Im Mittelpunkt des Geschehens: Die Kartenbox der Verlagsaktion "Mein Herz schlägt hier" ist im Reformhaus Schloßhauer in der Cuxhavener Nordersteinstraße direkt bei der Kasse zu finden. Foto: Konken
Wirtschaft

Cuxland-Einzelhandel stärken und Preis abstauben

von Anna-Lena Konken | 03.05.2019

KREIS CUXHAVEN. Für den heimischen Einzelhandel: An der Verlagsaktion "Mein Herz schlägt hier" nahmen bereits viele Kunden teil. Dennoch gibt es noch "Luft nach oben".

So schnell kann es gehen: Etwa die Hälfte der Laufzeit von "Mein Herz schlägt hier", der Verlagsaktion der Cuxhavener Nachrichten und der Niederelbe-Zeitung, ist bereits um - ein geeigneter Zeitpunkt also, um einmal eine Zwischenbilanz zu ziehen: Wie kommt die Kampagne, bei der Kunden die Servicequalität der teilnehmenden Geschäfte und Unternehmen mittels Votingkarte bewerten können, wiederum bei den Kunden an?

"Der Kasten auf dem Tresen ist gut halbvoll", meint Björn Götze von Götze KfZ-Technik in Otterndorf. Der KFZ-Meister freut sich über die Möglichkeit, einmal ein so breites Feedback von seiner Kundschaft bekommen zu können. "Auf die Bewertung am Ende sind wir besonders gespannt und hoffen natürlich, dass sie möglichst positiv ausfällt, ohne schlechte Kommentare - wobei, böse Kunden haben wir ja sowieso nicht", lacht Götze.

Ausgewertet werden die ausgefüllten Votingkarten, die sich aus drei einfachen Fragen zusammensetzen, anonym von der Firma "Metatrain".

Professionelle Analyse

Je nachdem, wie hoch der dabei ermittelte "Kunden-Beziehungs-Index" eines teilnehmenden Unternehmens ausfällt, erhält dieses am Ende der Kampagne eine Service-Zertifizierung.

Große Resonanz zeigt sich in der Fleischerei von Rainer Kindler in Otterndorf: "Die Aktion kommt bei den Kunden super an - so gut, dass uns vergangene Woche schon die Voting-Karten ausgegangen sind, und wir einen neuen Satz nachbestellen mussten", freut sich Kindler. Für den Fleischer kam "Mein Herz schlägt hier" fast wie gerufen: "Ich habe großes Interesse daran, von unseren Kunden Feedback zu bekommen, und hatte auch schon einmal die Idee, eine Art Kummerkasten aufzustellen", erzählt der Fleischer. "Aber wie das so ist, blieb es leider bei der Idee, darum klang die Aktion sehr gut - vor allem auch, weil sie über einen so schön langen Zeitraum geht."

Aber nicht überall ist die Aktion so ein absoluter Selbstläufer: So gestaltet sich die Resonanz im Cuxhavener Reformhaus Schloßhauer bislang eher "mittelprächtig": "Die Box ist zwar schon etwas gefüllt, aber Luft nach oben ist sicherlich noch vorhanden", lacht Mitarbeiterin Dagmar Evler.

Ziel der Kampagne ist es, auf den heimischen Handel aufmerksam zu machen und lokale Unternehmen zu stärken, vor allem im Hinblick auf den rasant wachsenden Online-Handel.

Bedrohung aus dem Netz

"Menschen kaufen Emotionen", verkündete Norbert Beck, Experte für Emotions-Marketing, Ende März bei der Auftaktveranstaltung der Aktion "Mein Herz schlägt hier". "Das Allerwichtigste, das Unternehmer mit stationären Geschäften heutzutage machen sollten, um Kunden zu halten und neue zu gewinnen, ist es, freundlich, wertschätzend und vertrauensvoll mit ihren Kunden umzugehen - wenn man das schafft, hat man nichts zu befürchten vom Internet oder auch von anderen regionalen Wettbewerbern", so Beck.

Der persönliche Umgang mit Kunden wird in der "Blumendiele" in Lamstedt groß geschrieben. "Schnacken können wir auf alle Fälle ganz gut", lacht Inhaberin Bianca Elmer. "Und das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass unsere Box schon gut gefüllt ist mit den Bewertungskarten."

So rühre ihr Team mit viel Elan die verbale Werbetrommel - von selbst kämen die wenigsten ihrer Kunden darauf, eine Votingkarte auszufüllen. "Vielleicht würde es helfen, wenn das Wort "Gewinnen" noch etwas größer und auffälliger auf der Box abgedruckt wäre", lacht Elmer.

Die "Blumendiele"-Inhaberin mache vor allem deswegen bei der Kampagne mit, weil sie unter anderem auf die Hürden aufmerksam mache, die es für stationäre Geschäfte im Gegensatz zu Online-Shops zu überwinden gilt: "Vor allem junge Menschen kaufen ja heute viel im Internet und sehen leider nicht, dass es eben Arbeit und Geld kostet, einen Laden zu halten", so Bianca Elmer. "Im Idealfall sollte es allen Menschen ins Blut übergehen, lokale Geschäfte zu unterstützen."

Bis zum 24. Mai können Kunden noch an der Aktion teilnehmen. Also: Ran an die Voting-Boxen, für die Chance auf schöne Gewinne, und für den heimischen Einzelhandel - er ist es allemal wert.

Das Gewinnspiel

Für die Teilnahme muss mindestens ein Unternehmen bewertet werden, entweder direkt vor Ort mittels Votingkarte oder online unter www.meinherzschlaegthier.de

Das Ausfüllen des Mini-Fragebogens dauert etwa ein bis drei Minuten

Pro Teilnehmer landet nur eine Stimme im Lostopf, ungeachtet der Zahl der ausgefüllten Bewertungsbögen

Unter allen Teilnehmern verlosen die CN und NEZ drei Gewinne: einen Fernseher (Philips 50 Zoll 4k Ultra-Slim Smart LED TV), ein Handy (Sony Xperia XZ3) und ein Fahrrad (Prophete).

Teilnahmeschluss: 24. Mai

Anna-Lena Konken

Volontärin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

akonken@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Verkehr und Umwelt

Kreis Cuxhaven: Wasserstoffzüge ziehen weltweites Interesse auf sich

17.09.2019

BREMERHAVEN/KREIS CUXHAVEN. Die weltweit ersten Wasserstoffzüge in Niedersachsen haben in ihrem ersten Betriebsjahr das Interesse vieler Länder geweckt.

Windkraft

Siemens Gamesa und Senvion: 900 Arbeitsplätze weg?

16.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Nach Tagen und Wochen der Unsicherheit lichten sich langsam die Nebel um die Zukunft des insolventen Windanlagenbauers Senvion.

Windkraft

Siemens Gamesa soll Teile von Senvion übernehmen

16.09.2019

HAMBURG/CUXHAVEN/BREMERHAVEN. Der deutsch-spanische Anlagenbauer Siemens Gamesa soll wesentliche Teile des insolventen Windanlagenbauers Senvion übernehmen.

Förderung

Niedersachsen besorgt wegen Gasprojekts im Wattenmeer

14.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Landesregierung möchte die niedersächsischen Interessen bei der niederländischen Planung zur Erdgasförderung im Wattenmeer vor der Insel Borkum verteidigen.