Per direktem Kurs geht es für die Segler nach Edinburgh. Foto: Johan-Nicolaus Andreae
Segeln

Nordseewoche: Schnelle Reise nach Edinburgh

11.06.2019

HELGOLAND/EDINBURGH. Bei kräftigen und leicht raumen Winden aus Nordost folgt die Nordseewoche Langstreckenregatta in diesem Jahr der direkten Kurslinie nach Edinburgh.

Die "Sunbird" konnte dabei an der Spitze des Feldes eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 9,7 Knoten seit der Startlinie erreichen und hat bereits die Hälfte der Strecke im Kielwasser.

Ihr folgen "Frieda" (8,8 kn, +17sm) und "one step ahead" (8,2 kn, +29sm). Schaffen die Yachten an der Spitze es, vor der Gewitterfront zu bleiben, erreichen sie voraussichtlich bereits am Mittwoch Edinburgh. Schlusslicht im Feld ist derzeit die Jan Mayen II (6,2kn, +70sm).

Die meisten Regatten der 85.Nordseewoche 2019 fanden am vergangenen Pfingstwochenende in den Gewässern rund um Helgoland statt. Flaute und Starkwind wechselten im Verlauf der Regatta innerhalb weniger Stunden, so dass ein großer Teil der Rennen an den ersten beiden Tagen nicht gesegelt werden konnten.

Lesen Sie auch...
Verkehr

Cuxhavens Politik: Weiter Interesse an Elbfähre

14.06.2019

CUXHAVEN. Die Politik habe die Elbfähre Cuxhaven-Brunsbüttel nicht aufgegeben. Das erklärte der Grünen-Fraktionsvorsitzender Bernd Jothe gegenüber unserer Zeitung.

Havarie

Stade: Lotsenschoner "Elbe No. 5" wird geborgen

14.06.2019

STADE. Die Bergung des Lotsenschoners "Elbe No. 5" steht kurz bevor. Am Wochenende soll der Hauptteil der Arbeiten abgeschlossen werden, teilt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Hamburg mit.

Schifffahrt

Cuxhavener Feuerschiff "Elbe 1" muss nachrüsten

von Thomas Sassen | 14.06.2019

CUXHAVEN/HAMBURG. "Klar Schiff vorn und achtern!" Donnerstagmorgen machte das Cuxhavener Museumsfeuerschiff "Elbe 1" die Leinen los zu einer Gästefahrt nach Wilhelmshaven.

Havarie

Bergung der "Elbe No. 5" wird vorbereitet

13.06.2019

STADE. Die Vorbereitungen der Bergung des in der Schwingemündung gesunkenen Lotsenschoners "Elbe No. 5" laufen auf Hochtouren. Zurzeit werden die Angebote der Bergungsfirmen gesichtet und ausgewertet.