, wenn die Kommune die Zahl der Neuinfizierten sieben Tage lang unter 35 hält.

Schulen: An allen Schulen ist der Schulbesuch untersagt, ausgenommen hiervon ist der Schulbesuch für schriftliche Arbeiten und Abschlussprüfungen. Von der Untersagung ausgenommen sind: 1. Der 9. und der 10. Schuljahrgang, soweit an der Schule in diesen Schuljahrgängen im Schuljahr 2020/2021 Abschlussprüfungen vorgesehen sind. 2. Der Sekundarbereich II, soweit an der Schule in Lerngruppen dieser Schuljahrgänge im Schuljahr 2020/2021 Abschlussprüfungen vorgesehen sind, 3. die Schuljahrgänge 1 bis 4 und die Förderschulen im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und die Tagesbildungsstätten.

Ostern: In der Zeit vom 2. April bis zum Ablauf des 5. April sind Ansammlungen von Personen in der Öffentlichkeit nicht erlaubt, auch wenn die Personen das Abstandsgebot einhalten.

Sport: Neu ist es, dass die Kontaktbeschränkungen und das Abstandsgebot nicht gelten wenn: Bei sportlicher Betätigung von Personen eines Haushalts mit höchstens zwei weiteren Personen eines anderen Haushalts ausgeübt wird. Oder im Fall einer Zulassung bei sportlicher Betätigung von insgesamt zehn Personen aus drei Haushalten.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Datenerhebung und Dokumentation: Um an einer Veranstaltung teilzunehmen oder eine Einrichtung zu nutzen, ist es Pflicht seine Kontaktdaten mitzuteilen. Verweigert eine Person, zum Beispiel bei einem Besuch im Baumarkt, die Kontaktdatenerhebung oder verweigert sie die Zustimmung zur Datenweitergabe, so darf ein Zutritt zu der jeweiligen Einrichtung oder Veranstaltung nicht gewährt werden.

Testen: Die Pflicht zur Testung entfällt, wenn die Besucherin oder der Besucher eine Bestätigung über eine höchstens 12 Stunden alte negative Testung vorlegt. Die Pflicht zur Testung entfällt auch, wenn die Besucherin oder der Besucher eine Bestätigung über eine tagesaktuelle negative Testung vorlegt, die vorgenommen worden ist.

Freizeitgestaltung: Der Besuch eines Zoos, Tierparks oder botanischen Gartens ist zulässig. Die für die Anlage verantwortliche Person hat sicherzustellen, dass die Besucherinnen und Besucher das Abstandsgebot einhalten. Der Zutritt zu einer Anlage ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung zulässig. Die Zahl der Besucherinnen und Besucher, darf die Hälfte der Personenkapazität der Anlage nicht überschreiten. Die auf dem Gelände der Anlage gelegenen Verkaufsstellen wie zum Beispiel Cafés sind geschlossen. Ausgenommen ist der Außer-Haus-Verkauf.

Reisen: Insbesondere Reisen innerhalb des Gebiets und tagestouristische Ausflüge stellen keine triftigen Gründe dar. Liegen die Voraussetzungen einer Anordnung einer Ausgangsbeschränkung nicht mehr vor, so ist die Anordnung unverzüglich aufzuheben.

Steigende Inzidenz: In einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt, in dem die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen (Dreitagesabschnitt) den Wert von 100 überschreitet, hat die örtlich zuständige Behörde zum Schutz vor Infektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 für das gesamte Gebiet des Landkreises oder der kreisfreien Stadt über die jeweiligen Regelungen dieser Verordnung hinaus weitergehende Anordnungen zu treffen. Dazu kann sie insbesondere für bestimmte öffentliche Plätze, Parkanlagen und ähnliche Orte Betretungsverbote erlassen.

Ausgangssperre: Ab einer Inzidenz von 150 ist die nächtliche Ausgangssperre Pflicht, ab 100 möglich. Das entscheiden die Landkreise selbst. Die Ausgangssperre muss aber nicht für einen ganzen Landkreis gelten, sondern kann auch auf einzelne Gemeinden oder Stadtteile begrenzt sein. Die Landkreise sollen bei einer Inzidenz über 100 aber in jedem Fall die Corona-Regeln verschärfen und zum Beispiel die Maskenpflicht ausweiten.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Wenn der Boden Geschichte erzählt

Cuxhaven: Gold und Silber aus der Wikingerzeit kommen ans Licht

von Maren Reese-Winne | 25.09.2021

CUXHAVEN.  Gleich zweimal findet Sondengänger Ralf Braesch aus Cuxhaven Zahlungsmittel aus der Wikingerzeit. Trieben die wilden Horden hier einst vielleicht ganz friedlichen Handel?

Einmaliges Kunstwerk

So hat eine junge Frau aus Cuxhaven Christos letztes Werk in Paris erlebt

25.09.2021

PARIS/ ALTENWALDE. Christos letztes Werk wurde in Frankreich verhüllt und eine junge Cuxhavenerin war dabei!

Herzensangelegenheit Klimaschutz

Martin Adamski verlässt Cuxhaven: Wie es für den Baudezernenten nun weitergeht

von Jens Potschka | 25.09.2021

CUXHAVEN. Baudezernent Martin Adamski verlässt Cuxhaven und stellt sich in wenigen Monaten einer neuen Herausforderung in Bielefeld. Die Gründe für seine Entscheidung und seine Pläne für die verbleibende Zeit in Cuxhaven hat er uns verraten. 

Investorenauswahlverfahren

Seehospital Sahlenburg: Acht Bewerber mit "hochkarätige Ideen" sind im Rennen

von Maren Reese-Winne | 25.09.2021

CUXHAVEN. Acht sind im Rennen: Von den Kaufinteressenten  für das Helios-Areal in Sahlenburg wird nun "Butter bei die Fische" verlangt.