Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln gilt Maskenpflicht. Nicht alle Menschen im Kreis Cuxhaven halten sich daran. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa
Immer wieder Verfahren

Quarantäne-Brecher und Maskenverweigerer: Corona-Verstöße im Kreis Cuxhaven

24.11.2020

KREIS CUXHAVEN. Immer wieder werden im Kreis Cuxhaven Personen erwischt, die sich nicht an die Corona-Bestimmungen halten. Das kann richtig teuer werden - und sogar im Gefängnis enden.

Die meisten Bürger im Cuxland würden die geltenden Corona-Regeln befolgen, erklärt Landrat Kai-Uwe Bielefeld: "Ohne dieses rücksichtsvolle Verhalten müssten wir ein deutlich höheres Infektionsgeschehen mit all seinen Konsequenzen feststellen!"

Doch nicht alle Menschen würden sich an die Verordnungen halten. "Hier bleibt uns als Infektionsschutzbehörde nur der Weg der Ahndung von Verstößen", bedauert Bielefeld.

Freiheitsstrafe möglich

Dabei gelte es zu differenzieren: zwischen Maßnahmen, die eine Straftat darstellen, und solchen, die mit einem Bußgeld geahndet werden können. Wer seine Quarantäne - und damit die Vorgaben des Gesundheitsamtes - bricht, könne mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder einer hohen Geldstrafe bis zu 25.000 Euro belegt werden.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Andere Vergehen könnten je nach Einzelfall mit einem Bußgeld belegt werden. Wer zum Beispiel gegen die Maskenpflicht verstößt, müsse mit einem Bußgeld zwischen 100 und 150 Euro rechnen.

Polizei kontrolliert

Regelmäßig müsse der Landkreis laut Bielefeld Verstöße ahnden. Der Landkreis setzt bei der Überprüfung auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Cuxhaven. Seit 2. November ist in der Landesverordnung geregelt, dass auch die Polizei die Kontrollen durchführen muss.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Mehr aus dem Netz

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Lesen Sie auch...
Rathaus-Belegschaft

Neue Homeoffice-Regel: So setzt es die Stadt Cuxhaven um

von Kai Koppe | 27.01.2021

CUXHAVEN. Coronabedingt arbeitet ein Großteil der Stadt-Bediensteten von zu Hause aus. Allerdings kommen auch weiterhin einige Beschäftigte ins Cuxhavener Rathaus.

Corona-Auswirkungen

Kreis Cuxhaven: Wie sehr belastet der Shutdown Kinder und Jugendliche?

von Denice May | 27.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Junge Menschen haben im Shutdown eine schwere Zeit. Aber welche Auswirkungen haben die Maßnahmen auf die Heranwachsenden?

Hygienekonzepte auf dem Prüfstand

Corona-Ausbrüche an Kliniken im Kreis Cuxhaven: Experte zeigt Schwachstellen auf

von Laura Bohlmann-Drammeh | 26.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Ausbruchsgeschehen in den Kliniken im Kreis Cuxhaven werfen die Frage auf: Reichen die Hygienekonzepte aus, um eine Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu vermeiden?

Trotz Verordnung

Kreis Cuxhaven: Hygiene-Experte rät von FFP2-Masken für alle ab

von Laura Bohlmann-Drammeh | 26.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Seit Montag gilt die neue Corona-Verordnung, die in Niedersachsen vorschreibt, dass Jedermann beim Einkaufen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln medizinische Masken tragen müssen - explizit erwähnt werden FFP2- und OP-Masken. Doch an der Regelung gibt es auch Kritik.