Das Nordenhamer Unternehmen Steelwind (vorne). Luftfoto: Scheer
Offshore

Nordenham: Neuer Auftrag für Stahlbauer Steelwind

06.05.2019

NORDENHAM. Nach gut einem halben Jahr Kurzarbeit wird der Nordenhamer Stahlbauer Steelwind im Juni seinen bislang größten Auftrag anpacken.

"Das bedeutet ein Jahr Vollbeschäftigung für unsere 285 Mitarbeiter", sagt Steelwind-Geschäftsführer Ralf Hubo. Die Kurzarbeit soll im Juni auslaufen. Nach der Weserwind-Pleite 2015 hatten auch zahlreiche Bremerhavener in Nordenham einen neuen Job gefunden.

Steelwind werde für diesen Auftrag die größten Monopiles (Fundamente) bauen, die je für Offshore-Windkraftanlagen produziert worden sind. Bei 2400 Tonnen liegt die Grenze des Machbaren.

"Davon sind wir nicht weit entfernt", sagt Hubo. Über den Auftraggeber machte er keine Angaben. Bislang hat Steelwind Monopiles für Windparks in der Nordsee hergestellt.

Nach Informationen unserer Zeitung werden die Monopiles nach Asien geliefert. (hei)

Lesen Sie auch...
Verkehr und Umwelt

Kreis Cuxhaven: Wasserstoffzüge ziehen weltweites Interesse auf sich

17.09.2019

BREMERHAVEN/KREIS CUXHAVEN. Die weltweit ersten Wasserstoffzüge in Niedersachsen haben in ihrem ersten Betriebsjahr das Interesse vieler Länder geweckt.

Windkraft

Siemens Gamesa und Senvion: 900 Arbeitsplätze weg?

16.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Nach Tagen und Wochen der Unsicherheit lichten sich langsam die Nebel um die Zukunft des insolventen Windanlagenbauers Senvion.

Windkraft

Siemens Gamesa soll Teile von Senvion übernehmen

16.09.2019

HAMBURG/CUXHAVEN/BREMERHAVEN. Der deutsch-spanische Anlagenbauer Siemens Gamesa soll wesentliche Teile des insolventen Windanlagenbauers Senvion übernehmen.

Förderung

Niedersachsen besorgt wegen Gasprojekts im Wattenmeer

14.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Landesregierung möchte die niedersächsischen Interessen bei der niederländischen Planung zur Erdgasförderung im Wattenmeer vor der Insel Borkum verteidigen.