Neuer Spieler für die Cuxhaven BasCats: Nate Gerwig

09.12.2011

CUXHAVEN. Die Cuxhaven BasCats haben einen neuen Spieler verpflichtet, der die Reboundschwäche beseitigen soll, die durch geringe personelle Alternativen nach der schwere Verletzung von Kristian Kuhn entstanden ist. Nate Gerwig, der bereits in Chemnitz, Paderborn und den Saar-Pfalz Braves aktiv war, traf am Donnerstagabend an der Elbmündung ein. Der US-Amerikaner soll für mehr spielerische Entlastung für Evan Harris und für viele Rebounds sorgen, die BasCats hoffen die Spielberechtigung rechtzeitig zum heutigen Spiel gegen den Tabellenzweiten Kirchheim in heimischer Halle erteilt zu bekommen.

Gerwig bestritt sechs Spiele für die Saar-Pfalz Braves in dieser Saison und erzielte dabei durchschnittlich 7 Punkte und 6 Rebounds in 18 Minuten Einsatzzeit. Da sich der Amerikaner nach seinem Vertragsende in Homburg erneut wieder in Deutschland aufhielt, schnappten die BasCats zu. Auch das war ein Grund warum der 2,08 Meter große und 104 Kilogramm schwere Centerspieler für das Plendiskis-Team interessant war. Der 28-Jährige kam über die Stationen Kent State University, Fort Wayne Mad Ants (NBDL) und Tarmo Porvoon (Finnland) nach Chemnitz und avancierte mit 15,6 Punkte, 8,5 Rebounds sowie elf "double-doubles" zu einem einer der dominanten Centerspieler in der Spielzeit 2008/2009.

So wurde die BBL auf ihn aufmerksam und der Wechsel zum damaligen Erstligisten Paderborn folgte. Doch dieses Unterfangen fand verletzungsbedingt ein schnelles Ende. Beim Saisonauftakt gegen Phoenix Hagen setzte er mit 18 Punkten und 11 Rebounds in knapp 22 Minuten noch sein Können unter Beweis, doch ein Spiel später zog sich der Centerspieler einen Knorpelschaden im Knie zu, der so schlimm war, dass Gerwig fast 18 Monate ausfiel. In den USA hat der ehemalige Spieler der Kent State University sich intensiv der Reha gewidmet. Bei seinem Wiedereinstieg in die Praxis an der Seite des ehemaligen BasCats-Spielers Lee Jeka in Homburg zeigte Gerwig schon seine Qualitäten. Und diese will er nun auch in Cuxhaven unter Beweis stellen.

Jetzt hoffen die BasCats, dass die Spielberechtigung noch rechtzeitig vor dem heutigen Spiel gegen die Kirchheim Knights eintrifft und Gerwig ein solides Debüt in der Rundturnhalle feiern kann.

Zur Person:

Name: Nate Gerwig

Geburtsdatum: 27.06.1983

Größe: 2,08m

Position: Center

Nationalität: US-Amerikaner

Bisherige Stationen:2001-2006: Kent State University (NCAA).2006-2007: Porvoon Tarmo (Finnland).2007-2008: Fort Wayne Mad Ants (D-League).2008-2009: BV Chemnitz 99 (Pro A).2009-2010: Paderborn Baskets (1.Bundesliga).2011-2012: Saar-Pfalz Braves (ProA).

von Knut Spreckelsen

Lesen Sie auch...
Basketball

Cuxhaven Baskets erwarten ein Kampfspiel

von Frank Lütt | 14.12.2018

CUXHAVEN. Im sportlichen Überlebenskampf haben die Cuxhaven Baskets am Sonnabend, 15. Dezember, um 18 Uhr ein Heimspiel gegen Aschersleben. Wenn die Gastgeber das letzte Hinrundenspiel nicht gewinnen sollten, dürften die Sorgen im Kampf um den Klassenerhalt noch größer werden.

Faustball

SV Armstorf will zweiten Heimsieg

13.12.2018

LAMSTEDT. Die Faustballspieler des SV Armstorf haben in ihren bisherigen sechs absolvierten Partien in der 1. Bundesliga, Staffel Nord, fast durchweg gute Leistungen gezeigt. Abgesehen von dem Blackout beim Auftritt in Hannover hat das Team von Trainer Fred Brunk gezeigt, dass es in die Bundesliga gehört. Doch zum Verbleib müssen jetzt dringend Punkte her. Die nächste Gelegenheit dazu ist am Sonnabend, 15. Dezember, um 16 Uhr im Heimspiel gegen den TSV Hagen 1860.

Eishockey

Fischtown Pinguins wollen Höhenflug in Nürnberg fortsetzen

13.12.2018

NÜRNBERG/BREMERHAVEN. Die Fischtown Pinguins zählen zu den Teams der Stunde in der Deutschen Eishockey-Liga. Sieben von neun Spielen hat das Team von Trainer Thomas Popiesch seit der Länderspielpause Anfang November gewonnen.

Handball

TSV Altenwalde bewahrt die weiße Weste

13.12.2018

BREMEN. Wieder gab es einen Kantersieg für die weibliche C-Jugend-Mannschaft des TSV Altenwalde in der Handball-Landesliga. Beim SV Werder Bremen II gewannen die TSVerinnen mit 37:9 und feierten den dritten Sieg im dritten Spiel.