Beim Padel-Bundesliga-Heimspiel für den SC Schwarz-Weiß Cuxhaven hat das Duo Jan Haack (l.) und Lars Viebrock seine beiden Spiele gewonnen. Während es gegen Weyhe noch umkämpft war, drei Sätze waren nötig, folgte gegen Enge-Sande ein 6:1, 6:0. Foto: Huppmann
Padel

Padel: Cuxhavener Team beim Bundesliga-Finale dabei

24.09.2020

CUXHAVEN. Der SC Schwarz-Weiß Cuxhaven ist beim Padel-Bundesliga-Finale der Ü40-Mannschaften dabei: Beim Heimspieltag gewannen sie beide Partien.

Die Ü40-Padelspieler des SC Schwarz-Weiß Cuxhaven waren beim Heimspieltag in der neu gegründeten Bundesliga siegreich. Damit hat die Mannschaft die Qualifikation für das Final-Four-Turnier am 7. und 8. November in Köln erreicht.

In der in diesem Jahr zum ersten Mal ausgetragenen Bundesliga-Saison haben die Schwarz-Weißen zwei Teams gemeldet, die Ü50er traten schon in Weyhe an und nun griffen die Ü40er auf der eigenen Anlage am Feldweg in das Geschehen ein. Gegen zwei Gegner ging es.

SC Schwarz-Weiß Cuxhaven - TC Weyhe 2:1: Die Cuxhavener Martin Sukal und Florian Scheel trafen auf Kristian Wichmann und Lutz Wiederhold. Die Gastgeber dominierten und gewannen souverän mit 6:1 und 6:2. In der zweiten Partie mussten Lars Viebrock und Jan Haack ein wenig mehr kämpfen. Den ersten Satz entschieden sie mit 6:4 für sich und gaben den Darauffolgenden mit 4:6 wieder ab. Den dritten Satz holte das Cuxhavener Doppel dann aber sicher mit 6:0 und sicherte somit den ersten Sieg des Tages für die Schwarz-Weißen. Das längste Spiel des Tages lieferten sich David Cavero, der nach längerer Krankheit noch nicht wieder an seine alte Form anknüpfte, und Jan Kraßmann gegen Nils Berends und Sven Plaumann. Zwei Stunden und 20 Minuten standen am Ende auf der Uhr. Den ersten Satz sicherte sich das Cuxhavener Duo mit 7:5. Dann ging es zwei Mal in den Tiebreak, den die Weyher jeweils für sich entschieden. Noch ärgerlicher war es, dass die beiden Cuxhavener es nicht schafften, im letzten Satz ihre drei Matchbälle zu verwandeln. Aber mit dem 2:1 gegen Weyhe war der Grundstein gelegt.

SC Schwarz-Weiß Cuxhaven - GreenTEC Campus Enge-Sande 3:0: In der nächsten Partie traf das Feldweg-Team auf die Schleswig-Holsteiner. Hier begegneten sich in der ersten Partie zwei Senioren-Nationalspieler mit Martin Sukal (Cuxhaven) und Stuart Duggan (Enge-Sande), der für Irland antritt. In einem sehr sehenswerten und knappen Spiel bezwangen Sukal/Scheel das Duo Carstensen/Duggan mit 7:6 und 7:5. Dann ging alles sehr schnell und die Cuxhavener spielten ihre Dominanz aus. Viebrock/Haack schickten die Paarung Gummelt/Sommer mit 6:1 und 6:0 vom Platz und auch Kraßmann/Cavero wollten dem in nichts nachstehen und wiederholten gegen Göttgens/Holdorf das 6:1 und 6:0.

Beim Final-Four-Turnier im November in Köln werden die Cuxhavener auf die anderen drei Gruppensieger aus den Gruppen Süden, Westen und Osten treffen, um den deutschen Meister zu ermitteln.

CNV-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Fußball

Corona: Im Kreis Cuxhaven herrscht Wirrwarr um Bezirksliga-Spiele

von Frank Lütt | 29.10.2020

KREIS CUXHAVEN. Viele Sportarten im Kreis Cuxhaven haben schon vor dem Shutdown-Termin am Montag ihren Spielbetrieb eingestellt.

Sportstätten

Kunstrasenplatz in Cuxhaven: Ostern 2021 soll der Ball rollen

von Jan Unruh | 29.10.2020

CUXHAVEN. Es sieht noch aus wie eine große Sandkiste. Seit einigen Wochen laufen die Bauarbeiten am Strichwegsportplatz.

Handball

Kein Handball wegen Corona: Spielbetrieb im Kreis Cuxhaven wird ausgesetzt

von Redaktion | 28.10.2020

KREIS CUXHAVEN. Das Präsidium des Handball-Verbandes Niedersachen (HVN) zieht die Reißleine und setzt angesichts steigender Corona-Infektionszahlen den Spielbetrieb weitgehend aus.

Basketball

Regionalliga: Lamstedter Damen überrollen ASC Göttingen II

27.10.2020

LAMSTEDT. Während alle anderen Partien in der 2. Basketball-Regionalliga den gestiegenen Coronainfektionszahlen zum Opfer fielen, konnte in der Lamstedter Schulsporthalle gespielt werden.