Das ehemalige Erdmagnetische Observatorium in der Wingst. Foto: Kramp
2,7 Hektar großes Grundstück

Observatorium in der Wingst für 190.000 Euro versteigert

von Wiebke Kramp | 02.12.2019

WINGST. Das ehemalige Erdmagnetische Observatorium in der Wingst hat einen neuen Besitzer. Kürzlich wurde es versteigert.

Startpreis mehr als verdoppelt

Bei der Versteigerung bei der Norddeutschen Grundstücksauktionen AG in Rostock wurde das Anwesen am Waldesrand für 190.000 Euro verkauft. Der Startpreis lag bei 95.000 Euro.

Holländischer Bieter

"Um wen es sich bei dem Käufer handelt, wollte der Auktionator auch uns als Gemeine Wingst noch nicht verraten", sagt der Wingster Bürgermeister Patrick Pawlowski auf Nachfrage von cnv-medien. Nur so viel habe er in Erfahrung bringen können: "Den Zuschlag hat ein telefonischer Bieter aus Holland erhalten. Der Projektentwickler soll laut Auktionator solvent und zuverlässig sein. Wir sind jetzt mal gespannt."

Großes Grundstück

Das rundum eingezäunte malerische Grundstück ist 2,7 Hektar groß. Zu den Gebäuden aus dem Jahr 1938/1939 gehören zwei Hauptgebäude, eine Werkstatt, fünf Zweckbauten sowie ein Kfz-Unterstand. Verkäufer des nicht mehr genutzten Erdmagnetischen Institutes war die Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten (Bima).

Wiebke Kramp

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

wkramp@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Standpunkt

Kommentar zur Homag-Zukunft in Hemmoor: Mehr Verlogenheit geht nicht

von Egbert Schröder | 12.12.2019

HEMMOOR. Die Firma "Homag" beendet die Produktion in Hemmoor, aber vereinbart vorerst eine Kooperation mit der Lebenshilfe. Dazu ein Kommentar von Egbert Schröder.

Produktion beendet

Lebenshilfe-Kooperation soll bleiben: "Homag" weckt Hoffnungen in Hemmoor

von Egbert Schröder | 12.12.2019

HEMMOOR. Es war und bleibt ein Schock: Die "Homag Group AG" beendet spätestens in einem Jahr ihre Produktion in Hemmoor. Rund 150 Stellen fallen weg. 

Abstimmung im Rat

Samtgemeinde Börde Lamstedt: Windpark-Streit beigelegt

12.12.2019

STINSTEDT. Der Samtgemeinderat Börde Lamstedt befürwortet eine Änderungsgenehmigung für den Windpark Odisheim-Stinstedt.

Vorverkaufsstart

Fortsetzung: Schlager-Arena in der Wingst für 2020 bestätigt

12.12.2019

WINGST. Im August feierte die Schlager-Arena mit Künstlern wie Matthias Reim, Vanessa Mai und Michelle eine erfolgreiche Premiere. Rund 4000 Besucher lockte die Veranstaltung in die Wingst.