Ärztliche Versorgung

Otterndorfer Capio-Klinik: Drei leitende Ärzte verlassen das Haus

von Wiebke Kramp | 05.09.2019

OTTERNDORF. Der Chefarzt Markus Bauer (48) hat sich aus der Capio-Klinik in Otterndorf verabschiedet. Acht Jahre und fünf Monate war er dort tätig. Und er ist nicht der einzige Arzt, der das Haus verlässt.

Er sucht in Nienburg eine neue Herausforderung und übernimmt an der Helios-Klinik Mittelweser die Leitung der Abteilung für Innere Medizin und Gastroenterologie. Am Freitag war sein letzter Arbeitstag in Otterndorf. Mit ihm wurden auch zwei weitere leitende Arztkollegen der Abteilung verabschiedet.

Da mit ihm auch die beiden Oberärzte Lars Ney und Jacek Heinrich Skora - sowie weitere Assistenzärzte - die Klinik verlassen, stünde ein großer Umbruch an, so der scheidende Mediziner. Dazu komme noch der Fachkräftemangel.

Und wie geht es jetzt an der Klinik weiter?

Wie die Klinik auf den Fortgang reagiert, wollte unser Medienhaus von Verwaltungsdirektorin Diana Möller wissen. Sie teilte auf Nachfrage mit, dass man "mit keinerlei Beeinträchtigungen" in der stationären Versorgung rechne. Mit Bekanntgabe der Kündigung von Markus Bauer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, und zwei versierten Oberärzten zum 31. August habe das Krankenhaus vor einer großen Herausforderung gestanden - die Nachbesetzung dieser wichtigen Positionen, so Diana Möller, Verwaltungsdirektorin, in einer Pressemitteilung.

Es sei dem Krankenhaus gelungen, mit einem gut aufgestellten ärztlichen Team die Patientenversorgung nahtlos weiter in hoher medizinischer Qualität anbieten zu können. So biete die Klinik für Innere Medizin über die Grund- und Regelversorgung der allgemeinen Inneren Medizin weiterhin die Schwerpunktversorgung in der Gastroenterologie, Herz-, Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen der Atmungsorgane, Bluterkrankungen und Tumorerkrankungen an. Zudem habe man sich auf Diagnostik und Therapie von Stoffwechselerkrankungen - besonders Fettstoffwechselstörungen und Diabetes mellitus - sowie von chronischen Entzündungskrankheiten spezialisiert. Patienten der Klinik für Innere Medizin stünden für Diagnostik und Therapie alle gängigen Verfahren und Möglichkeiten zur Verfügung. Das aktuell siebenköpfige ärztliche Behandlungsteam der Inneren Medizin deckt laut Diana Möller den Facharztstandard der Inneren Medizin, Gastroenterologie, Diabetologie, Nephrologie und Allgemeinmedizin ab. Durch die enge Verzahnung zu Diagnostik und Behandlungsplanung stehe die Klinik für Geriatrie als kompetenter Kooperationspartner der Klinik für Innere Medizin zur Verfügung.

Neuer Chefarzt soll zeitnah vorgestellt werden

Für die nächsten Wochen kündigte die Verwaltungschefin weitere Oberärzte und den ersehnten Chefarzt für die Innere Medizin an. Aktuell trage die organisatorische und fachliche Verantwortung Dr. Kamel Jebrin (Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe und Nephrologe) bis zum Dienstantritt des neuen Chefarztes für die Klinik der Inneren Medizin in fachlicher Kooperation mit Hermann Sverlik, Chefarzt der Klinik für Geriatrie (Facharzt der Inneren Medizin und Geriater).

Wiebke Kramp

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

wkramp@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Natureum Niederelbe

Junge Forscher: Viel zu viel Plastik in der Natur

21.09.2019

KREIS CUXHAVEN. "Was ist denn dein Beruf?", fragt eine Grundschülerin schüchtern Jennifer Sobiech-Wolf von Alfred-Wegener-Institut. Andere sind da energischer: "Was kann man denn hier machen?"

Blaulicht

Hemmoor: Frau verwechselt Bremse mit Gaspedal

von Redaktion | 21.09.2019

HEMMOOR. Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in Hemmoor schob eine 70-Jährige aus Hechthausen mit ihrem Auto einen parkenden Wagen mit Vollgas aus der Parklücke. Sie hatte das Brems- mit dem Gaspedal verwechselt.

Keinen Lauf verpasst

Küstenmarathon: Die Laufschuhe sind schon geschnürt

21.09.2019

NEUENKIRCHEN. Wenn am kommenden Sonntag beim Küstenmarathon in Otterndorf wieder hunderte Läufer an den Start gehen werden, sind zwei unter ihnen, die bei dieser Veranstaltungsreihe bislang noch nie gefehlt haben: Die Brüder Frank und Jörg Heitmann aus Neuenkirchen.

Schulsanierung

Grundschule Otterndorf: Weiterhin offene Fragen

von Wiebke Kramp | 21.09.2019

OTTERNDORF. Das Erregungspotenzial war spürbar, die Stimmung aufgeheizt. 130 Zuhörer - meist Eltern - kamen zum Land Hadler Schulausschuss.