Die Tierrechtsorganisation "Peta" fordert jetzt Landrat Kai-Uwe Bielefeld (parteilos) auf, die Fuchsjagd im Landkreis Cuxhaven zu verbieten. Symbolfoto: Schulze
"Mäuseplage"

"Peta" fordert Verbot von Fuchsjagden im Kreis Cuxhaven

22.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Aufgrund der Trockenheit und milderer Winter klagen Landwirte, Gartenbesitzer und Deichverbände über eine "Mäuseplage" (wir berichteten).

Die Tierrechtsorganisation "Peta" fordert jetzt Landrat Kai-Uwe Bielefeld (parteilos) auf, die Fuchsjagd im Landkreis Cuxhaven zu verbieten, denn jedes Tier ernähre sich Untersuchungen zufolge von rund 3000 Mäusen pro Jahr.

"Hobbyjäger betrachten Füchse als lebendige Zielscheiben oder als Konkurrenten und verfolgen sie in den meisten Jagdrevieren gnadenlos. Die sinnlose Jagd auf die nützlichen Tiere trägt zum Populationsanstieg der Nager bei, da so ihre wichtigsten natürlichen Feinde ausgeschaltet werden", teilt Nadja Michler, Fachreferentin für Wildtiere bei Peta, mit.

Allein in Niedersachsen würden Jäger jährlich über 47 000 Füchse töten. Daher appelliert die Tierrechtsorganisation zudem an das niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, die flächendeckende Fuchsjagd landesweit auf den Prüfstand zu stellen.

"Gift im Einsatz gegen Nager"

"Während die Landwirte über die Anzahl der Mäuse klagen, töten Jäger die natürlichen Feinde der Nager massenhaft ohne vernünftigen Grund. Damit tragen sie erheblich zum Populationsanstieg bei. Oftmals werden sogar hochgiftige Substanzen auf den Feldern ausgebracht, die wiederum andere Tierarten gefährden. Der Landkreis Cuxhaven muss den ökologischen Wahnsinn beenden und die Jagd auf Füchse umgehend verbieten", so Michler.

In Luxemburg sei die Fuchsjagd bereits seit April 2015 verboten. Die zum Teil noch immer geäußerten Bedenken gegenüber den Beutegreifern beruhten auf längst widerlegten Annahmen. Deutschland sei seit 2008 frei von terrestrischer Tollwut und der Fuchsbandwurm zähle zu den seltensten Parasitosen Europas.

Lesen Sie auch...
Neues Angebot

Ehemalige helfen: "Alumni Datenbank" für das Gymnasium in Hemmoor

von Wiebke Kramp | 20.02.2020

HEMMOOR. Ehemalige wollen heutigen Schülern des Gymnasiums Warstade in Hemmoor helfen. Das steckt als Idee hinter der neuen "Alumnis Datenbank".

Verkehrsunfall

Fahrer fällt in Sekundenschlaf: Auto landet im Hadelner Kanal

20.02.2020

STEINAU. Glück im Unglück hatte ein 37-jähriger Autofahrer am Mittwochmorgen in Höhe Steinau. Dort kam der Autofahrer gegen 6 Uhr von der Fahrbahn ab, als er von Bad Bederkesa in Richtung Odisheim unterwegs war.

Unsicherheit und Druck

Landwirte im Cuxland in der Zwickmühle

von Egbert Schröder | 20.02.2020

BÜLKAU. Mäuseplage auf den Weiden, Dürresommer, schärfere Regelungen bei der Düngeverordnung und immer höhere bürokratische Hürden: Der Druck auf die landwirtschaftlichen Betriebe wächst - die Unsicherheit hinsichtlich der Zukunftsplanung auch.

Landwirtschaft

Mäuseplage im Kreis Cuxhaven: Jetzt gibt es Hilfe für Landwirte

20.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Auf das Formular haben viele Landwirte im Cuxland lange gewartet: Am Mittwoch hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ein Antragsformular "zwecks Ausnahmegenehmigung zur Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes der Grasnarbe" digital zur Verfügung gestellt.