Die Polizei suchte am 15. April erneut nach der Tatwaffe von der Messerattacke vom 14. März 2019 einen 24-jährigen Syrer. Foto: Lütt
Blaulicht

Messerattacke: Polizei Cuxhaven sucht noch Tatwaffe

von Frank Lütt | 15.04.2019

CUXHAVEN. Die Polizei Cuxhaven suchte am Montag, 15. April, erneut nach der Tatwaffe, mit der einen Monat zuvor ein 24-jähriger Syrer auf der Brahmsstraße tödlich verletzt wurde.

Die Bereitschaftspolizei unterstützte die Cuxhavener Beamten bei der spektakulären Suche. Mit Freischneidern, Harken und Metalldetektoren bewaffnet durchkämmten sie einen Abschnitt hinter der AOK. Hier am Claus-Oellerich-Weg sensten sie Brombeer-Büsche und andere Sträucher nieder. Über die Ergebnisse der Suchaktion gab es von der Polizei bis zum Nachmittag noch keine Auskünfte.

Rückblende: Am Donnerstag, 14. März, gegen 22.30 Uhr wird der 24-jährige Syrer auf der Brahmsstraße niedergestochen. Das Opfer starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Keine 48 Stunden danach wurde ein 36-Jähriger, ebenfalls aus Syrien stammend und in Cuxhaven lebend, vorläufig festgenommen. Seit dem 17. März sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Damals bestritt er nach Polizeiangaben die Tat.

Ein Video von der Suche gibt es hier.

Frank Lütt

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

fluett@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Cuxhavener Krankenhaus

Brennender Abfallsack in Helios-Klinik

19.04.2019

CUXHAVEN. Feuer ín der Helios-Klinik Altenwalder Chaussee. Diese Meldung versetzte die Feuerwehr am Morgen des Karfreitag in höchste Einsatzbereitschaft. Die automatische Meldeanlage hatte um 10.19 Uhr ausgelöst. Rauch drang aus einem Raum auf der Station 2 b in dem Materialien gelagert werden.  Als der Löschtrupp der Berufsfeuerwehr eintraf, konnte der Brandherd schnell entschärft werden. Dort brannte ein Abfallsack bereits lichterloh. Mit nur wenig Wasser konnten die Männer die Flammen löschen. Von Thomas SassenDer Schaden blieb gering. Patienten waren nicht in Gefahr, hieß es von der Klinikleitung. Sie waren rechtzeitig vor dem Feuerwehreinsatz in andere Zimmer verlegt worden. Die Feuerwehr war mit fünf  Einstzfahrzeugen und der Drehleiter angerückt. Zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr waren 20 Kräfte aus der Freiwilligen Feuerwehr Mitte mit ausgerückt. Die Brandursache ist noch unklar. die Polizei ermittelt. Das hätte schlimmer ausgehen, hieß es anschließend von den Feuerwehrleuten. Dank ihres schnellen Eingreifenens konnte größerer Schaden verhindert werden.

Gesellschaft

Deshalb tauschte diese Thüringerin Berge gegen Meer

von Wiebke Kramp | 19.04.2019

CUXHAVEN. Die Thüringerin Antje Busch hat ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt und wagte einen Neubeginn in Cuxhaven.

Veranstaltung

Pferdeshow in Altenbruch: Züchter führen Fohlen vor

von Kai Koppe | 18.04.2019

ALTENBRUCH. Einer langjährigen Tradition folgend stellen Pferdezüchter aus der Region zu Ostern wieder ihre besten Fohlen vor. 

Blaulicht

+ + Aus dem Polizeibericht + +

von Redaktion | 18.04.2019

Zwei Motorradfahrer sind am Mittwochnachmittag bei einem Unfall auf der L 119 zwischen Bad Bederkesa und Lintig leicht verletzt worden. Laut Polizei hatten die beiden riesiges Glück im Unglück.