Blick auf die Gas-Plattform Sleipner A in der Nordsee, etwa 150 Kilometer westlich von Stavanger (Norwegen). Archivfoto: Indyka/dpa
Förderung

Niedersachsen besorgt wegen Gasprojekts im Wattenmeer

14.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Landesregierung möchte die niedersächsischen Interessen bei der niederländischen Planung zur Erdgasförderung im Wattenmeer vor der Insel Borkum verteidigen.

"Wir werden alles dafür tun, unser Weltnaturerbe Wattenmeer in keinster Weise zu gefährden", sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) am Donnerstag im Landtag in Hannover. "Auswirkungen auf den deutschen Sektor sind nicht grundsätzlich auszuschließen." Niedersachsen stehe mit den für die Genehmigung zuständigen niederländischen Behörden in Kontakt. Verhindern könne das Land das Vorhaben etwa 20 Kilometer nördlich von Borkum aber wohl kaum. Die Grünen im Landtag kritisierten die Pläne.

Ein niederländisches Unternehmen will im Wattenmeer in unmittelbarer Grenznähe Erdgas gewinnen und eine Förderplattform errichten. Von dort soll bis in den deutschen Teil der unterirdischen Lagerstätte gebohrt werden. "Ich teile die Sorgen und Bedenken der Anwohner", sagte Althusmann. Noch prüften die Niederländer die Bohrungen. In das niederländische Planfeststellungsverfahren sei auch das niedersächsische Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) eingebunden: "Es ist noch keine Entscheidung getroffen worden."

Der Wirtschaftsminister betonte die Bedeutung der künftigen Erdgasgewinnung im Wattenmeer für die Niederlande. Am Dienstag hatte das Nachbarland angekündigt, die Förderung von Erdgas im Norden des Landes nach anhaltenden Erdbebenschäden und massiven Protesten der Bevölkerung schon Mitte 2022 zu beenden. Ursprünglich war dies für 2030 geplant. (dpa)

Lesen Sie auch...
Corona in Cuxhaven

Geteiltes Echo: Cuxhavener loben und kritisieren Corona-Lockerungen im Tourismus

von Kai Koppe | 20.05.2020

CUXHAVEN. Am Montag folgen weitere Lockerungen im Tourismus. MdL Röhler begrüßt das Signal aus wirtschaftlicher Richtung. Die Meinung unter Cuxhavenern: kritisch.

Bau bleibt krisenfest

Baubranche im Kreis Cuxhaven: Viele Aufträge - trotz Corona

19.05.2020

KREIS CUXHAVEN. Der Bau bleibt krisenfest: Während die Corona-Pandemie ganze Wirtschaftszweige lahmlegt, ist auf Baustellen im Kreis Cuxhaven weiter viel zu tun. 

Biotechnologieunternehmen

Corona: Cuxhavener Firma hilft bei Impfstoff-Entwicklung

18.05.2020

CUXHAVEN. Das in Cuxhaven ansässige Labor-Unternehmen Vibalogics arbeitet in der Corona-Krise mit einem der weltweit führenden Pharmakonzerne zusammen. 

Reisebranche

Tourismus in Cuxhaven: Verluste an der Nordsee kaum aufzuholen

14.05.2020

CUXHAVEN. Trotz der langsamen Rückkehr zum Tourismus werden die bisherigen Verluste aus Sicht der Reisebranche in Niedersachsen in diesem Jahr wohl kaum ausgeglichen.