Ein Blick in die belebte Otterndorfer Innenstadt. Foto: CN/NEZ-Archiv
Kommentar zur Innenstadt

Otterndorf: Zum guten Service gehören auch einheitliche Zeiten

von Christian Mangels | 07.10.2019

In der Innenstadt Otterndorfs gibt es keine einheitlichen Zeiten der Geschäfte. Dazu ein Kommentar von Jens-Christian Mangels.

Die Innenstadt von Otterndorf befindet sich im Wandel: Am Standort ehemaliger Traditionsläden machen immer mehr Dienstleister, Versicherungen und Handwerker Geschäfte. Es fehlt an kleinen, charmanten Einzelhändlern und Boutiquen. Die Politik sieht akuten Handlungsbedarf - die Otterndorfer City soll wieder "sexy" werden.

Aber wie kann die Belebung gelingen? Die Vereinheitlichung der Öffnungszeiten wäre aus meiner Sicht ein erster Schritt in die richtige Richtung. Denn, seien wir mal ehrlich: Derzeit gibt es bei den Ladenzeiten ein buntes Durcheinander. Das eine Geschäft schließt um 18 Uhr, das andere eine halbe Stunde früher, das dritte wiederum erst um 19 Uhr. Einige Händler haben durchgehend geöffnet, die anderen schließen über Mittag. Am Sonnabend driften die Geschäfte besonders weiter auseinander. Man bekommt den Eindruck, dass die Läden fast willkürlich geöffnet oder geschlossen haben, von Einheitlichkeit keine Spur.

Die Einzelhändler haben eine große Chance. Im Kampf gegen die großen Online-Portale können sie mit persönlicher Beratung und Service punkten. Eine Ware, die sich anschauen, anfassen und gleich mitnehmen lässt, ist ein ganz anderer Kaufanreiz als ein Bild auf dem Monitor. Mit einheitlichen Öffnungszeiten wird ein Einzelhandelsstandort zusätzlich attraktiv. Und Besucher, die durch den Einkaufsort flanieren und ihn genießen, kommen dann gerne ein andermal wieder.

Für mich ist die Sache klar: Eine gemeinsame Kernöffnungszeit ist ein Muss.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Christian Mangels

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

cmangels@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Kommentar

Corona-Virus: Es droht uns ein harter Winter

von Ulrich Rohde | 03.11.2020

Seit Montag gelten landesweit die Vorschriften der Corona-Verordnung zur Eindämmung des SARS-CoV-2-Virus. Wie schon im Frühjahr sollen die verschärften Regeln und Verbote die dramatische Ausbreitung der Pandemie unter Kontrolle bringen. Das hat Folgen. Dazu ein Kommentar von Ulrich Rohde.

Kommentar

Problemwölfen mit fatalen Neigungen droht der Abschuss

von Ulrich Rohde | 14.07.2020

Das Land Niedersachsen plant zum September den Erlass einer neuen Wolfsverordnung, die es erleichtern soll, auffällig gewordene Tiere zu töten. Doch die Verordnung löst nicht nur die Probleme der Weidetierhalter, die ihre Existenz durch Wolfsrisse bedroht sehen, sie könnte auch neue verursachen.

Kommentar

Otterndorfer Grundschule: Eltern sollten nun positiv vorangehen

von Christian Mangels | 03.07.2020

Die Grundschule Otterndorf wird saniert. Nun sind die Eltern am Zug. Dazu ein Kommentar von Jens-Christian Mangels.

Kommentar zu Corona-Regeln

Sport in der Corona-Krise: Mehr Mut wäre mal ganz gut

von Egbert Schröder | 29.04.2020

Verbote sind nur dann nützlich, wenn sie auch nachvollziehbar sind. Aber wenn man bemerkt, dass im Nachbarort ganz andere Regeln gelten, dann wirft das natürlich Fragen auf.